CHIO Aachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Springstadion während des CHIO Aachen 2010
Logo des CHIO Aachen

Der CHIO Aachen ist ein seit 1924 in Aachen stattfindendes internationales Pferdesport-Turnier (Concours Hippique International Officiel). Nach dem Reglement der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) darf jedes Land nur einen CHIO austragen. Somit ist der CHIO Aachen die einzige Veranstaltung ihrer Art in Deutschland. Veranstalter ist der Aachen-Laurensberger Rennverein e. V., welcher 1898 gegründet wurde. Austragungsort ist das Reitstadion im Sportpark Soers. Neben der Bezeichnung gemäß der Nomenklatur für Turniere wird der CHIO seit 1992 unter dem selbstgewählten Namen Weltfest des Pferdesports ausgetragen.

Der CHIO Aachen besteht aus den Disziplinen Springreiten, Dressurreiten, Fahren und den 2007 erstmals ausgetragenen Disziplinen Vielseitigkeitsreiten und Voltigieren. Es wird jeweils ein Sieger in der Einzel- und in der Mannschaftswertung (Nationenpreis) bestimmt. Im Springreiten wird im Rahmen des CHIO Aachen Der Große Preis von Aachen ausgetragen, der das Hauptspringen an jedem Veranstaltungssonntag ist.

2016 fand das Turnier vom 8. bis 17. Juli statt. Es diente in diesem Jahr u. a. auch als letztes Entscheidungskriterium für die Auswahl der deutschen Springreiter für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dressurstadion während des CHIO Aachen 2008

Das erste Reit- und Fahrturnier des Aachen-Laurensberger Rennverein – damals noch verbunden mit einem Pferderennen – fand am 13. Juli 1924 statt, unter maßgeblicher Beteiligung des Landrates des Landkreises Aachen, Hermann Pütz. Die seitdem jährlich ausgetragene Veranstaltung mit den Disziplinen Springen, Dressur und Fahren, dauerte 1927 schon sechs Tage. In diesem Jahr wurde auch zum ersten Mal der Große Preis von Aachen ausgetragen, und eine besondere Darbietung waren die täglichen Vorführungen der Spanischen Hofreitschule, die mit zwölf Lipizzaner-Hengsten angereist war. Der kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs vom 17. bis 29. August 1939 stattfindende CHIO Aachen war der letzte bis 1946. Ab 1947 wurde der CHIO Aachen wieder jährlich ausgetragen.

Im Jahr 1986 gab es noch einmal eine Unterbrechung, da in diesem Jahr die Weltmeisterschaft im Springreiten in Aachen stattfand. 2015, zum 100. deutschen CHIO, gab es die nächste Unterbrechung, da in diesem Jahr im August die Europameisterschaften in fünf Reitsportdisziplinen in Aachen ausgetragen wurden. Aufgrund dieses Termins fanden die deutschen Nationenpreisturniere 2015 nicht in Aachen statt. Im Mai 2015 wurde jedoch ein dreitägiges Dressur- und Springturnier in Aachen durchgeführt, in dessen Rahmen der Große Preis von Aachen stattfand.[2][3]

Seit 2001 gibt es in jedem Jahr ein offizielles Partnerland, das mit besonderem Schwerpunkt auf dortige Pferdekultur mit verschiedenen Vorführungen und Präsentationen im Rahmenprogramm vorgestellt wird.

Nach den erfolgreichen Weltreiterspielen 2006 wurde das Programm des CHIO Aachen im Jahr 2007 um die Disziplinen Voltigieren und Vielseitigkeitsreiten (Eventing) erweitert. Der Geländeritt fand auf der Weltmeisterschaftsstrecke neben dem Reitstadion in der Aachener Soers statt. Dort wurde 2007 erstmals im Rahmen des CHIO auch die Marathonfahrt der Kutschen veranstaltet, die bis zu den Weltreiterspielen traditionell im Aachener Wald stattfand.

