Liste der Sieger im Springreiten beim CHIO Aachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Springreiten beim CHIO Aachen

Die Liste der Sieger im Springreiten beim CHIO Aachen enthält alle Gewinner der Einzelwertung (Großer Preis von Aachen) und Mannschaftswertung (Nationenpreis) des CSIO innerhalb des CHIO Aachen.

Großer Preis von Aachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Große Preis von Aachen wird als Springprüfung mit zwei Umläufen und Stechen ausgetragen. Er gilt als eine der schwersten Springprüfungen der Welt.

Jahr Sieger Pferd Anmerkungen
2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kent Farrington Gazelle
2018 DeutschlandDeutschland Marcus Ehning Pret a Tout
2017 BelgienBelgien Grégory Wathelet Coree
2016 DeutschlandDeutschland Philipp Weishaupt Convall
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Brash Sanctos Der Große Preis wurde im Rahmen eines CSI 5*-Turniers ausgetragen.
Der deutsche CSIO wurde in Mannheim durchgeführt.
2014 DeutschlandDeutschland Christian Ahlmann Codex One
2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Skelton Big Star
2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Whitaker Amai
2011 DeutschlandDeutschland Janne Friederike Meyer C. Lambrasco
2010 KanadaKanada Eric Lamaze Hickstead
2009 IrlandIrland Denis Lynch Lantinus
2008 NiederlandeNiederlande Albert Zoer Sam
2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beezie Madden Authentic
2006 DeutschlandDeutschland Marcus Ehning N. Küchengirl
2005 DeutschlandDeutschland Meredith Michaels-Beerbaum Shutterfly
2004 SchweizSchweiz Markus Fuchs Tinka’s Boy
2003 DeutschlandDeutschland Ludger Beerbaum Goldfever 3
2002 DeutschlandDeutschland Ludger Beerbaum Goldfever 3
2001 NiederlandeNiederlande Jeroen Dubbeldam De Sjiem
2000 DeutschlandDeutschland Otto Becker D. Cento
1999 IrlandIrland Trevor Coyle Cruising
1998 OsterreichÖsterreich Hugo Simon E.T. FRH
1997 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Whitaker V.V. Welham
1996 DeutschlandDeutschland Ludger Beerbaum S. Ratina Z
1995 BelgienBelgien Jean-Claude Van Geenberghe O. Freestyle
1994 BrasilienBrasilien Rodrigo Pessoa L.P. Special Envoy
1993 BelgienBelgien Jean-Claude Van Geenberghe O.C. Carrera
1992 NiederlandeNiederlande Jos Lansink O. Egano
1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anne Kursinski Starman
1990 OsterreichÖsterreich Thomas Frühmann Grandeur
1989 DeutschlandDeutschland Franke Sloothaak Walzerkönig
1988 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Skelton R. Apollo
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Skelton R. Apollo
1986 wurden statt des CHIO die Weltmeisterschaften der Springreiter in Aachen durchgeführt, der deutsche CHIO wurde in Donaueschingen ausgetragen.
