Braunschweig-Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtbezirk Braunschweig-Süd
Braunschweiger Löwe Stadt Braunschweig
Bezirksbürgermeister/in:
Stadtbezirk: Nr. 211
Einwohner: 19.879 (31. Dez. 2020)[1]
Fläche: 1.521 ha [2]
Bevölkerungsdichte:
Postleitzahlen: 38122, 38124

Braunschweig-Süd ist seit Oktober 2021 ein Stadtbezirk der Stadt Braunschweig, der durch Zusammenlegung der bisherigen Stadtbezirke Heidberg-Melverode und Stöckheim-Leiferde entstanden ist. Die Zusammenlegung erfolgte durch einen Ratsbeschluss zwecks Verringerung der Anzahl an Stadtbezirken.[3]

Er hat die amtliche Nummer 211. Der Bezirk hat 19.879 Einwohner[1] und umfasst etwa acht Prozent der Stadtfläche.[2]

Im neuen Stadtbezirk befinden sich die Stadtteile Heidberg, Melverode, Leiferde und Stöckheim, sowie der Weiler Friedrichshöhe.

Statistische Bezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Stadtbezirk befinden sich folgende statistische Bezirke:[4]

  • Am Südsee (Nr. 24)
  • Heidberg (Nr. 54)
  • Melverode (Nr. 55)
  • Mascherode (Nr. 71), teilweise
  • Stöckheim (Nr. 72)
  • Leiferde (Nr. 73)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Einwohnerstatistik auf braunschweig.de
  2. a b 01_05 Flächen der 19 Stadtbezirke. (PDF) Stadt Braunschweig, abgerufen am 13. Oktober 2021.
  3. Amtsblatt der Stadt Braunschweig: Neunte Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Braunschweig vom 8. November 2011
  4. Grenzen der statistischen Bezirke (PDF; 622 kB) auf braunschweig.de

Koordinaten: 52° 14′ N, 10° 32′ O