Art of Crime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Titel Art of Crime
Originaltitel L‘art du crime
L'art du crime.png
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Genre Krimiserie
Erscheinungsjahre seit 2017
Länge ca. 45 (Staffel 1 & 2) Minuten
ca. 90 (Staffel 3-5) Minuten
Episoden 18 in 5+ Staffeln
Produktions-
unternehmen
Gaumont Télévision
Produktion Arnaud de Crémiers, Isabelle Degeorges
Musik Frans Bak (Staffel 1)
Mathieu Lamboley (Staffel 2 & 3)
Erstausstrahlung 17. Nov. 2017 auf France 2
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
27. Juli 2018 auf ZDFneo
Besetzung
Synchronisation

Art of Crime ist eine französische Krimiserie von Angèle Herry-Leclerc und Pierre-Yves Mora, die zunächst in Frankreich beim Sender France 2 ausgestrahlt wurde. Die erste Staffel lief in Frankreich ab 17. November 2017 und deren erste Folge wurde in Deutschland am 27. Juli 2018 auf ZDFneo erstmals ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung der zweiten Staffel war ebenfalls auf ZDFneo zu sehen und lief ab dem 21. August 2020, direkt danach ab 28. August 2020 wurde auch die dritte Staffel erstmals in Deutschland ausgestrahlt.[1] Im Mai 2021 wurde in Frankreich eine vierte Staffel mit zwei 90-minütigen Folgen im Programm von France 2 ausgestrahlt, Ende November 2021 folgten zwei weitere 90-minütige Episoden der fünften Staffel[2]. 2022 wurden zwei weitere Episoden für die sechste Staffel gedreht[3].

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie spielt in Paris, wo der hitzköpfige Polizist Antoine Verlay beim OCBC (l'Office central de lutte contre le trafic des biens culturels), der französischen Polizei zur Bekämpfung illegalen Kunsthandels, arbeitet. Zusammen mit der am Louvre beschäftigten Kunsthistorikerin Florence Chassagne löst er unterschiedliche Mordfälle, in denen unter anderem die Gemälde bekannter Künstler wie Leonardo Da Vinci, Vincent van Gogh, Théodore Géricault, Antoine Watteau, Claude Monet, Edgar Degas, Edvard Munch oder Hieronymus Bosch eine Rolle spielen und Hinweise zur Überführung der Täter liefern.[1]

Antoine Verlay ist ehemaliger Ermittler der Kriminalpolizei und verfügt über keinerlei Kunstkenntnisse, zudem scheint ihm jegliches Interesse an Kunst zu fehlen. Zur Stelle bei der OCBC hat ihm sein Freund Commandant Pardo verholfen, nachdem Antoine bei der Kripo mit seinem Vorgesetzten aneinandergeraten war.

Florence Chassagne ist das komplette Gegenteil zu Antoine Verlay. Sie ist Kunsthistorikerin und die Tochter einer Ägyptologin und von Pierre Chassagne, einem Da-Vinci-Experten, der immer wieder in Ermittlungen einbezogen wird oder versucht, sich in diese einzumischen. Florence hat eine ausgeprägte Phantasie, was dazu führt, dass sie immer wieder fiktive Gespräche mit den verstorbenen Künstlern führt, die für den aktuellen Fall von Relevanz sind.

Zu vielen Mordermittlungen wird neben anderen Sachverständigen auch Florences Ex-Freund und Kollege Hugo Prieur hinzugezogen, der im Louvre arbeitet und in seinem Labor Altersbestimmungen etc. von alten Gemälden vornehmen kann und Zugriff auf Exponate hat, die im Tresor des Museums aufbewahrt werden.

