Stadtwerke Bayreuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtwerke Bayreuth
Logo der Stadtwerke Bayreuth
Rechtsform GmbH
Sitz Bayreuth, Oberfranken, Deutschland
Leitung Geschäftsführung Jürgen Bayer [1]
Mitarbeiter ca. 400 (Stand 2014) [2]
Umsatz ca. 127 Millionen (Stand 2014) [2]
Website www.stadtwerke-bayreuth.de
Stand: 10. März 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Die Stadtwerke Bayreuth Holding GmbH ist ein kommunales Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen der Stadt Bayreuth. Sie ist zu 100 Prozent im Besitz der Stadt Bayreuth.[2] Mit ihren Tochterunternehmen Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH und die Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH sind die Stadtwerke Bayreuth zuständig für die Strom-, Erdgas-, Fernwärme- und Trinkwasserversorgung, den öffentlichen Nahverkehr in Bayreuth und den Betrieb von Bädern. Außerdem bieten die Stadtwerke Bayreuth Telekommunikations- und Contracting-Dienstleistungen an.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Energie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth liefern über die Tochter Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH Strom an Kunden in Bayreuth und Umland. Seit 2015 erhalten alle Haushalts- und Gewerbekunden der Stadtwerke Bayreuth Ökostrom[3]. Der Strom stammt ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen und ist zertifiziert vom TÜV NORD.[4]

Die Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH ist Stromnetzbetreiber in der Stadt Bayreuth sowie den Gemeinden Eckersdorf, Heinersreuth, Gesees, Haag, Mistelbach und Mistelgau. In ihrem Netzgebiet ist die Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH als Grundversorger festgestellt[5].

Gas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth liefern über die Tochter Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH Erdgas an Kunden in Bayreuth und Umland. Ab 1. Mai 2016 erhalten alle Haushalts- und Gewerbekunden der Stadtwerke Bayreuth Ökogas[6]. Die CO2-Emissionen, die bei der Gasverbrennung entstehen werden vollständig ausgeglichen. Dies geschieht über die Finanzierung verschiedener Klimaschutzprojekte in Schwellenländern und Entwicklungsländern. Klimaschutzprojekte, die von den Stadtwerken Bayreuth unterstützt werden, sind unter anderem Wasserkraft in Himachal Pradesh (Indien)[7], Reduzierung der Abholzung durch Brennstoffwechsel in Brasilien[8] und energieeffiziente Kochherde für Haushalte in Mali[9].

Das Ökogas der Stadtwerke Bayreuth ist vom TÜV NORD mit dem Siegel „Klimaneutrale Verbrennung“ zertifiziert[10].

Die Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH ist Gasnetzbetreiber in der Stadt Bayreuth sowie der Gemeinde Heinersreuth. In ihrem Netzgebiet ist die Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH als Grundversorger festgestellt[5].

Fernwärme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Heizkraftwerken (HKW) der Stadtwerke Bayreuth wird mittels Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme erzeugt. Die Wärme wird über Dampf- oder Heißwasserrohre an Kunden im Netzgebiet der Stadtwerke Bayreuth geliefert. Diese Energie wird zum Heizen oder Erwärmen von Brauchwasser verwendet.[11]

Contracting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Gebäudeeigentümer, Hausverwaltungen oder Unternehmen bieten die Stadtwerke Bayreuth Contracting-Verträge an. Hierbei werden alle Leistungen um die Heizwärme von den Stadtwerken übernommen: Sie finanzieren, bauen und betreiben die Heizanlagen in Gebäuden des Kunden. Bei Contracting-Verträgen kommen verschiedene Heiztechniken zum Einsatz, beispielsweise Erdgas-Brennwertheizungen, Blockheizkraftwerke, Pelletheizungen, Hackschnitzelheizungen oder die Kombination verschiedener Techniken.

Eigenerzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth betreiben elf Blockheizkraftwerke in der Stadt Bayreuth und sind Anteilseigner des Windparks Tannberg-Lindenhardt südlich von Bayreuth. Außerdem unterhalten die Stadtwerke vier Photovoltaik-Anlagen.[12]

Wasser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth versorgen Kunden im Stadtgebiet Bayreuth mit Trinkwasser. Darüber hinaus werden Gemeindeteile von Heinersreuth, Gesees, Warmensteinach und Haag beliefert. Das Trinkwasser kommt aus verschiedenen stadtwerkeeigenen Tiefbrunnen (Lehen, Osterbrunnen und Eichelacker), Quellfassungen im Fichtelgebirge und vom Zweckverband Fernwasserversorgung Oberfranken.

95 Prozent des Trinkwassers in Bayreuth haben den Härtegrad „weich“, fünf Prozent den Härtegrad „mittel“[13]. Wasserhärte entsteht durch die im Wasser gelösten Calcium- und Magnesiumsalze. Als weich gilt Wasser, das weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat pro Liter Wasser aufweist[14].

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Busverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH betreibt den städtischen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit 23 Buslinien, wofür 35 eigene Busse und 18 Fahrzeuge von Subunternehmen eingesetzt werden. Das Busliniennetz wird zu Zeiten schwacher Nachfrage mit Anruf-Linien-Taxen ergänzt. Seit dem Beitritt von Stadt und Landkreis Bayreuth in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg gilt in Bayreuth der VGN-Tarif. Die Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH sind seit 2010 Gesellschafter der Verbundgesellschaft.[15]

Parkhäuser und Parkplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth betreiben im Stadtgebiet fünf Parkflächen[16]:

  • Parkhaus Oberfrankenhalle/Sportpark, Am Sportpark 5, mit 730 Stellplätzen
  • Tiefgarage Rathaus/Kanalstraße, Kanalstraße 13, mit 200 Stellplätzen
  • Tiefgarage Unteres Tor, Unteres Tor 8, mit 142 Stellplätzen
  • Parkplatz Stadthalle, Am Geißmarkt 8, mit 135 Stellplätzen (Tiefgarage derzeit geschlossen)
  • Parkplatz Am Sendelbach, mit 97 Stellplätzen

Die Stadtwerke Bayreuth bieten auch Dauerparkplätze an[17].

Bäder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vier öffentliche Bäder werden von der Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH betrieben.

Lohengrin Therme Bayreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lohengrin Therme ist ein anerkannter Heilquellenkurbetrieb[18] für ambulante Badekuren am östlichen Rand von Bayreuth. Sie wurde 1999 eröffnet und 2005 im Sauna- und Wellnessbereich erweitert. In der Lohengrin Therme werden Heilanwendungen und Physiotherapie angeboten. Kinder unter sechs Jahren haben keinen Zutritt.

Stadtbad Bayreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadtbad ist ein Hallenbad im Zentrum Bayreuths. Es ist für Familien geeignet und bietet ein Mehrzweckbecken mit Massagedüsen, Wasserfall und Bodensprudler, einen Whirlpool, ein Dampfbad, zwei Textilsaunen, ein Planschbecken für Kinder und eine Kleinschwimmhalle für Schwimmkurse. Neben Fitnessangeboten wie Aqua Gym ist seit 2015 ein Actic Fitness-Studio an das Stadtbad angeschlossen, das von der schwedischen Fitness-Studio-Kette Actic betrieben wird und darauf ausgelegt ist, Training im Studio und im Wasser zu kombinieren.

Kreuzsteinbad Bayreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kreuzsteinbad ist das größte öffentliche Freibad in Bayreuth. Es liegt nahe der Universität Bayreuth und der Jugendherberge. Neben einem Sprungbecken mit 10-m-Sprungturm und einem 50-m-Schwimmerbecken bietet das Kreuzsteinbad ein Wellenbad mit Wasserfall, Wasserspeiern, Strömungskanal und einer 85-m-Wasserrutsche sowie ein Kinderbecken mit Kinderrutsche und Blubberbucht. Darüber hinaus stehen zwei Streetbasketball-, zwei Beachvolleyball- und zwei Badmintonfelder, ein Fußballfeld mit Bolzplatztoren und sechs Tischtennisplatten in einer überdachten Halle kostenlos zur Verfügung.