1985 DeutschlandDeutschland Michael Rüping Silbersee
1984 DeutschlandDeutschland Paul Schockemöhle Deister
1983 SchweizSchweiz Willi Melliger Van Gogh
1982 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Skelton Everest if Ever
1981 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Pyrah T. Anglezarke
1980 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Liz Edgar Forever
1979 DeutschlandDeutschland Paul Schockemöhle El Paso
1978 IrlandIrland Eddie Macken Boomerang
1977 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harvey Smith Graffiti
1976 DeutschlandDeutschland Gerd Wiltfang Davos
1975 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Graham Fletcher Buttevant Boy
1974 DeutschlandDeutschland Paul Schockemöhle Talisman
1973 SchweizSchweiz Paul Weier Fink
1972 BrasilienBrasilien Nelson Pessoa Nagir
1971 FrankreichFrankreich Marcel Rozier Sans Souci
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Neal Shapiro Sloopy
1970 DeutschlandDeutschland Herrmann Schridde Heureka
1969 DeutschlandDeutschland Alwin Schockemöhle Wimpel II
DeutschlandDeutschland Hans Günter Winkler Enigk
1968 DeutschlandDeutschland Alwin Schockemöhle Donald Rex
DeutschlandDeutschland Hendrik Snoek Dorina
1967 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Fielder Vibart
1966 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Neal Shapiro Jacks or Better
1965 ArgentinienArgentinien Miguel H. Arrambide Chimbote
ItalienItalien Piero D’Inzeo Bally Black
1964 BrasilienBrasilien Nelson Pessoa Gran Geste
1963 ItalienItalien Raimondo D’Inzeo Posilipo
1962 DeutschlandDeutschland Alwin Schockemöhle Freiherr
1961 ItalienItalien Piero D’Inzeo The Rock
1960 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G. H. Morris Night Owl
1959 ItalienItalien Piero D’Inzeo The Rock
1958 DeutschlandDeutschland Magnus von Buchwald Flugwind
1957 DeutschlandDeutschland Hans Günter Winkler Halla
1956 Spanien 1945Spanien Francisco Goyoaga Fahnenkönig
1955 DeutschlandDeutschland Fritz Thiedemann Meteor
1954 DeutschlandDeutschland Hans Günter Winkler Orient
1953 DeutschlandDeutschland Fritz Thiedemann Aar
1952 ItalienItalien Piero D’Inzeo Uruguay
1951 DeutschlandDeutschland Fritz Thiedemann Original Holsatia
1950 DeutschlandDeutschland Walter Hafemann Erle II
1949 Deutschland 1946Deutschland 1945 bis 1949 Walter Hafemann Erle II
1948 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Franklin Wing Totila
1947 Deutschland 1946Deutschland 1945 bis 1949 Prinz Karl zu Salm Garant
von 1940 bis 1946 wurde kein CHIO in Aachen durchgeführt
1939 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hans-Heinrich Brinckmann Baron IV
1938 BelgienBelgien Paul Mondron Ibrahim
1937 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hans-Heinrich Brinckmann Erle
1936 Rumänien KonigreichRumänien Henri Rang Delfis
1935 Rumänien KonigreichRumänien Tomo Tudoran R. de Solei
1934 NS-StaatNS-Staat Axel Holst Bianka
1933 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Heinz Brandt Coralle
1932 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Alessandro Bettoni Nereide
1931 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Fernando Filliponi Nasello
Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giulio Borsarelli Crispa
Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Tommasso Lequia Norgil
1930 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Mario Lombardi Roccabruna
1929 SchwedenSchweden Ernest Halberg Mephisto
1928 SchwedenSchweden Ernest Halberg Mephisto
1927 Deutsches ReichDeutsches Reich R. Lotz Olnad

Nationenpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nationenpreis der Springreiter beim CHIO Aachen wird als Springprüfung mit zwei Umläufen und Stechen ausgetragen.
siehe auch: Nations Cup (Springreiten)

Jahr Sieger Nationenpreis Mitglieder der Siegermannschaft (ab 1998) weitere (ab 1998)
2019 SchwedenSchweden Schweden Henrik von Eckermann mit Mary Lou
Angelie von Essen mit Luikan Q
Evelina Tovek mit Dalila de la Pomme
Peder Fredricson mit Christian K
2. Platz: Deutschland
Simone Blum mit DSP Alice
Christian Ahlmann mit Clintrexo Z
Daniel Deußer mit Calisto Blue
Marcus Ehning mit Funky Fred
Ausgeschieden: Schweiz[1]
2018 DeutschlandDeutschland Deutschland Simone Blum mit DSP Alice
Laura Klaphake mit Catch me if you can OLD
Maurice Tebbel mit Chaccos´ Son
Marcus Ehning mit Pret a Tout
4. Platz: Schweiz
Werner Muff mit Daimler
Paul Estermann mit Lord Pepsi
Steve Guerdat mit Hannah[2]
2017 DeutschlandDeutschland Deutschland Marcus Ehning mit Pret a Tout
Maurice Tebbel mit Chaccos´ Son
Marco Kutscher mit Clenur
Philipp Weishaupt mit Convall
2. Platz: Schweiz
Werner Muff mit Daimler
Martin Fuchs mit Clooney
Nadja Peter-Steiner mit Saura de Fondcombe
Steve Guerdat mit Hannah[3]
2016 DeutschlandDeutschland Deutschland Christian Ahlmann mit Epleaser van´t Heike
Marcus Ehning mit Pret a Tout
Meredith Michaels-Beerbaum mit Fibonacci
Ludger Beerbaum mit Casello
5. Platz: Schweiz
Romain Duguet mit Quorida de Treho
Paul Estermann mit Castlefield Eclipse
Martin Fuchs mit Clooney
Steve Guerdat mit Corbinian[4]
2015 Im Jahr 2015 wird in Aachen aufgrund der Europameisterschaften kein CHIO ausgetragen. Der deutsche CSIO wurde in Mannheim ausgetragen.
2014 BelgienBelgien Belgien Pieter Devos mit Dream of India
Olivier Philippaerts mit Cabrio van de Heffinck
Jos Verlooy mit Domino
Gregory Wathelet mit Conrad de Hus
4. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit Plot Blue
Katrin Eckermann mit Firth of Lorne
Daniel Deußer mit Cornet d´Amour
Ludger Beerbaum mit Chiara
8. Platz: Schweiz
Pius Schwizer mit Toulago
Romain Duguet mit Quorida de Treho
Paul Estermann mit Castlefield Eclipse
Steve Guerdat mit Nasa[5]
2013 NiederlandeNiederlande Niederlande Marc Houtzager mit Tamino
Leon Thijssen mit Tyson
Harrie Smolders mit Emerald
Gerco Schröder mit London
3. Platz: Deutschland
Christian Ahlmann mit Codex One
Daniel Deußer mit Cornet d´Amour
Meredith Michaels-Beerbaum mit Bella Donna
Ludger Beerbaum mit Chiara
6. Platz: Schweiz
Steve Guerdat mit Nasa
Werner Muff mit Never Last
Janika Sprunger mit Uptown Boy
Pius Schwizer mit Picsou du Chene[6]
2012 FrankreichFrankreich Frankreich Eugénie Angot mit Old Chap Tame
Roger-Yves Bost mit Nippon d´Elle
Pénélope Leprevost mit Mylord Carthago
Olivier Guillon mit Lord de Theize
2. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit Plot Blue
Christian Ahlmann mit Codex One
Janne-Friederike Meyer mit Lambrasco
Marco Kutscher mit Cornet Obolensky
4. Platz: Schweiz
Werner Muff mit Kiamon
Paul Estermann mit Castlefield Eclipse
Steve Guerdat mit Carpalo
Pius Schwizer mit Carlina[7]
2011 NiederlandeNiederlande Niederlande Eric van der Vleuten mit Utascha SFN
Jur Vrieling mit Bubalu
Gerco Schröder mit New Orleans
Jeroen Dubbeldam mit Simon
2. Platz: Deutschland
Christian Ahlmann mit Taloubet Z
Janne Friederike Meyer mit Lambrasco
Carsten-Otto Nagel mit Corradina
Ludger Beerbaum mit Gotha[8]
2010 IrlandIrland Irland Billy Twomey mit Tinka’s Serenade
Dermott Lennon mit Hallmark Elite
Cian O’Connor mit K Club Lady
Denis Lynch mit Lantinus
2. Platz: Deutschland
Marco Kutscher mit Cash
Janne Friederike Meyer mit Lambrasco
Ludger Beerbaum mit Gotha
Marcus Ehning mit Plot Blue
4. Platz: Schweiz
Steve Guerdat mit Jalisca Solier
Niklaus Schurtenberger mit Cantus
Werner Muff mit Campione
Pius Schwizer mit Carlina[9]
2009 FrankreichFrankreich Frankreich Pénélope Leprevost mit Jubilee d´Ouilly
Roger-Yves Bost mit Ideal de la Loge
Timothée Anciaume mit Lamm de Fetan
Kevin Staut mit Kraque Boom
2. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit Plot Blue
Philipp Weishaupt mit Souvenir
Carsten-Otto Nagel mit Corradina
Meredith Michaels-Beerbaum mit Checkmate
7. Platz: Schweiz
Pius Schwizer mit Carlina
Christina Liebherr mit Robin Hood
Niklaus Schurtenberger mit Cantus
Steve Guerdat mit Tresor V[10]
2008 DeutschlandDeutschland Deutschland Christian Ahlmann mit Cöster
Marco Kutscher mit Montender
Ludger Beerbaum mit All Inclusive NRW
Meredith Michaels-Beerbaum mit Shutterfly
7. Platz: Schweiz
Pius Schwizer mit Nobless M
Niklaus Schurtenberger mit Cantus
Steve Guerdat mit Jalisca Solier
Beat Mändli mit Ideo du Thot[11]
2007 DeutschlandDeutschland Deutschland Marcus Ehning mit Noltes Küchengirl
Christian Ahlmann mit Cöster
Meredith Michaels-Beerbaum mit Shutterfly
Ludger Beerbaum mit Goldfever
2. Platz: Schweiz
Werner Muff mit Plot Blue
Markus Fuchs mit La Toya