Besetzung (Hauptdarsteller) und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand bei der Synchronfirma EuroSync GmbH in Berlin nach dem Dialogbuch von Peter Minges, Sabine Hinrichs (Staffel 1) und Katharina Seemann (Staffeln 2 & 3). Die Dialogregie führten Peter Minges (Staffel 1) und Elke Weidemann (Staffeln 2 & 3).[4]

Darsteller Rolle Synchronsprecher[4]
Nicolas Gob Antoine Verlay Tim Sander
Éléonore Gosset-Bernheim Florence Chassagne Shandra Schadt
Benjamin Egner Commandant Pardo Nicolas Böll
Philippe Duclos Pierre Chassagne Bodo Wolf
Emmanuel Noblet Hugo Prieur Till Endemann
Farida Rahouadj Psychologin (Staffel 1–3) Arianne Borbach
Nicolas Wanczycki Psychologe (Staffel 4)
Dounia Coesens Juliette Mariton Yvonne Greitzke

Staffeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Episoden der ersten drei Staffeln sind jeweils als Doppelfolgen angelegt, die zusammen eine Länge von etwa 90 Minuten haben. Die dritte Staffel bestand in Frankreich aus nur zwei Folgen à 90 Minuten, die für die Erstausstrahlung in Deutschland in vier Teile aufgeteilt und in Doppelfolgen gesendet wurden. Auch die vierte und fünfte Staffel wurde in Frankreich als zwei Folgen à 90 Minuten Länge ausgestrahlt.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung F Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(F)
1 1 Der Da Vinci Code (1) Une beauté faite au naturel – Partie 1 17. Nov. 2017 27. Juli 2018 Charlotte Brandström Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 4,68 Mio.
2 2 Der Da Vinci Code (2) Une beauté faite au naturel – Partie 2 17. Nov. 2017 27. Juli 2018 Charlotte Brandström Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 4,16 Mio.
Die reiche Kunstmäzenin Catherine Dutilleul möchte ein Porträt von Anne de Bretagne aus dem 15. Jahrhundert kaufen. Ihr Ex-Geliebter stiehlt jedoch das Bild aus Schloss Amboise, wird dabei erstochen und das Bild ist verschwunden. Dem Polizisten Antoine Verlay wird erstmals Florance Chassagne als Kunstexpertin für seine Ermittlungen an die Seite gestellt und es kommt bald der Verdacht auf, dass sich hinter dem Porträt der Herzogin ein verschollenes Werk von Leonardo Da Vinci oder einem seiner Schüler befinden könnte – die als verschollen geltende „Monna Vanna“ (oder auch „nackte Mona Lisa“).
3 3 Ein galanter Tod (1) Une mort galante – Partie 1 24. Nov. 2017 3. Aug. 2018 Eric Woreth Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,94 Mio.
4 4 Ein galanter Tod (2) Une mort galante – Partie 2 24. Nov. 2017 3. Aug. 2018 Eric Woreth Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,80 Mio.
In einer Pariser Kunstschule wird die Leiche eines Schülers gefunden, in dessen Mappe sich zwei Gemälde von Antoine Watteau befinden. Im Verlauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Verstorbene Szenen aus Gemälden des Malers nachgestellt hatte.
5 5 Ein dunkles Werk (1) Une œuvre au noir – Partie 1 1. Dez. 2017 10. Aug. 2018 Eric Woreth Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,84 Mio.
6 6 Ein dunkles Werk (2) Une œuvre au noir – Partie 2 1. Dez. 2017 10. Aug. 2018 Eric Woreth Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,56 Mio.
Im Louvre bricht eine Vorgesetzte von Kunsthistorikerin Florence Chassagne und Mitglied der Gesellschaft „Freunde von Géricault“ vor dem berühmten Gemälde „Das Floß der Medusa“ zusammen und stirbt. Als weitere Personen sterben, stellen sich die Ermittler die Frage, welche Verbindung zwischen den Verbrechen und den Werken von Géricault besteht.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung F Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(F)
7 1 Ein Schatten im Gemälde (1) Une ombre au tableau — Partie 1 23. Nov. 2018 21. Aug. 2020 Chris Briant Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,56 Mio.
8 2 Ein Schatten im Gemälde (2) Une ombre au tableau — Partie 2 23. Nov. 2018 22. Aug. 2020 Chris Briant Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,30 Mio.
