Bullshit TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bullshit TV

Bullshit TV bei der 1LIVE Krone 2015

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Comedy
Gründung 9. März 2010
Kanäle Bullshit TV
Abonnenten über 1.800.000[1]
Aufrufe über 350.000.000
Videos über 550
Netzwerk Divimove
Mitglieder

Bullshit TV (früher BullshitTehVau), kurz BSTV oder Bulls, ist ein deutschsprachiges Comedy-Trio, das seit 2010 Videos auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal veröffentlicht. Das Comedy-Trio besteht aus den Brüdern C-Bas oder Ceebas (Sebastian Meichsner) und Phil (Philipp Meichsner) sowie Chris (Christos Manazidis).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C-Bas und Chris lernten sich bereits während ihrer Schulzeit kennen. Die Jungs von Bullshit TV kommen aus Hattingen, wobei Phil einige Zeit in Berlin lebte. Bis 2016 wohnten alle zusammen in einer Wohnung in Köln. C-Bas ist studierter Diplom-Ökonom, Chris und Phil sind Grafiker.

Ihr erstes Video lud Bullshit TV am 9. März 2010 hoch, in welchem C-Bas als „Herr Schleimorial“ den Stil des zu dieser Zeit bereits sehr populären YouTubers Sami Slimani parodiert. Die Erweiterung des Teams um Chris führte im Herbst 2011 zeitgleich zur Verbreiterung des Themenspektrums von YouTuber-Parodien um weitere Comedy-Formate und Musikparodien.[3] 2014 gewannen Bullshit TV den Zuschauerpreis des „Y-Titty Takeover Battle“. Sie übernahmen in der Zeit vom 3. bis 9. Januar 2014 die drei Kanäle von Y-Titty. Als Video auf dem Hauptkanal Y-Titty veröffentlichen Bullshit TV am 3. Januar 2014 das Video „Eltern, die jeder kennt“, das über 2,3 Millionen Mal angeklickt wurde.[4] Bei den „Videodays 2014“ wurde ihr Auftritt von über 15.000 Zuschauern in der Lanxess Arena in Köln gefeiert.[5]

Jokah Tululu

Zwischen dem 6. März und 24. September 2014 waren Bullshit TV die Hosts in dem von Mediakraft gestarteten Wissenschafts-Kanal „Urknall“. Für den Kanal war eigens eine für YouTube-Produktionen ungewöhnlich aufwändige Raumschiff-Kulisse des sogenannten „Starship Observers“ angefertigt worden, die jedoch in späteren Folgen keine Anwendung mehr fand. Während die Idee und die Umsetzung sowie die Videotechnik des neuen Formates gelobt wurden, wurde die Diskrepanz zwischen dem Stil des Hauptkanals und der relativ trockenen Darstellung des neuen Formats kritisiert.[6]

Anfang 2015 war der YouTuber Jokah Tululu regelmäßig in ihren Videos vertreten und wohnte zu der Zeit in ihrer WG in Köln-Müngersdorf.

Mit Beginn der Champions-League-Saison 2015 engagierte der Bezahlsender Sky C-BAS als Social-Media-Kommentator. Live-Auftritte im Studio wurden durch exklusiv für die Champions League produzierte Clips ergänzt. Sky beabsichtigte mit diesen Formaten, verstärkt die ganz junge Zielgruppe für die Champions-League Berichterstattung zu erreichen. Die direkte Integration von Social-Media durch die Co-Moderation eines in der jungen Zielgruppe populären Youtube-Stars wurde von den beteiligten Unternehmen Sky und Mediakraft als TV-Innovation bezeichnet.[7]

Im Sommer 2016 kündigten sie eine eigene Radio-Sendung auf 1Live an. Die Show unter dem Titel „1LIVE Bullshit Radio“ wird seit dem 14. Juli 2016 Donnerstags um 19 Uhr einmal in Monat ausgestrahlt und ist damit die erste regelmäßige Radioshow unter Beteiligung deutscher YouTuber.[8][9]

Kanäle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei führen zusammen drei Kanäle auf YouTube. Die Kanäle sind Teil des Netzwerkes Divimove.

Hauptkanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Hauptkanal heißt Bullshit TV. Ihre Videos veröffentlichen sie in der Regel jeden Mittwoch, den sie als „Shitwoch“ bezeichnen, sowie jeden Sonntag. Auf diesem Kanal sind Videos verschiedener Kategorien vertreten. Laut eigener Aussage produzieren sie Videos mit folgenden Inhalten: Streetcomedy, Pranks, Parodien, Rap-Battles, Sketche und Musik. Das erste Video veröffentlichten sie am 9. März 2010.

Im Frühjahr 2015 überschritt der Kanal die Marke der 1-Millionen-Abonnenten. BullshitTV sind unter den Top 40 der meist abonnierten YouTuber Deutschlands.[10]

Zweitkanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf ihrem Zweitkanal „IstJaNichtSchlimm“ laden sie Videos hoch, welche es laut eigener Aussage nicht auf ihren ersten Kanal geschafft haben.

Dritter Kanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. März 2014 luden die Macher von Bullshit TV einen Teaser auf dem Kanal „Urknall“ hoch. Auf diesem Kanal geht es um Fakten rund um das Universum. Das erste Video zum Format erschien am 8. März 2014, das vorerst letzte am 24. September 2014.

