Obere Burg Wartenberg (Geisingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Obere Burg Wartenberg
Alternativname(n): Alt-Wartenberg, Obere Burg
Entstehungszeit: um 1338
Burgentyp: Höhenburg, Hanglage
Erhaltungszustand: Burgstall, Mauerreste
Ort: Geisingen
Geographische Lage 47° 55′ 32,7″ N, 8° 36′ 50,7″ OKoordinaten: 47° 55′ 32,7″ N, 8° 36′ 50,7″ O
Höhe: 810 m ü. NHN
Obere Burg Wartenberg (Geisingen) (Baden-Württemberg)
Obere Burg Wartenberg (Geisingen)

Die Obere Burg Wartenberg, auch Alt-Wartenberg und Obere Burg, genannt, ist eine abgegangene Hangburg auf 810 m ü. NHN am Hang wenig westlich und unterhalb des Gipfels des Wartenbergs im Gemeindegebiet der Stadt Geisingen im Landkreis Tuttlingen (Baden-Württemberg).

Die Burg wurde von den Herren von Wartenberg um 1138 erbaut und 1299 erwähnt. Als weitere Besitzer werden die Herren von Fürstenberg genannt. 1459 fanden auf der Burganlage Um- und Ausbauten statt. Die Burg wurde im Bauernkrieg zerstört und 1780 abgetragen. Von der ehemaligen Burganlage sind noch Reste des Wohnturms erhalten. Der Bergfried hatte eine Grundfläche von 13,4 mal 21,8 Meter.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Wartenberg (Obere Burg) in der privaten Datenbank „Alle Burgen“