Im Jahr 2008 wurde das sonst sechstägige Turnier zum ersten Mal seit über 40 Jahren über zehn Tage ausgetragen, da man entschieden hatte, die Voltigierwettkämpfe vorzuziehen, um das straffe Programm von Wettkämpfen in nunmehr fünf Disziplinen zu entschärfen. Die wurde auch in den Folgejahren beibehalten.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wettkampfprogramm dauert von Freitag bis zum Sonntag der nachfolgenden Woche. Die Prüfungen finden jeweils tagsüber statt, in der zweiten Woche des Turniers werden zudem von Mittwoch bis Samstag auch noch Prüfungen abends unter Flutlicht durchgeführt. Aufgrund des umfangreichen Programms finden häufig Prüfungen zeitgleich an den unterschiedlichen Veranstaltungsorten des Turniergeländes statt.

Am Sonntag der ersten Woche wird neben den Voltigierwettbewerben der Soerser Sonntag veranstaltet, an diesem Tag mit freiem Eintritt wird ein Schauprogramm sowie ein ökumenischer Gottesdienst durchgeführt. Bereits einen Tag zuvor findet am Abend mit Pferd & Sinfonie ein Showprogramm zusammen mit Live-Musik des Sinfonieorchesters Aachen statt. Nachdem am Montag ein Tag Ruhepause eingelegt wird, folgt am Dienstag die Begrüßung des Partnerlandes im Rahmen der Eröffnungsfeier. Abgeschlossen wird das Turnier jeweils am Sonntagabend der zweiten Wochen mit dem Abschied der Nationen.[4]

CVIO

Die Voltigierer eröffnen jährlich mit dem CVIO, dem deutschen Nationenpreisturnier ihrer Disziplin, den CHIO. Er wird in der Albert-Vahle-Halle von Freitag bis Sonntag der ersten Turnierwoche durchgeführt. Er ist als CVIO 3* ausgeschrieben.

Meredith Michaels-Beerbaum mit Le Mans im Preis von Europa beim CHIO Aachen 2007
CSIO

Das Nationenpreisturnier der Springreiter beim CHIO Aachen dauert in der zweiten Turnierwoche von Mittwoch bis Sonntag. Der CSIO ist als 5*-Turnier ausgeschrieben.

Der am Donnerstagabend durchgeführte Nationenpreis zählte bis 2013 stets zur europäischen Spitzenliga der Nationenpreise. 2014 ist Aachen nicht mehr Teil der Nationenpreisserie, will den Nationenpreis auch unabhängig davon auf hohem Niveau weiter durchführen.[5]

Der Große Preis am Sonntagnachmittag zählt zu den Klassikern im Springreitsport und gehört regelmäßig zu den höchstdotierten Springprüfungen der Welt. Im Jahr 2013 war die Prüfung erstmals 1.000.000 Euro dotiert. Gemeinsam mit den Großen Preisen von Genf und Calgary wird zudem ein von Rolex gesponserter Bonus ausgelobt, der „Rolex Grand Slam of Show Jumping“.[6][7]

CDIO

Der deutsche CDIO zählt zu den wenigen Nationenpreisturnieren im Dressurreiten weltweit. Er ist als CDIO 5* ausgeschrieben und wird in der zweiten Turnierwoche von Donnerstag bis Sonntag veranstaltet. Die Nationenpreisentscheidung findet im Grand Prix de Dressage statt, daneben sind ein Grand Prix Spécial und die Grand Prix Kür (Großer Dressurpreis von Aachen) im Programm vorgesehen. Pro Teilnehmerland sind bis zu vier Starter mit jeweils einem Pferd im CDIO zugelassen. Die Nationenpreisprüfung ist 2013 Teil des neugeschaffenen Nations Cups der Dressurreiter.[8]

CAIO

Auch für die Vierspännerfahrer bildet der CHIO Aachen ihr deutschen Nationenpreisturnier. Es wird ebenfalls von Mittwoch bis Sonntag ausgetragen. Hierbei werden zwei getrennte Wertungen durchgeführt, eine Einzel- und eine Mannschaftswertung. Die Teilprüfungen sind dabei die Fahr-Dressurprüfung, das Hindernisfahren sowie die Geländeprüfung. Die Geländeprüfung wird am Samstag für beide Wertungen gemeinsam durchgeführt.

