Ben Braeunlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Benjamin Braeunlich, auch Ben Zakrisson-Braeunlich (* 1979 in Hanau) ist ein deutscher Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braeunlich studierte von 2002 bis 2005 Film mit Schwerpunkt Drehbuch an der Internationalen Filmschule Köln. Zuvor hatte er Schiffbau und Meerestechnik in Bremen studiert. Er ist Gesellschafter des Verlags der Autoren und arbeitet seit dem Abschluss seines Studiums als Drehbuchautor und Showrunner für Fernseh- und Filmproduktionen in Deutschland und den USA sowie als Berater und Dramaturg.

Seine Arbeit an Toter Winkel (Regie: Stephan Lacant, Produktion: Hans W. Geißendörfer) wurde für einige renommierte Preise nominiert, darunter der International Emmy Award 2018 in New York (USA), der Banff Media Award für den besten Internationalen Fernsehfilm in Banff (Kanada) sowie den Civis – Europas Medienpreis für Integration für den besten fiktionalen Film. Der Film gewann darüber hinaus den Preis für den besten dramatischen Film beim WorldFest-Houston International Film Festival. Braeunlich schrieb die Drehbücher für mehrere Filme der ARD-Reihe "Tatort". Er war ebenfalls der Headautor der ersten Staffel der ZDF-Serie "Professor T" mit Matthias Matschke in der Hauptrolle sowie der Schaffer des Spin-Offs des dreiteiligen Krimispecials "Matula" mit Claus Theo Gärtner.

Von 1997 bis 1998 lebte er in Wellington (Neuseeland), von 2000 bis 2001 in Bergen (Norwegen) und von 2007 bis 2012 in Stockholm (Schweden).

Seit 2012 lebt Braeunlich mit seiner Tochter in Berlin.[1] Im Oktober 2019 verlobte er sich mit Ronja von Rönne.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: nominiert für den Civis Medienpreis für seinen Film Toter Winkel in der Kategorie Bester Film
  • 2018: nominiert für den International Emmy Award für seinen Film Toter Winkel in der Kategorie Bester Film
  • 2018: GEWINNER Bester Fernsehfilm beim WorldFest-Houston
  • 2005: Boje-Buch Drehbuchpreis für Grenzland
  • 2005: Sehsüchte Drehbuchpreis für Grenzland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiografie von Ben Braeunlich, abgerufen am 24. Mai 2018.
  2. Ronja von Rönne: Ronja von Rönne auf Instagram: „Nachdem ich es heute schon wild auf Lesung verkündet habe: glücklich, jetzt neu mit Ring. Ich bin verlobt, aber noch viel mehr bin ich…“ Abgerufen am 31. Oktober 2019.