Weitere Kanäle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den drei Kanälen führt Phil noch einen eigenen Kanal namens philbstv, auf dem er Let’s Plays hochlädt. Der Kanal nannte sich vorher „Krudde“, wurde später jedoch aufgrund von Unzufriedenheiten mit dem Namen umbenannt und auf eine andere YouTube-URL überführt.[11]

Formate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachgefrägt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Format welches auf der Straße gedreht wurde, ist „Nachgefrägt“. In diesem Format fragt C-Bas fremde Leute nach ihrer Meinung zu meist aktuellen Themen. Durch sinnfreie Fragen, die er ernsthaft stellt, schnelles Fragen, kurze Rückfragen, absichtliches Fehlinterpretieren der Antwort oder Ersetzen von Wörtern kommt es oft dazu, dass die Befragten falsche Antworten geben.

Leute, die Jeder kennt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kategorie „… die jeder kennt“ stellen Bullshit TV alltägliche Situationen oder Personengruppen mit typischen Verhaltensmerkmalen satirisch überzeichnet vor. (Beispielsweise: „Lehrer, die jeder kennt“)

Dinge, die niemand sagt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Format, das bislang über 15 Videos verlief, nennt sich „Dinge, die niemand sagt“. Dabei tritt in jedem Video ein anderer des Comedy-Trios in den Vordergrund, und stellt Situationen dar, in denen die Hauptrolle Dinge sagt, die oft die Meinung einer Minderheit darstellen sollen. So empfindet die Rolle beispielsweise den Montag als den schönsten Tag der Woche. Das Format ähnelt stark dem Video eines anderen YouTubers. Der YouTuber „TheChrisTezzShow“ veröffentlichte sein Video „Dinge, die man nicht sagt“ im Mai 2013, also knapp acht Monate vor Bullshit TV.

Bullshit im Ohr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein weiteres Format nennt sich „Bullshit im Ohr“. Dieses Format wird in Bochum auf einem öffentlichen Platz gedreht, aber auch in einem Park. Dabei befindet sich eine Person in einem Raum, von dem aus man diesen Platz sehen kann. Von dort aus wird gefilmt. Eine weitere Person des Trios ist an ein Mikrofon angeschlossen und hört über ein Headset des Smartphones denjenigen, der vom Zimmer aus zuschaut. Dieser gibt der Person Anweisungen, die vom Darsteller auf der Straße ausgeführt werden müssen.

Wasserschlachten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Wasserschlachten sitzen sich zwei Personen mit Wasser im Mund gegenüber, eine dritte liest Flachwitze (in früheren Episoden auch Pornotitel) vor. Die Gegenübersitzenden müssen versuchen, das Wasser nicht auszuspucken, was meist nicht gelingt.

WG Wars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei diesem Format spielen sich die Bewohner der WG vor laufender, versteckter Kamera gegenseitig Streiche, welche im späteren Verlauf der Videos dann aufgeklärt werden.

Unbeatabulls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Format stehen sich Bullshit TV und andere YouTuber gegenüber und bekämpfen sich bei diversen Challenges.

Frag die Bulls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem seit Juni 2015 existierenden Format beantworten Bullshit TV Fragen ihrer Fans, die diese auf Twitter unter #FragdieBulls stellen können. Dieser Hashtag schaffte es sogar in die deutschen top Twitter-Trends.

Flirt Fails[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser Rubrik lesen je zwei Mitglieder der Bulls peinliche Nachrichten vor, die Leute auf der Dating-App Tinder versendet haben. Diese sind meist sehr skurril.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 gewannen Bullshit TV bei einem europaweiten YouTube-Wettbewerb. Dieser hatte das Ziel, dass die Teilnehmer ein neues Format für den eigenen Kanal entwickeln. Die Preise für den ersten Platz waren 3000 €, eine Videoausrüstung im Wert von 4000 € und eine Reise ins YouTube-Creator-Space-Produktionsstudio nach London.[12]

Am 24. Mai 2014 gewannen sie in der Kategorie „LOL“ den Webvideopreis 2014. Überreicht wurde der Preis vor über 1.100 Gästen im Düsseldorfer Capitol-Theater.[13]

Im Jahr 2015 waren sie neben Joyce Ilg, für die 1Live Krone in der Kategorie Bestes Video nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bullshit TV – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abonnenten- und Aufrufanzahl von Bullshit TV
  2. 6,2 Millionen Klicks monatlich auf Bullshit TV. In: DerWesten.de, 25. September 2014, abgerufen am 23. Februar 2017
  3. Wir lieben uns! Sido & Bushido Parodie
  4. Bullshit TV gewinnen Y-Titty-Takeover (Memento vom 22. Juli 2014 im Internet Archive)
  5. Programmheft Videodays 2014 (Memento vom 21. Oktober 2014 im Internet Archive)
  6. Bullshit TVs neuer Wissenschaftskanal
  7. Kooperation mit Mediakraft: YouTuber wird "Social-Media-Kommentator" bei Sky. In: DWDL.de, 15. September 2015, abgerufen am 23. Februar 2017
  8. Mediakraft und 1LIVE bringen Youtube-Stars Bullshit TV ins Radio. In: mediakraft.de, 10. Juli 2016, abgerufen am 11. Juli 2016
  9. Bullshit TV bekommen eigene Sendung bei 1Live. In: Horizont.net, 11. Juli 2016, abgerufen am 11. Juli 2016
  10. Top 100 YouTubers in Germany by Subscribed, abgerufen am 5. August 2016
  11. ANKÜNDIGUNG - YouTube
  12. Auf dem Weg zum Youtube-Star
  13. Gewinner Webvideopreis 2014 (Memento vom 22. August 2014 im Internet Archive)