Autobahnkreuz Ratingen-Ost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahnkreuz Ratingen-Ost
A3 A44 E35
Karte
Übersichtskarte Autobahnkreuz Ratingen-Ost
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinaten: 51° 17′ 53,4″ N, 6° 53′ 47,2″ OKoordinaten: 51° 17′ 53,4″ N, 6° 53′ 47,2″ O
Höhe: 108 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Rechtsgeführte Trompete,
(Kleeblatt mit Windmühlenrampe in Planung)
Brücken: 2 (Autobahn) / 2 (Sonstige)
Baujahr: 1992
Letzter Umbau: frühestens 2014

Das Autobahnkreuz Ratingen-Ost (Abkürzung: AK Ratingen-Ost; Kurzform: Kreuz Ratingen-Ost) ist ein Autobahnkreuz in Nordrhein-Westfalen in der Metropolregion Rhein-Ruhr. Es verbindet die Bundesautobahn 44 (AachenKassel) mit der Bundesautobahn 3 (OberhausenFrankfurt am MainPassau).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autobahnkreuz liegt auf dem Stadtgebiet von Ratingen im Kreis Mettmann. Nächstgelegene Stadtteile sind Ratingen-Ost, Homberg und Eggerscheidt. Es befindet sich etwa 10 km nordöstlich der Düsseldorfer Innenstadt, etwa 20 km südwestlich von Essen und etwa 20 km nordwestlich von Wuppertal.

Das Autobahnkreuz Ratingen-Ost trägt auf der A 3 die Anschlussstellennummer 17, auf der A 44 die Nummer 34.

Lückenschluss der A 44 bis Heiligenhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geplant ist, die A 44 ab dem Kreuz Ratingen-Ost bis zur Anschlussstelle Heiligenhaus-Hetterscheid zu verlängern und den Lückenschluss zu erreichen. Der 9,8 km lange Neubau soll rund 222 Millionen Euro kosten und wird frühestens 2018 fertig sein.[2] Der Spatenstich war bereits am 26. April 2010, doch seitdem wurden nur einzelne Brücken zur Querung der Autobahn gebaut. Zwar gibt es keinen Baustopp, doch zurzeit klagt der Naturschutzbund Deutschland beim Bundesverwaltungsgericht gegen eine Einigung des Landesbetriebes Straßen NRW mit einem Bauern, der durch den Bau der Trasse seine Existenz bedroht sah. Durch die daraufhin geänderten Pläne sehen die Umweltschützer den Artenschutz, besonders für den Steinkauz, nicht mehr gewahrt.[3] Mit einer Einigung und dem Start des Neubaus zwischen Heiligenhaus und Ratingen-Ost ist frühestens im Jahre 2014 zu rechnen.[4]

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A 44 ist vierstreifig ausgebaut, die A 3 sechsstreifig. Alle Verbindungsrampen sind einspurig ausgeführt.

Das Autobahnkreuz wurde als temporäre rechtsgeführte Trompete, die bei einem Weiterbau Richtung Velbert zu einem Kleeblatt mit Windmühlenrampe umgebaut wird. Auf der A 44 bildet das Kreuz zusammen mit der AS Ratingen-Ost eine Doppelanschlussstelle.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kreuz wird täglich von rund 121.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[5]
AK Breitscheid (A 3) AK Ratingen-Ost
101.100
10,9 %
AK Ratingen-Ost AS Mettmann (A 3)
102.400
10,5 %
AS Ratingen-Schwarzbach (A 44) AK Ratingen-Ost
037.600
06,5 %
AK Ratingen-Ost AS Heiligenhaus (A 44)
keine Daten
keine Daten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AK Ratingen-Ost. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 10. November 2013.
  2. A 44 Spatenstich Heiligenhaus. eAutobahn, 26. April 2010, abgerufen am 11. November 2012.
  3. Der Ausbau der A44 lässt weiter auf sich warten. Der Westen, 2011, abgerufen am 11. November 2012.
  4. A 44: Der Autobahnbau läuft planmäßig. RP Online, 31. Juli 2013, abgerufen am 10. November 2013.
  5. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 27. August 2017. (PDF-Datei)