Champion of Champions 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
888casino Champion of Champions 2013
Turnierart Einladungsturnier
Austragungsort Ricoh Arena, Coventry
Eröffnung 19. November 2013
Endspiel 24. November 2013
Sieger EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Höchstes Break 130 (2×) (EnglandEngland Ronnie O’Sullivan)
 
2014

Das 888casino Champion of Champions 2013 war ein Einladungsturnier der Snooker-Saison 2013/14. Es wurde vom 19. bis zum 24. November 2013 in der Ricoh Arena in Coventry, England ausgetragen.[1][2] Es war nach 1978 und 1980 das dritte Champion of Champions.

Ronnie O’Sullivan gewann das Turnier mit einem 10:8-Finalsieg über Stuart Bingham.

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisgeld[3]
Sieger 100.000 £
Finalist 50.000 £
Halbfinalist 20.000 £
Viertelfinalist 10.000 £
Achtelfinalist 5.000 £
Insgesamt 270.000 £

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden 16 Spieler qualifizierten sich für das Turnier:[4]

Setzplatz Spieler qualifiziert als Beleg
1
EnglandEngland Ronnie O’Sullivan Weltmeister 2013 [5]
2
EnglandEngland Mark Selby Sieger von UK Championship 2012 und Masters 2013 [6]
3
EnglandEngland Judd Trump Sieger der International Championship 2012 [7]
4
AustralienAustralien Neil Robertson Sieger der China Open 2013 [8]
5
NordirlandNordirland Mark Allen Sieger der Haikou World Open 2013 [9]
6
EnglandEngland Ricky Walden Sieger des Wuxi Classic 2012 [10]
7
SchottlandSchottland John Higgins Sieger des Shanghai Masters 2012 [11]
8
China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui Sieger der Players Tour Championship 2012/13 [12]
9
EnglandEngland Barry Hawkins Sieger der Australian Goldfields Open 2012 [13]
10
SchottlandSchottland Stephen Maguire Sieger der Welsh Open 2013 [14]
11
EnglandEngland Stuart Bingham Sieger der Premier League Snooker 2012 [15]
12
EnglandEngland Ali Carter Sieger des German Masters 2013 [16]
13
EnglandEngland Martin Gould Sieger der Championship League 2013 [17]
14
HongkongHongkong Marco Fu Sieger der Australian Goldfields Open 2013 [18]
15
EnglandEngland Shaun Murphy Bester Weltranglistenplatz nach dem Shanghai Masters 2013 [19]
16
EnglandEngland Mark Davis Bester Weltranglistenplatz nach den Indian Open 2013 [20]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[21][22][23]

  Achtelfinale
Best of 7 Frames
  Viertelfinale
Best of 11 Frames
  Halbfinale
Best of 11 Frames
  Finale
Best of 19 Frames
                                     
1 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 4  
16 EnglandEngland Mark Davis 0  
  1 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 6  
  8 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 5  
8 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 4
9 EnglandEngland Barry Hawkins 2  
    1 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 6  
  4 AustralienAustralien Neil Robertson 5  
5 NordirlandNordirland Mark Allen 3  
12 EnglandEngland Allister Carter 4  
  12 EnglandEngland Allister Carter 5
  4 AustralienAustralien Neil Robertson 6  
4 AustralienAustralien Neil Robertson 4
13 EnglandEngland Martin Gould 3  
  1 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 10
  11 EnglandEngland Stuart Bingham 8
3 EnglandEngland Judd Trump 4  
14 HongkongHongkong Marco Fu 1  
  3 EnglandEngland Judd Trump 2  
  11 EnglandEngland Stuart Bingham 6  
6 EnglandEngland Ricky Walden 0
11 EnglandEngland Stuart Bingham 4  
  11 EnglandEngland Stuart Bingham 6
  2 EnglandEngland Mark Selby 4  
7 SchottlandSchottland John Higgins 3  
10 SchottlandSchottland Stephen Maguire 4  
  10 SchottlandSchottland Stephen Maguire 3
  2 EnglandEngland Mark Selby 6  
2 EnglandEngland Mark Selby 4
15 EnglandEngland Shaun Murphy 2  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Paul Collier
Ricoh Arena, Coventry, England24. November 2013[23][24]
EnglandEngland Ronnie O’Sullivan (1) 10:8 EnglandEngland Stuart Bingham (11)
Nachmittagsspiele: 26:109 (109), 82:48 (66), 66:47 (55), 53:57, 1:72 (72), 1:66 (52), 76:4 (76), 0:133 (109), 130:0 (130)
Abendspiele: 99:1 (93), 64:54 (Bingham 54), 37:64, 35:65, 91:8 (62), 96:34 (96), 38:74 (66), 65:29, 83:0
130 Höchstes Break 109
1 Century-Breaks 2
7 50+-Breaks 6


Century Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[25]

EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 130 (2×), 119, 103, 101
AustralienAustralien Neil Robertson 129, 125, 119, 113, 112, 105
EnglandEngland Allister Carter 127, 112
SchottlandSchottland Stephen Maguire 125
EnglandEngland Mark Selby 117, 113, 103
EnglandEngland Stuart Bingham 111, 109 (2×)
China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 104
EnglandEngland Martin Gould 102

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 888casino Sponsor Champion of Champions. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 25. Juni 2013. Archiviert vom Original am 29. November 2013. Abgerufen am 26. Juni 2013.
  2. Tournament Calendar 2013/2014. Snooker.org. Abgerufen am 6. Oktober 2013.
  3. Prize Fund. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport. Archiviert vom Original am 29. November 2013. Abgerufen am 6. Oktober 2013.
  4. Players. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport. Archiviert vom Original am 29. November 2013. Abgerufen am 19. November 2013.
  5. Player Profile – Ronnie O'Sullivan. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 19. November 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  6. Player Profile – Mark Selby. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 22. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  7. Player Profile – Judd Trump. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 22. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  8. Player Profile – Neil Robertson. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  9. Player Profile – Mark Allen. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 22. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  10. Player Profile – Ricky Walden. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  11. Player Profile – John Higgins. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  12. Player Profile – Ding Junhui. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 22. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  13. Player Profile – Barry Hawkins. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  14. Player Profile – Stephen Maguire. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  15. Player Profile – Stuart Bingham. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  16. Player Profile – Ali Carter. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  17. Player Profile – Martin Gould. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  18. Player Profile – Marco Fu. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 22. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  19. Player Profile – Shaun Murphy. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  20. Player Profile – Mark Davis. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport, archiviert vom Original am 21. Dezember 2013, abgerufen am 5. Mai 2016 (englisch).
  21. Results/Fixtures. In: championofchampionssnooker.co.uk. Matchroom Sport. Archiviert vom Original am 29. November 2013. Abgerufen am 6. Oktober 2013.
  22. 888casino Champion of Champions results. World Professional Billiards and Snooker Association. 24. November 2013. Archiviert vom Original am 24. November 2013. Abgerufen am 24. November 2013.
  23. a b 888casino Champion of Champions (2013). Snooker.org. Abgerufen am 6. Oktober 2013.
  24. 888casino Champion of Champions: Final – Match 15 – Ronnie O’Sullivan v Stuart Bingham. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 24. November 2013. Abgerufen am 24. November 2013.
  25. 888casino Champion of Champions – Century Breaks. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 24. November 2013. Abgerufen am 24. November 2013.