Bistum Chillán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Chillán
Basisdaten
Staat Chile
Metropolitanbistum Erzbistum Concepción
Diözesanbischof Carlos Eduardo Pellegrín Barrera SVD
Emeritierter Diözesanbischof Alberto Jara Franzoy
Generalvikar Luis Andrés Concha Alarcón
Fläche 12.461 km²
Dekanate 4 (31.12.2015)
Pfarreien 31 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 464.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 324.900 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 70 %
Diözesanpriester 40 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 9 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 6.631
Ständige Diakone 32 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensbrüder 12 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 68 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral San Carlos de Borromeo
Website www.diocesisdechillan.cl

Das Bistum Chillán (lat.: Dioecesis Chillanensis, span.: Diócesis de Chillán) ist eine in Chile gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Chillán.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Chillán wurde 1916 durch Papst Benedikt XV. aus Gebietsabtretungen des Bistums Concepción als Mission sui juris Chillán errichtet. Am 18. Oktober 1925 wurde die Mission sui juris Chillán durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Apostolici Muneris Ratio zum Bistum erhoben.[1] Das Bistum Chillán ist dem Erzbistum Concepción als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale San Carlos de Borromeo in Chillán

Apostolische Administratoren von Chillán[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischöfe von Chillán[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Chillán – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pius XI: Const. Apost. Apostolici Muneris Ratio, AAS 18 (1926), n. 6, S. 201ff.