Niklaus Schurtenberger mit Cantus
Pius Schwizer mit Nobless M[12]
2006 DeutschlandDeutschland Deutschland Ludger Beerbaum mit L´Espoir
Christian Ahlmann mit Cöster
Meredith Michaels-Beerbaum mit Shutterfly
Marcus Ehning mit Gitania
4. Platz: Schweiz
Christina Liebherr mit No Mercy
Niklaus Schurtenberger mit Cantus
Markus Fuchs mit La Toya
Beat Mändli mit Ideo du Thot[13]
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jeffery Welles mit Armani
Laura Kraut mit Miss Independent
McLain Ward mit Sapphire
Beezie Madden mit Authentic
4. Platz: Schweiz
Markus Fuchs mit La Toya
Christina Liebherr mit No Mercy
Niklaus Schurtenberger mit Cantus
Steve Guerdat mit Tijl van het Pallieterland

7. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit Gitania
Marco Kutscher mit Montender
Meredith Michaels-Beerbaum mit Checkmate
Ludger Beerbaum mit L´Espoir[14]
2004 DeutschlandDeutschland Deutschland Otto Becker mit Cento
Marco Kutscher mit Montender
Christian Ahlmann mit Cöster
Meredith Michaels-Beerbaum mit Shutterfly[15]
2003 IrlandIrland Irland Robert Splaine mit Cool Diamond
Peter Charles mit Pershing
Billy Twomey mit Luidam
Kevin Babington mit Carling King
3. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit For Pleasure
Christian Ahlmann mit Cöster
Otto Becker mit Cento
Ludger Beerbaum mit Gladdys S[16]
2002 SchweizSchweiz Schweiz Beat Mändli mit Gryfino
Paul Freimüller mit Himmerdor
Dehlia Oeuvray mit King Cavalier
Markus Fuchs mit Tinka’s Boy
2. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit For Pleasure
Sören von Rönne mit Chandra
Otto Becker mit Cento
Ludger Beerbaum mit Gladdys S[17]
2001 BelgienBelgien Belgien Philippe Le Jeune mit Nabab de Reve
Marc van Dijck mit Goliath
Jos Lansink mit Caridor Z
Ludo Philippaerts mit Parco
2. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit For Pleasure
Franke Sloothaak mit Joli Coeur
Otto Becker mit Cento
Ludger Beerbaum mit Gladdys S[18]
2000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2. Platz: Deutschland
Lars Nieberg mit Esprit
Marcus Ehning mit For Pleasure
Otto Becker mit Cento
Sören von Rönne mit Chandra[19]
1999 SchweizSchweiz Schweiz Lesley McNaught mit Dulf
Markus Fuchs mit Tinka’s Boy
Beat Mändli mit Pozitano
Willi Melliger mit Calvaro Z
2. Platz: Deutschland
Marcus Ehning mit For Pleasure
Meredith Michaels-Beerbaum mit Stella
Ludger Beerbaum mit Champion du Lys
Franke Sloothaak mit Cassini[20]
1998 DeutschlandDeutschland Deutschland Otto Becker mit Cera
Markus Beerbaum mit Lady Weingard
Franke Sloothaak mit Cassini
Lars Nieberg mit For Pleasure[21]
1997 NiederlandeNiederlande Niederlande
1996 DeutschlandDeutschland Deutschland
1995 IrlandIrland Irland
1994 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1993 SchweizSchweiz Schweiz
1992 DeutschlandDeutschland Deutschland
1991 NiederlandeNiederlande Niederlande
1990 FrankreichFrankreich Frankreich
1989 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1988 FrankreichFrankreich Frankreich
1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1986 wurden statt des CHIO die Weltmeisterschaften der Springreiter in Aachen durchgeführt, der deutsche CHIO wurde in Donaueschingen ausgetragen.