CICO

Seit 2007 wird in Aachen das Nationenpreisturnier Deutschlands im Vielseitigkeitsreiter durchgeführt. Es handelt sich hierbei um einen CICO 3*, eine Vielseitigkeitskurzprüfung mit Einzel- und Nationenwertung. Seit Bestehen des Nations Cups der Vielseitigkeitsreiter 2012 ist der CHIO Aachen Teil dieser Serie.

CSIYH

Seit 2011 sind die Prüfungen für junge Springpferde getrennt vom CSIO als CSIYH 1* ausgeschrieben. Die Prüfungen für sieben- und achtjährige Springpferde finden in der zweiten Woche von Dienstag bis Samstag statt.

CDI

Neben dem CDIO wird im Rahmen des CHIO Aachen auch eine CDI-Tour auf 4*-Niveau veranstaltet. Hierbei finden Prüfungen von Prix St. Georges bis hin zum Grand Prix Spécial und einer Grand Prix Kür statt, diese Prüfungen stehen in der zweiten Turnierwoche von Mittwoch bis Samstagabend auf dem Programm. Hier können weitere Starter sowie Reiter aus dem CDIO mit weiteren Pferden starten. Sowohl der CDI als auch der CDIO dienen dem deutschen Dressurausschuss als Sichtung für die großen internationalen Championate des Jahres (Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften).[9]

CDIU25

Neben den etablierten Dressurreitern bietet der CHIO Aachen auch Startmöglichkeiten für junge Dressurreiter bis zum Alter von 25 Jahren. Die Prüfungen des CDIU25 (Intermediaire II und Grand Prix Kür) finden in der zweiten Turnierwoche am Freitag und Samstag statt.[10][11]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2015 wurde kein CHIO ausgetragen, stattdessen wurden Spring- und Dressurwettbewerbe in einem dreitägigen CSI 5*- und CDI 5*-Turnier durchgeführt. Das Vielseitigkeits-Nationenpreisturnier 2015 fand im Rahmen der Europameisterschaft der weiteren Disziplinen statt.

Die Ergebnisse der letzten drei Jahre in der Einzelwertung:

2015 (CDI 5*, CSI 5*, CICO 3*) 2016 2017
29. Mai – 31. Mai / 12. August – 14. August 8. Juli – 17. Juli 14. Juli – 23. Juli
Springen
(Großer Preis von Aachen)
1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Brash
2. DeutschlandDeutschland Daniel Deußer
3. FrankreichFrankreich Simon Delestre
1. DeutschlandDeutschland Philipp Weishaupt
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Brash
3. SpanienSpanien Sergio Álvarez Moya
1. BelgienBelgien Gregory Wathelet
2. PortugalPortugal Luciana Diniz
3. NiederlandeNiederlande Marc Houtzager[12]
Dressur
(CDIO - Grand Prix Kür)
1. SchwedenSchweden Tinne Vilhelmson Silfvén
2. DeutschlandDeutschland Isabell Werth
3. DeutschlandDeutschland Sönke Rothenberger
1. DeutschlandDeutschland Kristina Bröring-Sprehe
2. DeutschlandDeutschland Isabell Werth
3. DeutschlandDeutschland Dorothee Schneider
1. DeutschlandDeutschland Isabell Werth
2. DeutschlandDeutschland Sönke Rothenberger
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laura Graves[13]
Gespannfahren nicht durchgeführt 1. AustralienAustralien Boyd Exell
2. NiederlandeNiederlande IJsbrand Chardon
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chester Weber
1. AustralienAustralien Boyd Exell
2. BelgienBelgien Edouard Simonet
3. NiederlandeNiederlande IJsbrand Chardon[14]
Vielseitigkeit 1. DeutschlandDeutschland Ingrid Klimke/Escada
2. DeutschlandDeutschland Ingrid Klimke/Hale Bob
3. DeutschlandDeutschland Sandra Auffarth
1. DeutschlandDeutschland Michael Jung
2. AustralienAustralien Shane Rose
3. DeutschlandDeutschland Ingrid Klimke
1. DeutschlandDeutschland Ingrid Klimke
2. DeutschlandDeutschland Michael Jung
3. AustralienAustralien Shane Rose[15]
Voltigieren
(Damenwertung)
nicht durchgeführt 1. DeutschlandDeutschland Kristina Boe
2. DeutschlandDeutschland Janika Derks
3. ItalienItalien Anna Cavallaro
1. DeutschlandDeutschland Janika Derks
2. ItalienItalien Anna Cavallaro
3. DeutschlandDeutschland Kristina Boe[16]
Voltigieren
(Herrenwertung)
nicht durchgeführt 1. DeutschlandDeutschland Thomas Brüsewitz
2. OsterreichÖsterreich Stefan Csandl
3. FrankreichFrankreich Vincent Haennel
1. DeutschlandDeutschland Thomas Brüsewitz
2. DeutschlandDeutschland Erik Oese
3. DeutschlandDeutschland Viktor Brüsewitz[17]