Freiluftbad Bürgerreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt neben dem Richard-Wagner-Festspielhaus liegt das Freiluftbad Bürgerreuth. Den Badegästen stehen hier eine Liegewiese, eine Tischtennisplatte sowie ein Kiosk zur Verfügung. Die angegliederte Kneippanlage kann kostenlos benutzt werden und verfügt über ein Kneippbecken zum Wassertreten oder und eins für Armgüsse.

Telekommunikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1997 vermieten die Stadtwerke Bayreuth Lichtwellenleiter (Glasfaserkabel) an Firmen und Behörden im Stadtgebiet[19]. Dadurch können Kunden auf schnelles Internet zugreifen, aber auch die EDV-Vernetzung oder die Schaltung von Telefonanlagen verschiedener Standorte zu einer Anlage ist mit Glasfaserkabeln möglich.

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Energieberatung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth verfügen über ausgebildete Energieberater, die Kunden im Bereich Energieeffizienz beraten. Hierzu gehört die Analyse des Stromverbrauchs inklusive Ausarbeitung von Stromspartipps sowie Beratung hinsichtlich Heizungsanlagen, beispielsweise bei Modernisierungsmaßnahmen oder beim Neubau.

Sponsoring: Sport-, Kultur- und Sozialvereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth unterstützen Bayreuther Sport-, Kultur- und Sozialvereine sowie gemeinnützige Projekte und Veranstaltungen mit direktem lokalem Bezug zu den Themen Energie und Trinkwasser[20][21][22][23]. Darüber hinaus werden Schulen im Stromnetzgebiet von den Stadtwerken unterstützt.

Schulkooperation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth bieten Schulklassen[24] kostenlose Werksbesichtigungen an, die das Ziel haben, den Schülern Zusammenhänge aus den Bereichen Energie und Wasser verständlich zu machen. Die Besichtigungen können in der Netzleitstelle, in der Erdgasübernahmestation, im Hochbehälter/Entsäuerungsanlage Eichelberg sowie im Pumpwerk Eichelacker stattfinden. Zur Unterrichtsgestaltung halten die Stadtwerke Bayreuth für Schulklassen kostenloses Material zu den Themen Energie und Wasser vor.

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alleinige Gesellschafterin der Stadtwerke Holding GmbH ist die Stadt Bayreuth. Die Holding hält 75,1 Prozent der Anteile der Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH, 100 Prozent der Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH sowie 100 Prozent der Stadtwerke Bayreuth Energiehandel GmbH. An der Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH ist die Bayernwerk AG zu 24,9 Prozent beteiligt.

Beteiligungen der Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH[25]:

  • enPlus eG
  • Biomasseheizwerk Bayreuth GmbH
  • BBC Bayreuth Verwaltungs-GmbH (gleichzeitig Komplementärin der BBC Bayreuth GmbH & Co. KG)
  • BBC Bayreuth GmbH & Co. KG
  • Windpark Lindenhardt Verwaltungs-GmbH (gleichzeitig Komplementärin der Windpark Lindenhardt GmbH & Co. KG)
  • Windpark Lindenhardt GmbH & Co. KG

Die Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH ist mit 3,7 Prozent an der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH (VGN) beteiligt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtwerke Bayreuth wurden 1939 als Zusammenschluss der bereits länger bestehenden Betriebe Elektrizitätswerk, Gaswerk, Wasserwerk und Verkehrsbetrieb gegründet.

Im Jahr 1951 wurde mit der Fränkischen Presse der erste Kunde mit Fernwärme beliefert. 1954 wurde die Umstellung von Gleichstrom auf Drehstrom abgeschlossen. Im Mai 1964 wurde unter dem Namen „Neue Schwimmanstalt“ das Kreuzsteinbad eröffnet. Das damals mit Sandstein gefasste Becken wurde mit dem Wasser aus dem Sendelbach befüllt. 1968/1969 wurde das Verwaltungsgebäude an der Birkenstraße errichtet, wo es bis heute steht. 1971 wurde die Gasversorgung von Stadtgas auf Erdgas umgestellt Ende der 1970-er Jahre wurde die Trinkwasserversorgung ausgebaut. Seit 1979 gehört zu den Stadtwerken Bayreuth auch der Bereich Parken.

