Carmen Geiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carmen Geiss (* 5. Mai 1965 in Köln als Carmen Schmitz)[1] ist eine deutsche Fitnesstrainerin, Sängerin und eine Fernsehdarstellerin sowie Ehefrau von Robert Geiss.

Werdegang[Bearbeiten]

Geiss stammt aus Köln. Sie wurde 1982 zur „Miss Fitness“ gewählt. In der zwischen 1994 und 1996 ausgestrahlten Sendung Rudis Urlaubsshow war sie als Begleitung von Rudi Carrell zu sehen.

1994 heiratete sie den Unternehmer Robert Geiss, in dessen Unternehmen sie zeitweise als Verkäuferin tätig gewesen war und mit dem sie die Töchter Davina Shakira (* 30. Mai 2003) und Shania Tyra Maria (* 30. Juli 2004) hat.[2]

Seit Januar 2011 ist sie mit Robert Geiss Hauptdarstellerin der Fernsehsendung Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie, in der das Leben ihrer Familie dargestellt wird. Für die Serie sang sie das Titellied Jet Set ein.

Im Mai 2013 veröffentlichte sie gemeinsam mit ihrem Mann und dem Ghostwriter Andreas Hock[3] die Autobiografie Von nix kommt nix, mit der sie die Spiegel-Bestsellerliste erreichte. Einen Monat später erschien ihre zweite Solo-Single My City Miami, die von Harald Reitinger entwickelt und produziert wurde. Im Juni 2013 trat Geiss mit dem Lied im ZDF-Fernsehgarten auf.[4] Geiss war Teilnehmerin der siebten Staffel der RTL-Sendung Let’s Dance und belegte den dritten Platz.[5] Seit 2014 wirkt sie zusammen mit ihrem Mann außerdem bei einer Werbekampagne von Verivox mit.[6] Im Dezember 2014 präsentierte Carmen Geiss ihr eigenes Fitness- und Ernährungsprogramm, das sie seitdem aktiv vermarktet.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DE AT CH
2011 Ne, was ist das schön Erstveröffentlichung: August 2011
(feat. Jürgen Drews)
2012 Jet Set Erstveröffentlichung: 23. September 2012
2013 My City Miami  44
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Juni 2013

Werke[Bearbeiten]

  • Carmen Geiss, Robert Geiss, Andreas Hock: Von nix kommt nix: Voll auf Erfolgskurs mit den Geissens. Heyne, 2013, ISBN 978-3-453-68010-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wappen der Familie Geiss aus Köln/Nordrhein-Westfalen im E-Herold
  2. Cordula Schmitz in der Welt vom 10. September 2012: Die Geissens sind der Schrecken aller Millionäre. Abgerufen am 21. Oktober 2013
  3. Mediendienst kress. de über Andreas Hock, abgerufen am 21. Oktober 2013
  4. ZDF-Fernsehgarten: Bella Italia mit Cascada, PUR und Carmen Geiss
  5. Let's Dance 2014: Zehn Kandidaten wagen sich ab dem 28. März aufs Parkett, abgerufen am 25. Juli 2014
  6. Preisvergleichsportal wirbt mit den Geissens horizont.net, abgerufen am 24. Januar 2015