CarPlay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

CarPlay ist eine von dem Computer- und Smartphone-Hersteller Apple entwickelte Technologie, um verschiedene Funktionen eines iPhones mit der Kommunikationsanlage in Kraftfahrzeugen zu nutzen.

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CarPlay bietet die Möglichkeit, das Smartphone über das Infotainmentsystem des Fahrzeugs zu bedienen, und somit beispielsweise die Navigation, das Senden und Empfangen von Nachrichten und das Abspielen von Musik.[1]

Sämtliche „intelligenten Funktionen“ wie beispielsweise die dazu erforderliche Software und eventuelle Updates sind nicht Teil von CarPlay, sondern bleiben dem Smartphone überlassen. Somit versucht man, die sich ständig erweiternden Möglichkeiten der Smartphones weiterhin kompatibel zu machen mit der Elektronik, welche im Fahrzeug verbaut ist.[2]

CarPlay kann sowohl über die Spracherkennungssoftware Siri als auch über herkömmliche Bedieneinheiten – Touchscreen (bei den meisten Herstellern), Controller (bei Mercedes-Benz und Audi), Radio- und Lenkradtasten – im Fahrzeug gesteuert werden.[2]

Die Verbindung und Datenübertragung zwischen iPhone und dem Infotainmentsystem des Fahrzeugs erfolgt meist per Lightning-Kabel. Apple hat mit iOS 9 die Spezifikation für die kabellose Verbindung (Wireless CarPlay) freigegeben, BMW ist jedoch derzeit der einzige Fahrzeughersteller, welcher dies realisiert.[3]

Aktuelle Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem verschiedene Fahrzeughersteller wie beispielsweise Mercedes-Benz und Volvo CarPlay bereits 2014 als Nachrüstlösung für ältere Fahrzeuge und als bestellbare Zusatzoption in Neufahrzeugen angekündigt hatten, wurde dieser Gedanke verworfen. Stattdessen wurde von Mercedes-Benz angekündigt, seine Konzentration auf die Entwicklung von CarPlay ausschließlich als bestellbare Zusatzkomponente in seinen Neufahrzeugen zu legen. Mittlerweile haben fast alle gängigen Automobil-Hersteller Fahrzeuge mit CarPlay im Angebot[4], nur Toyota lehnt CarPlay nach wie vor ab.[5]

Pioneer ist der erste Autoradiohersteller, der eine Nachrüstmöglichkeit von CarPlay für bestehende Fahrzeuge anbietet.[6][7]

Kritik/Einschränkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Installation von Zusatzsoftware von Drittanbietern versucht Apple zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu verhindern. Somit ist es nicht möglich, beispielsweise eine alternative Navigationssoftware zu installieren.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Apple – CarPlay. In: apple.com. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  2. a b Computer Bild: Mit Siri auf Achse. Axel Springer SE, Hamburg 2015, S. 110.
  3. Hans-Christian Dirscherl: Apple Carplay im Test: Funktionen, Apps, Anbieter. In: Macwelt web. Abgerufen am 31. März 2016.
  4. CarPlay – Verfügbare Modelle. In: Apple. Abgerufen am 31. März 2016.
  5. Android Auto und CarPlay: Toyota zeigt Google und Apple die kalte Schulter. In: heise online. 5. Januar 2016; abgerufen am 11. September 2016.
  6. Apple CarPlay im Test - COMPUTER BILD. In: computerbild.de. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  7. Apple CarPlay – für das Fahrzeug, das Sie bereits besitzen - Pioneer Deutschland. In: pioneer.eu. Abgerufen am 18. Januar 2015.
  8. Apple sperrt angeblich Navigations-Apps von Drittanbietern aus CarPlay aus - ZDNet.de. In: zdnet.de. Abgerufen am 18. Januar 2015.