Christian Thonhofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Thonhofer
2008 Christian Thonhofer.JPG
Personalia
Geburtstag 26. Mai 1985
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 177 cm
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
1992–1995 SK Kaiserebersdorf
1995–2002 FK Austria Wien
2002–2003 VfB Admira Wacker Mödling
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2006 VfB Admira Wacker Mödling 65 0(3)
2006–2012 SK Rapid Wien 78 0(0)
2010–2011 → FC Magna Wiener Neustadt (Leihe) 35 0(1)
2012–2013 Wolfsberger AC 25 0(1)
2013–2014 SV Wimpassing 24 (10)
2014–2015 SC-ESV Parndorf 1919 28 0(7)
2015–2016 SK Austria Klagenfurt 17 0(0)
2016– FC Karabakh Wien 28 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2006 Österreich U-21 12 0(1)
2005 Österreich FT 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. Mai 2017

2 Stand: 14. Mai 2008

Christian Thonhofer (* 26. Mai 1985 in Wien) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Thonhofer spielte in der Jugendmannschaft von Kaiserebersdorf, FK Austria Wien und zum Schluss in der Admira-Akademie. Danach wechselte er zur Amateurmannschaft des VfB Admira Wacker Mödlings. In der Saison 2005/06 bestritt Thonhofer für die Kampfmannschaft der Admiraner 28 Spiele und schoss drei Tore. Christian Thonhofer ist vielfacher österreichischer Nachwuchsnationalspieler, seinen Durchbruch schaffte er mit der U21. Er unterschrieb im Mai 2006 bei Rapid Wien einen Vertrag bis 2009 und konnte sich in der Vorbereitungszeit 2007 durch sehr gute Spiele einen Stammplatz sichern. 2008 gewann er mit den Hütteldorfern den österreichischen Meistertitel.

Nach 62 Spielen für Rapid wechselte er im Sommer 2010 leihweise zum FC Magna Wiener Neustadt[1] und kehrte im Sommer nach 35 Spielen für Wiener Neustadt zum SK Rapid zurück. Im Sommer 2012 kam er zum Bundesligaaufsteiger Wolfsberger AC in Kärnten. Nach 25 Spielen mit einem Tor, 3 Vorlagen und einem Eigentor wurde der Vertrag am 25. April 2013 aufgelöst. Im Sommer 2013 wechselte er zum Amateurklub SV Wimpassing. Die Saison 2014/15 verbrachte er beim Drittligisten SC-ESV Parndorf 1919. Im Sommer 2015 wechselte er zum Profiklub SK Austria Klagenfurt.

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum Landesligisten FC Karabakh Wien.[2]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Thonhofer ist 2007 in die kleine Ortschaft Wimpassing an der Leitha übersiedelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rapid verleiht Thonhofer an Magna
  2. Ex-Bundesliga-Profi zu Karabakh Wien fussball-imnetz.at, am 5. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016