Bloodborne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bloodborne ist ein vom japanischen Entwicklerstudio From Software exklusiv für die PlayStation 4 entwickeltes Action-Rollenspiel. Es wurde im März 2015 von Sony Computer Entertainment veröffentlicht und gilt als geistiger Nachfolger der Spiele Demon’s Souls und Dark Souls.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schauplatz des Spiels ist die mystische Stadt Yharnam, in der sich ein mächtiges Allheilmittel befinden soll. Der Spieler übernimmt die Rolle eines kranken Pilgers, der sich aufgemacht hat, um eine Heilung für sein Leiden zu finden. In Yharnam wird er durch eine Infusion mit heiligem Blut geheilt, jedoch mit einem Fluch belegt. Ebendieser Fluch hat sich wie eine Pandemie in Yharnam ausgebreitet und die Bevölkerung größtenteils in aggressive Bestien verwandelt, die in der ewig währenden Nacht andere Bestien jagen. Der Spieler wird zudem in eine Traumwelt, Traum des Jägers, entführt. Aus dieser Traumwelt heraus erkundet der Spieler als Bestienjäger die Stadt mit dem losen Ziel fahles Blut zu jagen.[1]

Visuell erinnert die fiktive Stadt Yharnam mit ihrer düsteren Atmosphäre und gotisch anmutenden Bauwerken an eine Mischung aus dem Viktorianischen Zeitalter und den Schilderungen der transsilvanischen Heimat der Kunstfigur Dracula.[2][3] Handlung und Hintergrundgeschichte von Yharnam (welche nur kryptisch durch Notizen, Tagebucheinträgen oder Item-Beschreibungen preisgegeben wird) sind sehr stark durch die Werke von H. P. Lovecraft inspiriert.

Der Spieler findet heraus, dass das zur Wunderheilung verwendete heilige Blut auf die Ältesten zurückzuführen ist – omnipräsente, außerirdische Wesen, die aus Traumwelten heraus agieren. Die Gründer von Yharnam versuchten durch dieses Wissen und das heilige Blut die Menschheit auf die nächste Stufe der Evolution zu heben.

Nachdem der Spieler in einer von Menschen erschaffenen Albtraumwelt einen der Ältesten getötet hat, kann er die Geschichte von Bloodborne durch drei verschiedene Enden abschließen. Im Traum des Jägers trifft man anfangs auf den ersten Jäger Gehrman, der einem im Laufe des Spiels als Mentor dient. Dieser bietet dem Spieler nun an, ihn aus seinem „Traum“ zu wecken. Gehrman tötet den Spieler, wodurch dieser aus dem Traum des Jägers befreit in Yharnam aufwacht, während die Sonne am Horizont der Stadt aufgeht – die lange Nacht und die Jagd enden.

Weigert man sich geweckt zu werden, kommt es zum Kampf gegen Gehrman. Gewinnt man diesen, erscheint die Mondpräsenz, einer der Ältesten und zwingt den Spieler Gehrmans Platz einzunehmen – die lange Nacht und somit die Jagd werden fortgeführt.

Ein drittes Ende kann erreicht werden, wenn man zuvor drei von vier in Yharnam versteckte Nabelschnüre der Alten konsumiert hat. Nun kann man dem Willen der Mondpräsenz widerstehen und wird im Falle eines Sieges als ein Ältesten-Baby neugeboren. Ob die lange Nacht und somit die Jagd mit dem versteckten Ende überwunden wurde und damit endgültig ein Ende gefunden hat, bleibt jedoch offen.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bloodborne enthält Rollenspielelemente, die denen vom selben Entwickler stammenden Spielen Demon’s Souls und Dark Souls ähneln. Zu Beginn erstellt der Spieler aus unterschiedlichen visuellen Modellen einen individuell gestalteten Helden, vergibt einen Namen und kann Grundwerte wie Stärke, Ausdauer etc. festlegen. Das Kampfsystem stattet den Spieler mit einer Vielzahl an Waffen, darunter erstmals auch Schusswaffen, aus. Zusätzlich verfügen die meisten Angriffswaffen über zwei unterschiedlich nutzbare Versionen. So kann das zu Beginn erhaltene Beil als Schlagwaffe gegen nahe Feinde genutzt werden. Mit einem Tastendruck wird der Stiel verlängert und es sind nun Angriffe gegen weiter entfernte Ziele oder Gegnergruppen möglich. Die Stärkung des eigenen Spielcharakters erfolgt, für das Genre des Computer-Rollenspiels unüblich, nicht über das automatische Aufleveln der Figur nach Erreichen einer bestimmten Anzahl Erfahrungspunkte. Allein über das Modifizieren vorhandener Ausrüstung werden die für das Weiterkommen notwendigen Werte für Rüstung und der Waffen erhöht. Dies erfolgt in einem geschützten Areal, in dem sich unter anderem eine Werkstatt und ein Händler für den Erwerb von Waren wie Lebensenergie oder Pistolenkugeln befinden. Die Kämpfe selbst gestalten sich offensiv und verlangen eine genaue Abwägung, wann der Spieler zum Hieb ansetzen soll oder mittels einer Vorwärtsrolle oder eines Seitenschritts lieber ausweicht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit in einem Online-Multiplayer-Modus kooperativ mit anderen Spielern agieren zu können.[4]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In mehreren Interviews erklärt Hidetaka Miyazaki von From Software, dass sich Sony Computer Entertainment bereits im Jahre 2012 an ihn gewandt hatte und über ein PlayStation-4-exklusives Spiel Gespräche führen wollte. Die Möglichkeit, die leistungsfähige Hardware der Spielkonsole nutzen zu können, führte dazu, dass Bloodborne parallel zur Entwicklung des Spiels Dark Souls 2 entstand.[5]

Trotz der Vergleichbarkeit des Genres und den ersten optischen Eindrücken handelt es sich nicht um eine offizielle Fortsetzung der Dark-Souls-Reihe, sondern um eine von der Spielmechanik der Vorgänger inspirierte Weiterentwicklung. Auch wurde mit der Entwicklung von Bloodborne intern ein anderes Team beauftragt. Allerdings trüge das Spiel „die DNA dieser Spiele“ in sich.[6][7]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel erhielt nach dem Erscheinen international durchschnittlich sehr hohe Wertungen (Metacritic: 92 von 100).[8] Es hat sich bis zum 5. April 2015 eine Million mal verkauft.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zur Handlung von Hidetaka Miyazaki
  2. Bloodborne Vorschau bei Gamers Global
  3. Miyazaki Interview auf Gamnesia
  4. Bloodborne Multiplayer-Funktionen
  5. Interview mit Hidetaka Miyazaki auf IGN
  6. Bloodborne wird nicht von Dark Souls Team entwickelt, GamePro
  7. Miyazaki Interview auf Gamnesia – englisch
  8. Metacritic-Scrore von Bloodborne
  9. http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/PlayStation4/35718/2148491/Bloodborne-Eine_Million_Verkaeufe_Patch_zur_Verbesserung_der_Ladezeiten_soll_noch_im_April_erscheinen.html