Vollständige Übersicht der Sieger, auch in der Mannschaftswertung:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anette Fusenig: Wie man ein 'Weltfest des Pferdesports' erfindet - Das Aachener Spring-, Reit- und Fahrturnier 1924 bis 1939, Diss. phil. RWTH Aachen, 2004 (online; PDF-Datei; 1,01 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: CHIO Aachen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reiter kämpfen beim CHIO um die Olympiatickets bei morgenpost.de, 12. Juli 2016 (abgerufen am 12. Juli 2016).
  2. Artikel Der 100. CHIO von Deutschland nicht in Aachen... von Dieter Ludwig vom 20. Juni 2012, hierin wird der ALRV-Vorstandsvorsitzende Frank Kempermann zitiert: „Die Europameisterschaften werden in der zweiten Hälfte August stattfinden und damit wird der CHIO 2015 nicht in Aachen stattfinden.
  3. Großer Preis von Aachen auch 2015, 10. Juli 2014
  4. Rahmenprogramm auf der Internetseite des CHIO Aachen
  5. CHIO erstmals keine Station der Nationenpreis-Serie, 8. Januar 2014
  6. Superdeal im Springsport: Aachen, Genf und Spruce Meadows kreieren Grand Slam (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.psi-magazin.de, PferdeSport International, 26. April 2013
  7. Rolex schlägt zurück: Millionen-Grand Slam für Springreiter, St. Georg, 26. April 2013
  8. FEI Nations Cup™ Dressage 2013: Start der Pilot-Saison des FEI Nations Cup™ Dressage in Vidauban, reitsportnews.at, 14. Mai 2013
  9. Ausblick auf Aachen, dressursport-deutschland.de, 24. Juni 2013
  10. Programm / Sport auf der Internetseite des CHIO Aachen
  11. Beispielhaft die Ausschreibung des CHIO Aachen 2013 auf der Internetseite der FEI
  12. Ergebnis Großer Preis von Aachen 2017
  13. Ergebnis Großer Dressurpreis von Aachen / Grand Prix Kür CDIO5* 2017
  14. Ergebnis Einzelwertung Vierspännerfahren, kombinierte Prüfung 2017
  15. Einzelwertung CICO 3* Aachen 2017
  16. Voltigieren: Gesamtergebnisse Damen - Einzel beim CHIO Aachen 2017
  17. Voltigieren: Gesamtergebnisse Herren - Einzel beim CHIO Aachen 2017

Koordinaten: 50° 47′ 44,4″ N, 6° 5′ 39,2″ O