1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1984 SchweizSchweiz Schweiz
1983 SchweizSchweiz Schweiz
1982 DeutschlandDeutschland Deutschland
1981 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1980 FrankreichFrankreich Frankreich
1979 IrlandIrland Irland
1978 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1977 DeutschlandDeutschland Deutschland
1976 ItalienItalien Italien
1975 DeutschlandDeutschland Deutschland
1974 DeutschlandDeutschland Deutschland
1973 DeutschlandDeutschland Deutschland
1972 DeutschlandDeutschland Deutschland
1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1970 DeutschlandDeutschland Deutschland
1969 DeutschlandDeutschland Deutschland
1968 ItalienItalien Italien
1967 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1966 ItalienItalien Italien
1965 ItalienItalien Italien
1964 ItalienItalien Italien
1963 DeutschlandDeutschland Deutschland
1962 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1961 DeutschlandDeutschland Deutschland
1960 DeutschlandDeutschland Deutschland
1959 ItalienItalien Italien
1958 Spanien 1945Spanien Spanien
1957 DeutschlandDeutschland Deutschland
1956 BrasilienBrasilien Brasilien
1955 DeutschlandDeutschland Deutschland
1954 Spanien 1945Spanien Spanien
1953 Spanien 1945Spanien Spanien
1952 ItalienItalien Italien
von 1947 bis 1951 wurde im Rahmen des CHIO Aachen kein Nationenpreis der Springreiter ausgetragen
von 1940 bis 1946 wurde kein CHIO in Aachen durchgeführt
1939 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
1938 Rumänien KonigreichRumänien Rumänien
1937 IrlandIrland Irland
1936 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
1935 NS-StaatNS-Staat Deutsches Reich
1934 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
1933 NS-StaatNS-Staat Deutsches Reich
1932 Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich
1931 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
1930 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
1929 SchwedenSchweden Schweden

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2019 (PDF)
  2. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2018 (PDF)
  3. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2017 (PDF)
  4. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2016 (PDF)
  5. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2014 (PDF)
  6. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2013 (PDF; 337 kB)
  7. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2012 (PDF; 439 kB)
  8. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2011 (Memento des Originals vom 15. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chioaachen.de
  9. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2010
  10. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2009 von www.chioaachen.de
  11. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2008 (Memento des Originals vom 17. November 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.horseweb.de
  12. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2007@1@2Vorlage:Toter Link/www.horseweb.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  13. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2006@1@2Vorlage:Toter Link/www.horseweb.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  14. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2005 (Memento des Originals vom 26. November 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.horseweb.de
  15. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2004 (Memento des Originals vom 20. Februar 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.horseweb.de
  16. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2003 von results.chioaachen.de
  17. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2002 von results.chioaachen.de
  18. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2001 von results.chioaachen.de
  19. Ergebnis Nationenpreis Aachen 2000 (Memento des Originals vom 14. Dezember 2004 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.horseweb.de
  20. Ergebnis Nationenpreis Aachen 1999 (Memento des Originals vom 21. Februar 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.horseweb.de
  21. Ergebnisse CHIO Aachen 1998 (Memento vom 28. August 2007 im Internet Archive)