Bob Saget

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bob Saget (2015)

Robert Lane „Bob“ Saget (* 17. Mai 1956 in Philadelphia, Pennsylvania; † 9. Januar 2022 in Orlando, Florida) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent, Stand-up-Comedian und Moderator, der insbesondere durch die Rolle des Danny Tanner in der Sitcom Full House bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saget wollte zunächst Arzt werden, infolge erster Schauspielerfahrungen wandte er sich aber nach seinem Schulabschluss dem Showgeschäft zu.[1] Als Student der Temple University gewann er 1978 einen Student Academy Award für seinen Kurzfilm Through Adam's Eyes über einen siebenjährigen Jungen, der eine Gesichtsrekonstruktion erfährt.[2] Ab Anfang der 1980er-Jahre spielte er zunächst in kleineren Film- und Fernsehrollen.

Bob Saget wurde vor allem durch seine Rolle als alleinerziehender Familienvater in der Comedy-Serie Full House bekannt, in der er von 1987 bis 1995 mitwirkte. Nach dem Ende der Serie konzentrierte sich Saget zunächst vor allem auf Filme, so fungierte er zwischen 1996 und 2006 als Regisseur von insgesamt fünf Fernseh- und Kinofilmen, darunter die Kinokomödie Dirty Work mit Norm MacDonald in der Hauptrolle. Des Weiteren hatte er Auftritte in Kinokomödien wie Dumm und dümmerer und Ein verrückter Tag in New York. In den Jahren 2005, 2009 und 2010 spielte er in der Serie Entourage eine fiktionale Version seiner selbst. Von 2005 bis 2014 war er Erzähler (als Stimme von Ted Mosby im Jahr 2030) der Rahmenhandlung in der erfolgreichen CBS-Comedyserie How I Met Your Mother. Von 2016 bis 2020 war er in seiner Rolle als Danny Tanner im Reboot Fuller House als Nebenfigur zu sehen.

Neben seinen Schauspielrollen trat Saget auch als Stand-up-Comedian und Fernsehmoderator in Erscheinung. Von 1989 bis 1997 moderierte Saget die beliebte Homevideo-Reihe America’s Funniest Home Videos, in der lustige Homevideos mit Missgeschicken und komischen Situationen den Zuschauern präsentiert wurden.[3] Zwischen 2006 und 2008 moderierte Saget die Spielshow 1 vs. 100, die amerikanische Version der Fernsehsendung Einer gegen 100, im amerikanischen Fernseh-Network NBC. Als Stand-up-Komiker war Saget im Gegensatz zu seinem gutbürgerlichen Image aus Full House dafür bekannt, auch schmutzige und an ein erwachsenenes Publikum gerichtete Gags zu machen.[4][5]

Saget war von 1982 bis 1997 mit Sherri Kramer (* 1956) verheiratet, mit der er seit seinem 17. Lebensjahr liiert war. Aus der Verbindung gingen drei Töchter (* 1987, * 1989 und * 1992) hervor.[6]

Nachdem bei seiner Schwester, im Alter von 43 Jahren Sklerodermie diagnostiziert wurde und sie im Alter von 47 Jahren starb, setzte sich Saget ab dem Jahr 2003 in der Scleroderma Research Foundation für eine Förderung der Forschung zu jener Krankheit ein.[7][8][9]

Am 30. Oktober 2018 heiratete er Kelly Rizzo (* 1979).

Wenige Stunden nach einem Stand-up-Auftritt in Jacksonville wurde Saget am 9. Januar 2022 leblos in seinem Zimmer in einem Luxushotel in Orlando aufgefunden.[10] Ein Verbrechen oder Drogenmissbrauch konnten ausgeschlossen werden.[11] Fünf Tage nach seinem Tod wurde Saget auf dem Mount Sinai Memorial Park Cemetery in den Hollywood Hills beerdigt.[12] In den Tagen nach seinem Tod erhielt die Scleroderma Research Foundation mehr als 1.500 Spenden mit einer Gesamthöhe von insgesamt über 90.000 US-Dollar.[13]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bob Saget (1987)

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1977: Through Adam's Eyes (Kurzfilm)
  • 1981: Moving
  • 1996: Hope – Ihr Name war Hoffnung (For Hope, Fernsehfilm)
  • 1997: Das große Zittern (Jitters, Fernsehfilm)
  • 1998: Dirty Work
  • 2000: Becoming Dick (Fernsehfilm)
  • 2006: Die verrückte Reise der Pinguine (Farce of the Penguins)
  • 2019: Benjamin

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Student Academy Awards

  • 1978: Ausgezeichnet in der Kategorie Dokumentation für Through Adam’s Eyes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bob Saget – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bob Saget | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 10. Januar 2022 (englisch).
  2. Bryan Alexander: Bob Saget: No cursing as student academy award host. Abgerufen am 10. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  3. J. Kim Murphy, Jordan Moreau: Bob Saget, ‘Full House’ Star and Comedian, Dies at 65. In: Variety. 10. Januar 2022, abgerufen am 10. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  4. Bob Saget | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 10. Januar 2022 (englisch).
  5. Bryan Alexander: Bob Saget: No cursing as student academy award host. Abgerufen am 10. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  6. Bob Saget in der Notable Names Database (englisch); abgerufen am 27. März 2009
  7. Bob Saget Interview with Regina Hall and Chet Cooper. Abgerufen am 20. Januar 2022.
  8. Regina Hall Interview with Chet Cooper - ABILITY Magazine. In: https://abilitymagazine.com/. Abgerufen am 20. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  9. Bob Saget | SRF Board. In: Scleroderma Research Foundation. Abgerufen am 20. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  10. J. Kim Murphy, J. Kim Murphy: Bob Saget, ‘Full House’ Star and Comedian, Dies at 65. In: Variety. 10. Januar 2022, abgerufen am 10. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  11. Greg Evans, Greg Evans: Autopsy Indicates No Evidence Of Drugs Or Foul Play In Bob Saget Death, Florida Medical Examiner Confirms. In: Deadline. 10. Januar 2022, abgerufen am 11. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  12. Ellise: Bob Saget’s Funeral Draws ‘Full House’ Cast, Comedians and Hundreds More to Mourn. In: Variety. 14. Januar 2022, abgerufen am 15. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  13. Lisa Respers France CNN: Donations pour in for Bob Saget's favorite charity. Abgerufen am 20. Januar 2022.