Bernd Reichart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernd Reichart (2019)

Bernd Reichart (* 12. März 1974 in Scheidegg) ist ein deutscher Manager. Er war Vorsitzender der Geschäftsführung der Mediengruppe RTL Deutschland.[1] Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der börsennotierten RTL Group, an der Bertelsmann mehr als 75 % der Anteile hält. Zuvor hatte Reichart verschiedene Positionen im Management des deutschen Fernsehsenders VOX und beim spanischen Medienunternehmen Atresmedia inne.[2]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichart verbrachte seine Kindheit und Jugend im Allgäu. Nach dem Abitur studierte er zunächst Sport an der Universität Konstanz und der Universidad de Salamanca. Es folgte ein Studium der Anglistik an der University of North Carolina. Reichart wollte zunächst Lehrer werden und beendete seine akademische Laufbahn im Jahr 2001 mit einem Staatsexamen.[1]

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichart begann sein berufliches Wirken im Sportmarketing. Er arbeitete 2001 zunächst für UFA Sports (später Sportfive) in Hamburg und wechselte zwei Jahre später ins Marketing nach Madrid. Dort war er unter anderem im Auftrag des Kunden Siemens Mobile für die Umsetzung des Sponsorings von Real Madrid zuständig.[1]

2004 wechselte Reichart zur Grupo Antena 3 (heute Atresmedia), wo er zunächst die Finanzkommunikation des börsennotierten Unternehmens verantwortete. 2007 wurde er in die Geschäftsführung von Antena 3 berufen und kümmerte sich dort um die wichtigsten Free-TV-Sender wie beispielsweise Neox, Nova und Nitro.[3]

2013 kehrte Reichart schließlich nach Deutschland zurück. Er übernahm die Geschäftsführung von VOX, einem privaten Fernsehsender der Mediengruppe RTL Deutschland.[4] Neben seiner Funktion als Geschäftsführer war er in seiner zusätzlichen Funktion als Produzent maßgeblich am Erfolg des „Club der roten Bänder“ beteiligt. Dabei handelt es sich um die erste von VOX selbst produzierte Dramedy-Fernsehserie,[5] die unter anderem mit dem renommierten International Emmy Kids Award ausgezeichnet wurde.[6]

Als Geschäftsführer von VOX gehörte Reichart auch der Geschäftsführung der Mediengruppe RTL Deutschland an. Im Jahr 2019 wurde er zum Vorsitzenden ernannt.[7] Unter seiner Führung modernisierte das Unternehmen die Strategie, die Inhalte und den Außenauftritt.[8] Reichart setzte verstärkt auf journalistische Formate und die Kernmarke RTL.[9]

Als Geschäftsführer der Mediengruppe RTL Deutschland zog er auch in den erweiterten Führungskreis der RTL Group ein.[10] Außerdem sitzt Reichart im gleichen Gremium bei Bertelsmann.[11] 2021 übernahm er zusätzlich den Vorsitz der sogenannten Bertelsmann Content Alliance. Diese koordiniert der Inhaltegeschäfte von Bertelsmann.

Am 31. August 2021 wurde bekannt, dass Reichart die Mediengruppe RTL Deutschland verlässt.[12]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichart gehört dem Patronat der gemeinnützigen Fundación Bertelsmann mit Sitz in Barcelona an. Dabei handelt es sich um eine Tochterstiftung der Bertelsmann Stiftung.[13]

Zudem war Reichart der Vorstandsvorsitzender der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern. Der gemeinnützige Verein wird von der Mediengruppe RTL Deutschland getragen und setzt sich für sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Deutschland und anderen Ländern ein.[14]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bernd Reichart. In: Internationales Biographisches Archiv. Munzinger, 18. Juni 2019, abgerufen am 20. Juni 2021.
  2. Bernd Reichart. Association of Commercial Television in Europe, abgerufen am 15. Juni 2021 (englisch).
  3. El impulsor de Neox, Nova y Nitro abandona Antena 3 y ficha como consejero delegado del cuarto canal más visto en Alemania. In: Confidencial Digital. 26. Dezember 2012, abgerufen am 20. Juni 2021 (spanisch).
  4. Hans-Peter Siebenhaar: Bernd Reichart – Der Gesandte. In: Handelsblatt. 27. Juni 2013, S. 46.
  5. Juliane Paperlein: „Erst mal ist jede Idee gut.“ In: Horizont. 23. Dezember 2016, abgerufen am 15. Juni 2021.
  6. Svenja Runciman: International Emmy Kids Award für „Club der Roten Bänder“. Goldene Kamera, 11. April 2018, abgerufen am 5. Juli 2021.
  7. Catrin Bialek: Bernd Reichart – Nicht lange zaudern. In: Handelsblatt. 1. Februar 2019, S. 63.
  8. Manuela Pauker: Strategie, Inhalte, Look: alles neu bei RTL. In: Werben & Verkaufen. 14. Juni 2021, abgerufen am 20. Juni 2021.
  9. Thomas Lückerath: „Wir fokussieren uns auf die Marke, die schon einmal Pionier war.“ Bernd Reichart im DWDL-Inteview. In: DWDL. 31. Mai 2021, abgerufen am 20. Juni 2021.
  10. Group Management Committee. RTL Group, abgerufen am 8. Juli 2021 (englisch).
  11. Management. Bertelsmann, abgerufen am 8. Juli 2021.
  12. Thomas Lückerath: Bernd Reichart verlässt die Mediengruppe RTL Deutschland. In: DWDL de. 31. August 2020, abgerufen am 31. August 2021.
  13. El Patronato. Fundación Bertelsmann, abgerufen am 20. Juni 2021 (spanisch).
  14. Der Vorstand. Stiftung RTL, abgerufen am 20. Juni 2021.
  15. Catrin Bialek: Bernd Reichart – Auszeichnung für den VOX-Chef. In: Handelsblatt. 30. Dezember 2016, S. 63.