Ein Gemälderestaurator des berühmten Musée d'Orsay wird ermordet und ein Gemälde von Claude Monet entwendet. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich bei dem gestohlenen Gemälde nicht um das Original gehandelt hat. Daher gerät der Schwager des Ermordeten unter Verdacht, der Kopien von Bildern Monets angefertigt und verkauft hat und dessen Frau unlängst verstorben ist.
9 3 Ein verletzter Mann (1) Un homme blessé — Partie 1 30. Nov. 2018 22. Aug. 2020 Elsa Bennett & Hippolyte Dard Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,20 Mio.
10 4 Ein verletzter Mann (2) Un homme blessé — Partie 2 30. Nov. 2018 22. Aug. 2020 Elsa Bennett & Hippolyte Dard Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,10 Mio.
Antoine und Florence werden durch einen Hinweis in den Pariser Parc des Buttes-Chaumont gelockt, wo sie einen ermordeten Kunsthändler finden. Beim Toten liegt eine Postkarte mit einem Motiv des Malers Gustav Courbet. Es zeigt sich im Verlauf der Ermittlungen, dass es der Täter auf Antoine persönlich abgesehen hat. Er muss sich in diesem Fall mit seiner Vergangenheit und seinem Vater auseinandersetzen und sein wie auch das Leben von Florence sind in Gefahr.
11 5 Der Maler des Teufels (1) Le peintre du diable — Partie 1 7. Dez. 2018 22. Aug. 2020 Chris Briant Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,44 Mio.
12 6 Der Maler des Teufels (2) Le peintre du diable — Partie 2 7. Dez. 2018 22. Aug. 2020 Chris Briant Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,09 Mio.
Ein junger Mann, der Mitglied des Priesterseminars war, wird im Innenhof des Louvre erstochen. Er war augenscheinlich im Besitz einer Zeichnung mit Hinweisen zu einem verschollenen Gemälde von Hieronymus Bosch gewesen. Die Ermittler Antoine und Florence nehmen die Spur dieses verschwundenen Gemäldes auf und stoßen dabei auf weitere Todesfälle.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung F Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(F)
13 1 Das Phantom der Oper (1 & 2) Un fantôme à l'Opéra 22. Okt. 2019 28. Aug. 2020 Elsa Bennett & Hippolyte Dard Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,64 Mio.
In der Pariser Oper wird ein junger Balletttänzer während einer Aufnahmeprüfung erdrosselt aufgefunden. Im Mund des Ermordeten befindet sich ein zerknüllter Zettel mit einem Gedicht des Malers Edgar Degas. Antoine und Florence nehmen Ermittlungen in der Ballettschule auf, in der eine Replika der „Kleinen vierzehnjährigen Tänzerin“ von Degas steht, die von den Schülern „Scary Mary“ genannt wird und die laut deren Aussagen etwas mit dem Mord zu tun haben soll. Weil sich Florence am Tatort unprofessionell verhalten hat, wird sie als Sachverständige des OCBC abgezogen und Antoine erhält mit Juliette eine neue Partnerin, mit der ihm das Ermitteln jedoch nicht so leicht fällt, wie mit Florence. Daher treffen sich die beiden immer wieder hinter dem Rücken von Juliette und Antoines Vorgesetzten Pardo in einem Hotel, um sich über den Fall auszutauschen.
14 2 Der Fluch des Osiris (1 & 2) La Malédiction d'Osiris 1. Nov. 2019 28. Aug. 2020 Elsa Bennett & Hippolyte Dard Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 3,51 Mio.
Im Louvre irrt eine junge Frau, die mit Florence und ihrem Kollegen Hugo Prieur verabredet ist, verwirrt durch die Exponate der ägyptischen Sammlung. Sie hat eine Holzkiste mit ägyptischen Hieroglyphen unter dem Arm und bricht vor den Augen von Florence und Hugo zusammen. Die Ermittlungen führen in diesem Fall Florence in ihre Vergangenheit zurück, denn ihre Mutter hatte, als sie noch ein Kind war, an Ausgrabungen in Ägypten teilgenommen und seinerzeit eine Kette gefunden, die nun zusammen mit der Statue, die sich in der Holzkiste befunden hatte, für ein Totenritual genutzt werden soll, bei dem jedoch ein lebender Mensch geopfert werden muss – was von Pardo und Florence Chassagne in letzter Sekunde verhindert werden kann.