1983 wurde das Freiluftbad Bürgerreuth eröffnet. 1992 wurde die erste Photovoltaikanlage der Stadtwerke Bayreuth auf dem Schalthaus Mitte errichtet. 1996 wurden die Stadtwerke Bayreuth in eine privatrechtliche Rechtsform umgegründet: Die Stadtwerke Bayreuth Holding GmbH und deren Töchter BEW Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs-GmbH und BVB Bayreuther Verkehrs- und Bäder-GmbH. 1996 wurde das Stadtbad Bayreuth nach der Sanierung wiedereröffnet. 1997 wurde die Gemeinde Heinersreuth an das Gasversorgungsnetz der Stadtwerke Bayreuth angeschlossen. 1999 wurde die Lohengrin Therme eingeweiht.

2007 eröffnete die neue ZOH (Zentrale Omnibushaltestelle) an der Kanalstraße mit fünfzehn Bussteigen für den Stadtverkehr und fünf für den Regionalverkehr sowie dem Kundencenter Verkehr. 2011 zog in das Gebäude an der ZOH auch das Kundencenter Energie & Wasser ein. 2014 wurde zusammen mit der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & CO KG sowie der Bayernwerk Natur GmbH zehn Kilometer südlich von Bayreuth der Windpark Tannberg-Lindenhardt mit vier Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von zwölf Megawatt errichtet[12].

Seit 2015 treten alle Konzernbereiche wieder unter dem gemeinsamen Namen Stadtwerke Bayreuth auf. Die Tochtergesellschaften firmieren nun unter den Namen Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH, Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH und Stadtwerke Bayreuth Energiehandel GmbH. [26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtwerke Bayreuth: Impressum. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  2. a b c Stadtwerke Bayreuth: Unternehmensprofil. Abgerufen am 10. März 2016 (HTML).
  3. Stadtwerke Bayreuth: Warum Ökostrom. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  4. Stadtwerke Bayreuth: Magazin. Abgerufen am 9. März 2016 (HTML).
  5. a b Bundesnetzagentur - Übersicht Strom- und Gasbetreiber. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  6. Stadtwerke Bayreuth - Ab 1. Mai Ökogas. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  7. First Climate Markets AG: Indien: Wasserkraft in Himachal Pradesh. Abgerufen am 24. März 2016 (PDF; 1,3 MB).
  8. First Climate Markets AG: Brasilien: Brennstoffwechsel reduziert die Abholzung am Amazonas. Abgerufen am 24. März 2016 (PDF; 701 kB).
  9. First Climate Markets AG: Mali: Energieeffiziente Kochherde für städtische Haushalte. Abgerufen am 24. März 2016 (PDF; 912 kB).
  10. Stadtwerke Bayreuth: Zu Ihrer Sicherheit. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  11. Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern: Newsmeldung. Abgerufen am 9. März 2016.
  12. a b Rewag: Windpark Tannberg-Lindenhardt offiziell eröffnet. Abgerufen am 9. März 2016.
  13. Stadtwerke Bayreuth: Wasserqualität. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  14. DVGW: Härtebereiche für Trinkwasser. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  15. Stadt Bayreuth: VGN in Bayreuth gestartet. Abgerufen am 9. März 2016.
  16. Stadtwerke Bayreuth: Parkhäuser und Parkplätze. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  17. Stadtwerke Bayreuth: Dauerparkplatz beantragen. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  18. Onetz: Lohengrin Therme ausgezeichnet. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  19. Stadtwerke Bayreuth: Glasfasertechnologie. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  20. Kinderschutzbund Bayreuth e.V.: Stadtwerke Bayreuth spenden an den Kinderschutzbund. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  21. medi bayreuth: BBC und medi bayreuth starten Schultour an der Graserschule. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  22. SPVGG Bayreuth: Stadtwerke sponsern U14. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  23. Stadtwerke Bayreuth: Stadtwerke unterstützen BBC-Nachwuchs. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  24. Stadtwerke Bayreuth: Stadtwerke unterstützen Schultour. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  25. Stadtwerke Bayreuth: Unternehmensprofil. Abgerufen am 24. März 2016 (HTML).
  26. stadt + werk: Stadtwerk als starke Marke. Abgerufen am 9. März 2016.