Ben Sasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Sasse (2015)

Benjamin Eric „Ben“ Sasse (* 22. Februar 1972 in Plainview, Pierce County, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2015 vertritt er den Bundesstaat Nebraska im US-Senat.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benjamin Sasse besuchte die Fremont Senior High School in Nebraska und studierte danach bis 1994 an der Harvard University. Zwischenzeitlich war er für kurze Zeit an der Oxford University in England eingeschrieben. Später absolvierte er noch das St. John’s College in Annapolis in Maryland (1998) und die Yale University (2004). Beruflich war er als Geschäftsberater tätig. Zwischen Januar und Juli 2005 war er Stabschef des Kongressabgeordneten Jeff Fortenberry. Im Sommer 2005 war er auch Berater des Ministeriums für Heimatschutz. Schließlich wurde er Professor an der University of Texas in Austin. Im Jahr 2007 arbeitete er auch für das Bundesgesundheitsministerium. Von 2009 bis Ende 2014 leitete er als Präsident die Midland University.

Benjamin Sasse wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Im Jahr 2014 wurde er als Kandidat seiner Partei in den US-Senat gewählt, wo er am 3. Januar 2015 die Nachfolge von Mike Johanns antrat, der nicht mehr kandidiert hatte. Nachdem er sich in den Vorwahlen seiner Partei durchgesetzt hatte, schlug er am Wahlabend den Demokraten David Domina mit 64,8 Prozent der Wählerstimmen. Sasse ist Mitglied im Landwirtschaftsausschuss, im Ausschuss für Banken und städtische Angelegenheiten, im Heimatschutzausschuss, im Joint Economic Committee (gemeinsamer Ausschuss mit dem Repräsentantenhaus) und in einem Sonderausschuss, der sich mit den Fragen des Alterns befasst. Darüber hinaus sitzt er in insgesamt neun Unterausschüssen.

Am 29. Februar 2016 erklärte Sasse, dass er über die bisherigen Erfolge von Donald Trump in den Vorwahlen zur republikanischen Präsidentschaftskandidatur „frustriert und bedrückt“ sei und dass er diesen nicht unterstützen werde, sollte er nominiert werden. Er werde sich in diesem Fall nach einer anderen Option umsehen („... I will look for some third candidate - a conservative option, a Constitutionalist“). Sasse warf Trump vor, Amerika noch weiter zu entzweien und die Nation „nicht aufzubauen“, sondern im Gegenteil weiter „niederzureißen“.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Benjamin E. Sasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. US election 2016: Republican Ben Sasse 'won't endorse Trump'. BBC News, 29. Februar 2016; abgerufen am 29. Februar 2016 (englisch).