Autobahnkreuz Weinsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahnkreuz Weinsberg
A6 A81 E41 E50
Karte
Übersichtskarte Autobahnkreuz Weinsberg
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Baden-Württemberg
Koordinaten: 49° 9′ 26,1″ N, 9° 17′ 58,6″ OKoordinaten: 49° 9′ 26,1″ N, 9° 17′ 58,6″ O
Höhe: 180 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Kleeblatt mit Tangentenlösungen
Brücken: 3 (Autobahn) / 6 (Sonstige)
Baujahr: 1966/1970
Das Weinsberger Kreuz von Südwesten
Das Weinsberger Kreuz von Südwesten
Kartenausschnitt des Weinsberger Kreuzes
Luftbild von Osten aus gesehen

Das Autobahnkreuz Weinsberg (Abkürzung: AK Weinsberg; Kurzform: Kreuz Weinsberg; auch Weinsberger Kreuz) ist ein Autobahnkreuz in Baden-Württemberg bei Heilbronn. Hier kreuzen sich die Bundesautobahn 6 (SaarbrückenMannheimNürnberg) (Europastraße 50) und die Bundesautobahn 81 (WürzburgStuttgartSingen (Hohentwiel)) (Europastraße 41).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autobahnkreuz liegt auf dem Gebiet der Stadt Weinsberg im Tal der Sulm, die für den Bau des Kreuzes verlegt werden musste und seitdem mitten durch das Autobahnkreuz fließt. Die umliegenden Gemeinden sind Ellhofen, Eberstadt und Erlenbach. Das Autobahnkreuz Weinsberg befindet sich etwa 85 km südwestlich von Würzburg, etwa 6 km nordöstlich von Heilbronn und etwa 45 km nördlich von Stuttgart.

Das Autobahnkreuz Weinsberg trägt auf der A 81 die Nummer 9, auf der A 6 die Nummer 38.

Ausbauzustand und Bauform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A 6 ist in diesem Bereich, genau wie die A 81 in Richtung Süden, sechsstreifig ausgebaut. Die A 81 in Richtung Norden ist zweistreifig. Die Überleitungen aus und in Richtung Stuttgart nach Mannheim und Würzburg sind zweistreifig, die restlichen einstreifig. Die kurze Überleitung Stuttgart - Nürnberg beginnt zweistreifig, wird am Ende aber einstreifig. Deshalb wird sie von praktisch allen Verkehrsteilnehmern nur einstreifig befahren.

Das Autobahnkreuz, das als Variante der Kleeblattform ausgeführt ist, wurde von 1966 bis 1970 in drei Bauphasen erstellt. Der größte Verkehrsstrom zwischen Mannheim und Stuttgart wird über eine südwestliche Doppeltangente geführt, die in der ersten Bauphase erstellt wurde. Für die Strecken Stuttgart–Würzburg und Mannheim–Nürnberg wurde dann das restliche Autobahnkreuz in zwei weiteren Bauphasen erstellt.

Aus Richtung Mannheim und Stuttgart kommend handelt es sich um ein sog. TOTSO.

Prinzipgleiche Straßenkreuzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kreuz wird täglich von rund 147.000 Fahrzeugen passiert.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Heilbronn/Untereisesheim (A 6) AK Weinsberg 99.100 19,1 %
AK Weinsberg AS Bretzfeld (A 6) 63.500 22,2 %
AS Möckmühl (A 81) AK Weinsberg 38.300 15,0 %
AK Weinsberg AS Weinsberg/Ellhofen (A 81) 95.100 12,1 %

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bundesautobahn Heilbronn–Würzburg. Hrsg.: Der Bundesminister für Verkehr … Bonn [1975]
  • Bundesautobahn A 6 Heilbronn–Nürnberg. Hrsg.: Der Bundesminister für Verkehr … Bonn 1979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Autobahnkreuz Weinsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AK Weinsberg. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011; abgerufen am 29. November 2012.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. BASt Statistik, 2015; abgerufen am 22. August 2017. (PDF-Datei)