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung F Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(F)
15 1 Das Testament von Van Gogh Le testament de Van Gogh 7. Mai 2021 24. Juni 2022 Elsa Bennett & Hippolyte Dard Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 4,37 Mio.
Antoine und Florence müssen den Mord an einem Historiker aufklären, der als Berater einer Fernsehsendung des Moderators Julien Quignardet (gespielt von Stéphane Bern) gearbeitet hat, deren im Dreh befindliche Episode dem Maler Vincent van Gogh gewidmet ist. Der Tote wird in einer Rekonstruktion von van Goghs Schlafzimmer im Gelben Haus in Arles gefunden. Im Verlauf der Ermittlungen geht es um die Umstände beider Todesfälle - die des aktuellen Tötungsdeliktes wie auch des Todes von Vicent van Gogh.
16 2 Der Tanz des Blutes Danse de sang 14. Mai 2021 24. Juni 2022 Elsa Bennett & Hippolyte Dard Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 4,45 Mio.
Im berühmten Moulin Rouge wurde ein Mord begangen und eine der Tänzerinnen, Estelle Domani (gespielt von Sara Mortensen), steht unter Verdacht. Sie kann sich jedoch wegen einer Amnesie an nichts erinnern und ihre Faszination für den Maler Toulouse-Lautrec (Bruno Solo) wirft Fragen auf.

Staffel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung F Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(F)
17 1 --- Un coeur de pierre 22. Nov. 2021 --- Léa Fazer Angèle Herry-Leclerc, Pierre-Yves Mora & Hélène Duchateau 3,87 Mio.
Antoine und Florence müssen den Mord an einer reichen Sammlerin von Werken der Künstlerin Camille Claudel aufklären, die mit Pierre Chassagne befreundet war. Ihre Nachforschungen führen sie unter anderem ins Musée Rodin.
18 2 --- Le code Delacroix 29. Nov. 2021 --- Léa Fazer Angèle Herry-Leclerc & Pierre-Yves Mora 4,27 Mio.
Ein Liebhaber des Künstlers Eugène Delacroix wird im Louvre ermordet nach dem er sich dort das berühmte Gemälde Die Freiheit führt das Volk angeschaut hatte.

Staffel 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung F Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(F)
17 1 --- Manet --- --- --- --- ---
In einem Fotostudio wird die Leiche einer nackten jungen Frau gefunden, die Szene erinnert an ein Bild von Édouard Manet.
18 2 --- Munch --- --- --- --- ---
In einem Sarkophag wird eine tote junge Frau wird mit einem Pfahl im Herzen entdeckt, am Tatort wird eine Reproduktion des Gemäldes Vampir von Edvard Munch gefunden.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2021: Prix du Public de la Meilleure Série (Zuschauerpreis für die beste Serie), Festival des créations télévisuelles Luchon, Frankreich[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Französische Krimi-Serie: Art of Crime. In: zdf.de. Abgerufen am 1. September 2020.
  2. L'art du crime. In: france.tv (France 2). Abgerufen am 27. Dezember 2021 (französisch).
  3. AlloCine: L'Art du crime S06. Abgerufen am 15. Juli 2022 (französisch).
  4. a b Art of Crime. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 20. Februar 2017.
  5. Le Palmarès de la 23ème édition. In: Festival De Luchon. 15. März 2021, abgerufen am 6. April 2021 (französisch).