Borgo Maggiore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borgo Maggiore (San Marino)
Wappen der Gemeinde Borgo Maggiore
Italien Chiesanueva Montegiardino Fiorentino Faetano Acquaviva Serravalle Domagnano Stadt San Marino Borgo MaggioreLage der Gemeinde innerhalb San Marinos
Über dieses Bild
Geografische Lage 43° 57′ N, 12° 27′ O43.94722222222212.449722222222525Koordinaten: 43° 57′ N, 12° 27′ O
Höhe 525 m s.l.m.
Fläche 9,01 km²
Einwohner 6738 (31. Dezember 2014)
Bevölkerungsdichte 748 Einw./km²
Postleitzahl RSM-47893
Vorwahl +387
Capitano di Castello Federico Cavalli (seit 2014)

Borgo Maggiore ist eine Gemeinde (italienisch Comune, san-marinesisch Castello) von San Marino.

Geografie[Bearbeiten]

Borgo Maggiore hat 6.738 Einwohner und eine Fläche von 9,01 km².

Der Ort grenzt an die san-marinesischen Gemeinden Serravalle, Domagnano, Faetano, Fiorentino, San Marino und Acquaviva sowie an die italienische Gemeinde Verucchio (Provinz Rimini).

Zu Borgo Maggiore gehören die Ortsteile (italienisch Frazione, san-marinesisch Curazie) Cà Melone (360 m s.l.m.), Cà Rigo (148 m), Cailungo (360 m), San Giovanni sotto le Penne (460 m), Valdragone (466 m) und Ventoso (360 m).

Der Hauptort der Gemeinde ist die zweitgrößte Stadt des Landes, nach dem Ballungszentrum Dogana in der Gemeinde Serravalle, und liegt zu Füßen des Bergs Titano.

Geschichte[Bearbeiten]

Einst hieß der Ort Mercatale (Marktflecken) und ist bis heute einer der bedeutendsten Marktorte der Republik geblieben. Der erste dokumentierte Markt im Ort fand 1243 statt.[1] Am Ende des 13. Jahrhunderts gehörten der Ort sowie die eigenständigen Gemeinden Cailungo und San Giovanni sotto le Penne den zehn Gualdarie von San Marino an. 1879 wurde der Ort in Borgo Maggiore umbenannt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Zentrum des Hauptortes befindet sich die Piazza Grande (Großer Platz), auf dem jeden Donnerstag der traditionelle Markt gehalten wird.

Der Platz wird von einem Palast aus dem 17. Jahrhundert beherrscht, dessen Uhrturm (Torre dell’Orologio) Francesco Azzurri 1896 entworfen hat. Ebenfalls an der Piazza Grande befindet sich die Chiesa del Suffragio (dt. Kirche der Fürbitte) aus dem 18. Jahrhundert, die dem hl. Sant’Antimo geweiht wurde.

An der Autobahnausfahrt von Borgo Maggiore befindet sich das moderne Santuario della Beata Vergine della Consolazione (dt. Heiligtum unserer seligen Frau der Tröstung), welches von Giacomo Michelucci im Jahre 1958 entworfen wurde.

Verkehr[Bearbeiten]

Eine Seilbahn führt aus dem Ort auf den Berg Titano hinauf zur Hauptstadt San Marino. Borgo Maggiore verfügt über einen der beiden Hubschrauberlandeplätze der Republik (der andere befindet sich auf der Aviosuperficie Torraccia in Domagnano).

Sport[Bearbeiten]

Borgo Maggiore ist mit den Mannschaften SP Cailungo, AC Libertas und SS San Giovanni in der Liga Campionato Sammarinese di Calcio vertreten.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Borgo Maggiore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung von Borgo Maggiore auf sanmarinostate.com (italienisch), abgerufen am 14. November 2015