Bouillé-Saint-Paul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bouillé-Saint-Paul
Bouillé-Saint-Paul (Frankreich)
Bouillé-Saint-Paul
Gemeinde Val en Vignes
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Bressuire
Koordinaten 47° 0′ N, 0° 21′ WKoordinaten: 47° 0′ N, 0° 21′ W
Postleitzahl 79150
Ehemaliger INSEE-Code 79044
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée

Bouillé-Saint-Paul ist eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Plaine-d’Argenson mit 404 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Deux-Sèvres in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Einwohner werden Bouilléens genannt.

Die Gemeinde Bouillé-Saint-Paul wurde am 1. Januar 2017 mit Massais und Cersay zur neuen Gemeinde Val en Vignes zusammengeschlossen. Sie gehörte zum Arrondissement Bressuire und zum Kanton Le Val de Thouet (bis 2015: Kanton Argenton-les-Vallées).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouillé-Saint-Paul liegt etwa 24 Kilometer nordöstlich von Bressuire am Fluss Argenton, der die Gemeinde im Osten begrenzte. Umgeben wurde die Gemeinde Bouillé-Saint-Paul von den Nachbargemeinden Cersay im Norden und Westen, Bouillé-Loretz im Norden und Nordosten, Argenton-l’Église im Osten, Mauzé-Thouarsais im Süden und Südosten sowie Massais im Süden und Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 649 560 539 481 398 360 420 418
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Weinbaugebiet Anjou.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bouillé-Saint-Paul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien