Aneta Sablik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aneta Sablik (2014)

Aneta Sablik (* 12. Januar 1989 in Bielsko-Biała) ist eine polnische Sängerin und die Siegerin der elften Staffel (2014) der RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sablik wuchs im südpolnischen Bielsko-Biała auf. Mit 19 Jahren zog sie ins 100 Kilometer entfernte Krakau, um dort an der Transform-Schauspielschule zu studieren.[1] Später studierte sie in Krakau Kulturwissenschaft und Journalismus.[2] 2012 kam sie von Polen nach Deutschland. Sie heiratete 2016 und wohnte mit ihrem Ehemann in Elmshorn.[3]Das Paar trennte sich im August 2017.[4]

2014 nahm sie an der elften Staffel der deutschen Castingshow Deutschland sucht den Superstar teil. Sie gewann die Show mit 57,9 % der Anrufe und ihrem Song The One, der von B-Case, Djorkaeff und Beatzarre produziert wurde. Das Lied wurde am selben Abend zum Download bereitgestellt und erreichte kurz nach Veröffentlichung Platz 1 der Download-Charts in den deutschsprachigen Ländern. Als erster DSDS-Song wurde der Track am 6. Mai 2014 auch in weiteren europäischen Ländern veröffentlicht.

Aneta Sablik, Bielitzer Weihnachtsmarkt (2016)

The One erreichte Platz 1 der deutschen, österreichischen und Schweizer Single-Charts. Sablik sang den Song kurz nach dem Finale am 11. Mai 2014 im ZDF-Fernsehgarten sowie am 16. Mai bei Let’s Dance. Ihr Debütalbum, das ebenfalls The One heißt, erschien am 23. Mai 2014. Es erreichte Platz 11 in den deutschen Albumcharts und Platz 14 in Österreich. Im Juli 2014 trat sie gemeinsam mit anderen ehemaligen Kandidaten bei zwei Konzerten unter dem Titel DSDS – Live on Tour in Österreich auf.[5]

Von August bis September 2014 wurden zunächst acht, dann 18 der insgesamt 20 angesetzten Konzerte ihrer Just Me-Tournee in Deutschland abgesagt, unter anderem das in München geplante Eröffnungskonzert.[6] Die Tournee bestand nur noch aus zwei Auftritten, dem Auftakt im Oktober in Mannheim[7] und dem Abschluss im November in Erfurt.[8] Im Mai 2015 veröffentlichte Sablik zusammen mit MC Popcorn auf YouTube ein Musikvideo zu ihrem neuen Song Popcorn Party.

Zusammen mit Géraldine Olivier gründete Aneta Sablik das Mamy Beat Project, welches im Juni 2016 die Single Mamy Blue, ein Cover von Ricky Shayne veröffentlichte.[9]

Im Januar 2017 erschien ihre Single Ulala. Mit dem Lied bewarb sich Sablik für die polnische Vorentscheidung vom Eurovision Song Contest 2017.[10]

Auftritte bei DSDS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sablik war die erste Kandidatin aller Staffeln, die in jeder Liveshow die meisten Stimmen erhielt.

Live-Challenge-Show (Datum) Lied Originalinterpret Platzierung
Club Night (29. März 2014) I Want You Back The Jackson Five 24,2 % (1./6)
Band Night (5. April 2014) Ain’t No Other Man Christina Aguilera 14,9 % (1./10)
Duett Night (12. April 2014) California King Bed Rihanna 17,2 % (1./8)
Dirty Diana Michael Jackson
Mach dein Ding! (19. April 2014) I’m Outta Love Anastacia 21,7 % (1./6)
I Need Your Love Calvin Harris feat. Ellie Goulding
Inszeniere deinen Song (26. April 2014) Wake Me Up Avicii feat. Aloe Blacc 30,8 % (1./4)
Survivor Destiny’s Child
Finale (3. Mai 2014) If I Were a Boy Beyoncé 43,6 % (1./3)
Dirty Diana Michael Jackson 57,9 % (1./2)
The One Aneta Sablik

Weitere Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2014 The One 11
(6 Wo.)
25
(4 Wo.)
14
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2014 The One
The One
1 Gold
(14 Wo.)
1
(9 Wo.)
1
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2014
Verkäufe: + 150.000

weitere Singles

  • 2014: We Could Be Lions[12]
  • 2016: Mamy Blue (mit Mamy Beat Project)
  • 2016: Perfect Love (Kevin David feat. Aneta Sablik)
  • 2017: Ulala

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aneta Sablik, dsds.ch
  2. DSDS-Kandidatin Aneta Sablik im Radio Galaxy Interview!
  3. http://m.bild.de/regional/hamburg/aneta-sablik/trauriger-post-50856904.bildMobile.html
  4. http://www.focus.de/kultur/vermischtes/aneta-sablik-trennung-nach-nur-acht-monaten-ehe_id_7426886.html
  5. http://www.weekend.at/events/deutschland-sucht-den-superstar-live-tour-dsds-stars-in-wien-und-graz/2.043.984
  6. DSDS-Siegerin Aneta Sablik: Acht ihrer Konzerte wurden ersatzlos gestrichen. 14. August 2014, abgerufen am 4. Oktober 2014.
  7. Pop: „DSDS“-Siegerin Aneta startet Tour in der Alten Seilerei: Familiärer Abend mit „Superstar“ Mannheimer Morgen, 4. Oktober 2014
  8. DSDS-Aneta Sablik: „Just Me“-Tour fast komplett abgesagt. 24. September 2014, abgerufen am 4. Oktober 2014.
  9. Géraldine Olivier & Aneta Sablik – „Mamy Beat Project“
  10. Aneta Sablik will mit „Ulalala“ beim Eurovision Song Contest antreten
  11. a b Chartquellen: DE AT CH
  12. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aneta Sablik – Sammlung von Bildern