Burgreste Rockenbusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgreste Rockenbusch
Alternativname(n): Roggenbusch
Entstehungszeit: um 1200
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Mauerreste
Ständische Stellung: Adlige
Bauweise: Buckelquadermauerwerk
Ort: Buchheim
Geographische Lage 48° 1′ 18,5″ N, 8° 58′ 0,8″ OKoordinaten: 48° 1′ 18,5″ N, 8° 58′ 0,8″ O
Höhe: 745 m ü. NN
Burgreste Rockenbusch (Baden-Württemberg)
Burgreste Rockenbusch

Burgreste Rockenbusch, auch Roggenbusch, bezeichnet die Ruine einer Höhenburg auf einer steilen Kuppe des „Rockenbusch“ bei 745 m ü. NN 2000 Meter nordwestlich von der Gemeinde Buchheim im Landkreis Tuttlingen in Baden-Württemberg.

Von der auf einem 200 Quadratmeter großen Burgplateau gelegenen Burg sind nur noch geringe Mauerreste vorhanden. Ehemalige Besitzer sollen die Freiherren von Enzberg gewesen sein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Bizer: Oberflächenfunde von Burgen der Schwäbischen Alb – Ein Beitrag zur Keramik- und Burgenforschung. Herausgegeben vom Regierungspräsidium Stuttgart – Landesamt für Denkmalpflege, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-8062-2038-7, S. 287–288.
  • Günter Schmitt: Rockenbusch. In: Ders.: Burgenführer Schwäbische Alb. Band 3: Donautal. Wandern und entdecken zwischen Sigmaringen und Tuttlingen. Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach an der Riß 1990, ISBN 3-924489-50-5, S. 235–238.
  • Christoph Bizer, Rolf Götz: Vergessene Burgen der Schwäbischen Alb. DRW-Verlag, Stuttgart 1989, ISBN 3-87181-244-7, S. 110–111.
  • Hans-Wilhelm Heine: Studien zu Wehranlagen zwischen junger Donau und westlichem Bodensee. Herausgegeben vom Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, Stuttgart 1978, S. 57–58, und 163.