Grafenwald (Bottrop)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grafenwald
Stadt Bottrop
Koordinaten: 51° 34′ 30″ N, 6° 53′ 46″ O
Höhe: 60 m
Fläche: 16,5 km²
Einwohner: 5838 (31. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte: 354 Einwohner/km²
Postleitzahl: 46244
Vorwahl: 02045
Karte
Lage von Grafenwald in Bottrop
Luftbild von Grafenwald
Luftbild von Grafenwald

Grafenwald ist ein Stadtteil des Bottroper Stadtbezirks Kirchhellen in Nordrhein-Westfalen mit etwa 5800 Einwohnern.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung erhielt Grafenwald im Jahre 1163 als Hof Deffte. Um 1240 wurde hier ein Zisterzienserinnenkloster eingeweiht, das bis zu 25 Nonnen beherbergte, aber bereits sieben Jahre später wieder aufgegeben wurde. Der genaue Standort der Anlage war an einem “Marienbach”, ist aber heute nicht mehr genau feststellbar. Später gehörte das bewaldete Gebiet zu den Ländereien des Grafen von Merfeldt zu Lembeck. Vermutlich entstand spätestens zu dieser Zeit im Volksmund die Bezeichnung “Grafenwald”. Schließlich wurde das Areal Teil des Kirchspiels Kirchhellen und zählte zum Vest Recklinghausen. In der Zeit Napoleons war Kirchhellen eine Mairie, später eine Landgemeinde im Kreis Recklinghausen.

1825 bekam Grafenwald seinen Namen auch offiziell. Am 1. Januar 1975 wurde die Gemeinde Kirchhellen neben der Stadt Gladbeck nach Bottrop eingemeindet (Glabotki).[2] Am 6. Dezember des gleichen Jahres wurde diese Eingemeindung gerichtlich aufgehoben.[2] Schließlich wurde Kirchhellen – und damit auch Grafenwald – am 1. Juli 1976 über einen Gebietsänderungsvertrag der Stadt Bottrop und der Gemeinde Kirchhellen doch noch ein Teil Bottrops.[2]

Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt sowohl eine katholische (Heilige Familie) als auch eine evangelische (Evangelisches Gemeindezentrum Grafenwald) Gemeinde in Grafenwald. „Heilige Familie“ wurde zum 1. Januar 2007 mit der St.-Johannes-Kirche und der Kirche Mariä Himmelfahrt in Feldhausen zur neuen Pfarrei St. Johannes zusammengefügt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 entstand im Gewerbegebiet Hegestrasse der Gewerbepark Grafenwald mit 17 Parzellen. Hier haben sich Firmen aus den unterschiedlichsten Industrie- und Gewerbezweigen angesiedelt. Auf dem ca. 1,35 ha großen Areal ist so ein Branchenmix aus produzierenden Betrieben, kreativen Werkstätten und Dienstleistungsunternehmen entstanden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Bottrop: Bevölkerungsstatistik (Memento des Originals vom 7. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bottrop.de, hier: Statistischer Bezirk Kirchhellen-Süd / Grafenwald
  2. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 311.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]