Batenbrock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Batenbrock
Stadt Bottrop
Koordinaten: 51° 31′ 59″ N, 6° 58′ 1″ O
Höhe: ca. 50 m
Einwohner: 20.000
Postleitzahl: 46238
Vorwahl: 02041
Lage von Batenbrock in Bottrop

Batenbrock ist einer von 17 Stadtteilen der kreisfreien Stadt Bottrop.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name geht auf die Bauerschaft Schulte-Batenbrock, dessen Hof auf dem Gelände des Stadtgebiets lag, zurück. Zu dieser Zeit lag eine dünne Besiedlung vor. Mit der Industrialisierung des Ruhrgebiets nahm die Bevölkerung des Stadtteils stark zu, heute ist er der Bottroper Stadtteil mit der zweithöchsten Besiedlungsdichte. Von 1910 bis 1930 war die Zeche Arenberg-Fortsetzung in Betrieb, die auf dem Gelände der Bauerschaft Schulte-Batenbrock lag. Nach ersten Abteufarbeiten 1910 wurde ab 1912 auf der Doppelschachtanlage Arenberg-Fortsetzung mit der Kohleförderung begonnen. Die in diesem Zusammenhang entstandene Bergarbeitersiedlung, prägt auch heute noch Teile des Stadtbildes. Auf dem Zechengelände befindet sich heute ein Industriegebiet.[1]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Batenbrock leben rund 20.000 Menschen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Westen grenzt der Stadtteil an die Bottroper Mitte und an den Stadtteil Lehmkuhle. Im Osten begrenzt eine Zechenbahn Batenbrock zum Stadtteil Boy und eine weitere Grenze besteht zu Welheim. Den Straßenpersonennahverkehr bedienen vor allem Busse der Vestischen Straßenbahnen GmbH.

Linie Verlauf Takt (Mo–Fr)
260 Bottrop ZOB Berliner Platz – Batenbrock – Bottrop-Boy Bf S-Bahn – Boyer Markt – Gelsenkirchen-Horst, Buerer Straße Stadtbahn Essen 20 min
261 Bottrop-Ebel – Bottrop Hbf Regionalverkehr S-Bahn – Batenbrock – Bottrop ZOB Berliner Platz – Fuhlenbrock – Stadtwald – Nordfriedhof – Eigen Markt 20 min
262 Bottrop-Eigen Markt – Ostfriedhof – Boverheide – Batenbrock – Bottrop Hbf Regionalverkehr S-Bahn – Südring – Bottrop ZOB Berliner Platz 20 min
263 OB-Sterkrade Bf Regionalverkehr – Klosterhardt – Rothebusch Nord – Fuhlenbrock Geibelstr. – Bottrop ZOB Berliner Platz – Batenbrock Prosperstr. – Bottrop-Welheim – Essen-Karnap, Boyer Straße Stadtbahn Essen 20 min
264 Bottrop-Eigen Börenstraße – Eigen Markt – Boverheide – Batenbrock – Bottrop ZOB Berliner Platz 20 min
265 Bottrop ZOB Berliner Platz – Batenbrock – Bottrop-Boy Bf S-Bahn – Bottrop-Boyer Markt – Gewerbegebiet Bottrop-Boy 20 min
268 Zeche Franz Haniel – Fuhlenbrock Markt – Bottrop ZOB Berliner Platz – Batenbrock Prosperstr. – Welheimer Mark Klopriesstraße 20 min
NE19 Bottrop ZOB Berliner Platz – Batenbrock – Bottrop-Boy Bf S-Bahn – Boyer Markt – Gelsenkirchen-Horst, Buerer Str. Stadtbahn Essen
NachtExpress: In den Nächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag und vor Feiertagen
60 min

Infrastruktur, Institutionen und Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkspark Batenbrock

Der Erholung dient der Volkspark Batenbrock.

Neben der katholischen Pfarrkirche St. Joseph mit den zwei Filialkirchen St. Peter und St. Michael gibt es in Batenbrock die evangelische Auferstehungskirche.[2] Darüber hinaus befindet sich an der Prosperstraße die Abu-Bakr-Moschee.[3]

Im Stadtteil sind mehrere Kindertagesstätten, eine Grundschule und die Janusz-Korczak-Gesamtschule angesiedelt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tetraeder auf der Halde Beckstraße
Kirche St. Michael in Batenbrock
  • Die Kirche St. Michael wurde von 1912 bis 1914 nach Plänen von Architekt Josef Franke aus Gelsenkirchen gebaut. Bemerkenswert ist das 1917/1918 von Josef Albers entworfene Kirchenfenster Rosa Mystica, das 2012 nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg als Replik neu eingesetzt wurde.[4][5][6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Batenbrock – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Batenbrock. Abgerufen am 4. Januar 2022.
  2. Gemeindebüros Bottrop - Evangelischer Kirchenkreis Gladbeck Bottrop Dorsten. Abgerufen am 4. Januar 2022.
  3. Abu Bakr Sadiq - Bottrop. Abgerufen am 4. Januar 2022.
  4. Charles Darwent: Josef Albers – Leben und Werk. Piet Meyer Verlag, Bern / Wien 2020, ISBN 978-3-905799-60-6, S. 150–154.
  5. Andrea Kleemann: Ein Fenster von Josef Albers ziert St. Michael. In: WAZ Bottrop. 1. Juli 2012, abgerufen am 4. Januar 2022.
  6. St. Michael Bottrop - Rosa Mystica - Historie. Abgerufen am 4. Januar 2022.