Cardada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cimetta
Cardada (am linken Bildrand) & Cimetta

Cardada (am linken Bildrand) & Cimetta

Höhe 1671 m ü. M.
Lage Kanton Tessin, Schweiz
Gebirge Lepontinische Alpen
Koordinaten 704387 / 117496Koordinaten: 46° 12′ 3″ N, 8° 47′ 28″ O; CH1903: 704387 / 117496
Cardada (Kanton Tessin)
Cardada

Cardada ist ein Ort und Aussichtspunkt mit Gaststätte (1332 m ü. M.) im Schweizer Kanton Tessin oberhalb der Gemeinde Orselina am (1671 m ü. M.) hohen Berg Cimetta, dessen Gipfel etwas nordöstlich liegt und an dem sich ebenfalls eine Gaststätte befindet. Gern wird er auch als Hausberg von Locarno bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Cimetta sind eine Sesselbahn und drei Skilifte entstanden, die 5,4 Kilometer Pistenlänge erschliessen. Sie wurden durch Ulisse Del-Grande (Vater von Justa Del-Grande, CH-Nationalmannschaft-Skirennen) erbaut. Bis 1999 wurden die Ski-Anlagen durch Ulisse Del-Grande als Eigentümer betrieben; in den Folgejahren wurde eine Aktiengesellschaft gegründet, die bis heute die Skilifte betreibt, sofern im Winter die unterschiedlichen Schneeverhältnisse es erlauben.[1]

Aussichtspunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aussichtsplattform "Passerelle"

Von der geologischen Beobachtungsstation auf Cimetta sieht man vom Delta der Maggia zwischen Locarno und Ascona – dem tiefsten Punkt der Schweiz, bis zum Monte Rosa – dem höchsten Punkt der Schweiz.

Am Südwestrand von Cardada steht ein "Passerelle" bezeichneter landschaftsgärtnerisch von Paolo Bürgi gestalteter Steg, der zwischen den Baumwipfeln des hier abfallenden Waldes hindurch zum Aussichtspunkt Ponte sospeso Cardada führt, der einen Rundblick auf den See, das Centovalli und einen Teil des Maggiatals bietet.

Bahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Talstation der Luftseilbahn in Orselina
Bergstation auf Cardada

Die Standseilbahn Funicolare Locarno–Madonna del Sasso (FLMS) verbindet die Innenstadt von Locarno mit der Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, die sich auf einem Bergvorsprung oberhalb von Locarno in der Gemeinde Orselina befindet. In Orselina besteht Anschluss an die direkt neben der Bergstation der FLMS anschliessende Talstation der Luftseilbahn zur Cardada.

Im Jahre 1952 wurde die erste Luftseilbahn Orselina–Cardada mit zwei 24-Personen-Kabinen durch von Roll erstellt. Zwischen 1956 und 1965 folgten die Sesselbahn Cardada–Cimetta sowie drei Skilifte. Im Laufe der Jahre wurden die Bahnen mehrmals umgebaut und modernisiert. 2000 wurde die Seilbahn zur Cardada komplett neu gebaut. Das Design der 40-plätzigen Kabinen sowie der Tal- und Bergstation wurde vom Tessiner Architekten Mario Botta entworfen. Dabei fielen die ebenso hervorragenden und architekturhistorisch wertvollen Stationsbauwerke der Vorgängerbahn des bekannten Tessiner Architekturbüros Brivio & Pedrazzini der neuen Bahn zum Opfer.[2][3]

Wandergebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet um Cardada umfasst mehrere Wanderwege, die unterschiedlich anstrengend zu bewältigen sind. Von Cardada und Cimetta aus führen Bergwanderwege zur Cima della Trosa (1869 m ü. M.) und zum Madone (2039 m ü. M.). Cardada liegt zwischen dem Maggiatal und dem Verzascatal. Cardada (bzw. Cimmetta) ist deshalb der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen in beide Täler: nach Avegno im Maggiatal und nach Mergoscia im Verzascatal.

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cimetta (1661 m. ü. M.), 1981–2010
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
48
 
1
-4
 
 
42
 
1
-4
 
 
68
 
3
-2
 
 
137
 
6
0
 
 
194
 
11
5
 
 
182
 
14
8
 
 
159
 
17
11
 
 
185
 
16
11
 
 
209
 
12
8
 
 
173
 
9
4
 
 
122
 
4
-1
 
 
63
 
2
-3
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: [4]
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Cimetta (1661 m. ü. M.), 1981–2010
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 1,0 0,7 3,2 5,8 10,5 14,2 16,6 16,2 12,4 8,7 4,0 1,7 Ø 8
Min. Temperatur (°C) −3,7 −4,2 −2,0 0,4 4,8 8,4 10,9 10,8 7,6 4,0 −0,5 −3,0 Ø 2,8
Temperatur (°C) −1,4 −1,8 0,4 2,8 7,3 11,0 13,5 13,2 9,7 6,1 1,7 −0,7 Ø 5,2
Niederschlag (mm) 48 42 68 137 194 182 159 185 209 173 122 63 Σ 1582
Sonnenstunden (h/d) 5,2 5,8 6,5 5,9 5,8 7,2 8,0 7,4 5,9 5,1 4,6 4,6 Ø 6
Regentage (d) 5,1 5,0 6,2 10,9 13,2 10,5 9,2 10,6 9,1 9,7 8,5 6,8 Σ 104,8
Luftfeuchtigkeit (%) 56 59 61 69 73 72 71 73 75 72 65 58 Ø 67
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
1,0
−3,7
0,7
−4,2
3,2
−2,0
5,8
0,4
10,5
4,8
14,2
8,4
16,6
10,9
16,2
10,8
12,4
7,6
8,7
4,0
4,0
−0,5
1,7
−3,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
48
42
68
137
194
182
159
185
209
173
122
63
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: [4]

Der Juni-Hitzerekord in Cimetta wurde am 27. Juni 2019 mit 29,7 °C gemessen.[5] Der Dezember 2020 war mit 54 Stunden Sonnenschein der sonnenärmste Dezember seit Messbeginn, gefolgt vom Dezember 2002 mit 85 Stunden Sonnenschein.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cardada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sci Club Cardada (italienisch) auf sciclubcardada.ch
  2. Schweizer Seilbahninventar
  3. Seilbahnbilder (historisch und aktuell)
  4. Klimatabelle. In: meteoschweiz.admin.ch. meteoschweiz, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  5. Schattenseiten der Hitzewelle - Badeunfälle, hohe Ozonwerte und Waldbrandgefahr. In: srf.ch. 28. Juni 2019, abgerufen am 29. Juni 2019.
  6. Trübes Winterwetter - Das nervt gewaltig. In: srf.ch. 5. Januar 2021, abgerufen am 5. Januar 2021.