Bosch Power Tools

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Bosch Power Tools GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Sitz Leinfelden-Echterdingen, Deutschland
Leitung Henning von Boxberg, Henk Becker, Christof Ziegler[1]
Mitarbeiterzahl 3.185[1]
Umsatz 2,789 Mrd. EUR[1]
Branche Elektrowerkzeuge
Website www.bosch-pt.com
Stand: 31. Dezember 2017


Bohrhammer 2 Joule, 26 mm
Bosch AdvancedCut 50 Micro-Kettensäge

Robert Bosch Power Tools, der Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge der Robert Bosch GmbH, ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen. Bosch Power Tools liefert Elektrowerkzeuge, Elektrowerkzeug-Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte. Neben den eigenen Produkten (Bosch blau für gewerblichen Einsatz, Bosch grün für Heimwerker) sind noch weitere Marken im Unternehmensverbund, wie Dremel, Aresi, Freud, Hawera, Standall und Sia Abrasives. Bosch beliefert auch andere Elektrowerkzeug-Marken als OEM-Lieferant.

Der Sitz des Geschäftsbereiches ist Leinfelden-Echterdingen. Vorsitzender der Geschäftsführung ist seit dem 1. Januar 2019 Henk Becker. Er folgt auf Henning von Boxberg. Neu in die Geschäftsführung berufen wurden zum 1. Januar 2019 Lennart de Vet und Stephan Hölzl.[2][3][4][5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1928 wurde die Haarschneidemaschine Forfex, vom Konstruktionsprinzip ein Ur-Elektrowerkzeug, vorgestellt.

Auf der Leipziger Messe 1932 wurde die erste in Serie produzierte Bohrmaschine vorgestellt, welche gleichzeitig drehen und schlagen konnte.[6]

1944 wurde mit der Entwicklung der Stichsäge begonnen, diese Dekupiersäge mit einseitig offenem Werkzeug wurde von Albert Kaufmann erfunden, Scintilla brachte sie 1947 auf den Markt.[7]

1954 wurde die Aktienmehrheit der Scintilla AG in Solothurn übernommen.

Das Einstecksystem SDS-plus für Hammerbohrer wurde 1975 erfunden.[8]

1993 wurde Dremel übernommen.[9]

Hawera Probst, ein Ravensburger Hersteller für Sägeblätter, Bohrer, Meißel und Diamantwerkzeug, gehört seit 1995 zu Bosch.[10]

1995 wurde der britische Gartengerätehersteller Atco-Qualcast. Ltd. in Stowmarket übernommen.[6]

1996 wurde Skil übernommen[9]

Im November 1999 übernahm Bosch die Aktienmehrheit des Herstellers für Hammerbohrer, Meißel und Bohrkronen Aresi SpA in Brembate.[11][12] Diese wiederum erwarb am 21. Februar 2011 die Fa. Standall in Mickley Lane nahe Sheffield, einen bekannten Hersteller von Meißeln für Elektrowerkzeuge.[13]

Im Jahr 2003 brachte Bosch mit dem IXO den ersten Elektroschrauber mit Lithium-Ionen-Akkumulator auf den Markt, der zum bisher weltweit am meisten verkauften Elektrowerkzeug wurde.[9]

Im Jahr 2008 wurde der Schleifmittelhersteller Sia Abrasives in Frauenfeld und der Sägeblatt- und Fräserhersteller Freud übernommen.[14] Freud sitzt in Tavagnacco nahe Udine und hat weitere Werke in Feletto Umberto, Martignacco und Colloredo di Monte Albano.[15][16]

CST/berger ist ein führender Hersteller von Messgeräten, Lasergeräten, Theodoliten und Magnetsuchgeräten der 2008 von The Stanley Works übernommen wurde.[17]

Bosch fährt eine Zweimarken-Strategie, bietet die Produkte der erworbenen Unternehmen im eigenen Programm an, die Waren werden aber auch unter den bisher bekannten Namen vermarktet bzw. an andere Marken als OEM-Produkte geliefert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Produkte von Bosch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Robert Bosch Power Tools GmbH Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 im elektronischen Bundesanzeiger
  2. Robert Bosch GmbH: Personelle Veränderungen bei Bosch Power Tools: Henk Becker übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung. In: Bosch Media Service. 1. Oktober 2018, abgerufen am 29. April 2019.
  3. Robert Bosch GmbH: Verwenderorientierte Innovation: Bosch revolutioniert das Elektrowerkzeug. In: Bosch Media Service. 21. März 2019, abgerufen am 29. April 2019.
  4. Der Geschäftsbereich Bosch Elektrowerkzeuge - Unternehmen | Bosch Elektrowerkzeuge. In: www.bosch-pt.com. Abgerufen am 16. September 2015.
  5. Bosch: Becker folgt auf von Boxberg. 2. Oktober 2018, abgerufen am 29. April 2019.
  6. a b Bosch Geschichte. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.Bosch.co.uk. Archiviert vom Original am 9. September 2015; abgerufen am 20. September 2015.
  7. Pressemitteilung: 80 Jahre Bosch-Elektrowerkzeuge. (Nicht mehr online verfügbar.) Robert Bosch GmbH, Januar 2008, ehemals im Original; abgerufen am 16. September 2015.@1@2Vorlage:Toter Link/www.scintilla.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Patent DE 2551125, eingetragen am 14. November 1975
  9. a b c Geschichte der Elektrowerkzeuge -. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. Oktober 2015; abgerufen am 16. September 2015.
  10. Hawera Probst Firmenprofil. In: www.wer-zu-wem.de. Abgerufen am 16. September 2015.
  11. Bosch übernimmt Aresi-Mehrheit. Abgerufen am 16. September 2015.
  12. Bosch übernimmt Aresi-Mehrheit. Abgerufen am 17. September 2015.
  13. [1]Standall Tools - Specialist Manufacturers of Construction & Demolition Tools. In: www.standall.com. Abgerufen am 16. September 2015.
  14. Robert Bosch GmbH: Scintilla AG - Geschichte. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.scintilla.ch. Archiviert vom Original am 21. Februar 2015; abgerufen am 16. September 2015.
  15. Sedi | Bosch Italia Italia. In: www.bosch.it. Abgerufen am 16. September 2015.
  16. FREUD. In: www.freud.it. Abgerufen am 16. September 2015.
  17. Professionelle Messtechnik - Bosch Elektrowerkzeuge für Handwerker. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.cstberger.com. Archiviert vom Original am 5. September 2015; abgerufen am 16. September 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cstberger.com