Collesalvetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Collesalvetti
Wappen
Collesalvetti (Italien)
Collesalvetti
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Livorno (LI)
Koordinaten 43° 35′ N, 10° 29′ OKoordinaten: 43° 35′ 23″ N, 10° 28′ 33″ O
Höhe 40 m s.l.m.
Fläche 109,6 km²
Einwohner 16.705 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 152 Einw./km²
Postleitzahl 57014
Vorwahl 0586
ISTAT-Nummer 049008
Volksbezeichnung Colligiani
Schutzpatron San Quirico und Santa Giulitta (16. Juni)
Website Collesalvetti

Collesalvetti ist eine Gemeinde der Provinz Livorno in der Region Toskana in Italien mit 16.705 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie besteht aus mehreren dorfähnlichen Ansiedlungen, diese sind die Ortsteile Collesalvetti, Nugola, Vicarello, Guasticce, Castell’Anselmo, Stagno, Parrana San Giusto, Colognole und Parrana San Martino.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Collesalvetti liegt im hügeligen Hinterland der Stadt Livorno, südlich der Arnoebene. Die Gemeinde grenzt im Norden an Pisa (PI) und Cascina (PI), im Westen an Livorno, im Osten an Fauglia (PI), Casciana Terme Lari, Crespina Lorenzana und Orciano Pisano (PI), und im Süden an Rosignano Marittimo. Der größte Teil des Gemeindegebietes gehört zum Naturpark Parco delle colline livornesi (Park der Livornesischen Hügel).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landschaft bei Parrana San Martino
Collesalvetti

Collesalvetti und die meisten der zur Gemeinde gehörigen Dörfer sind etruskisch-römischen Ursprungs. Seit römischer Zeit hieß der Hauptort einfach Colle, der Zusatz Salvetti trat zuerst im 12. Jahrhundert auf; wahrscheinlich war es der Name eines Landbesitzers.

Die Geschichte des Ortes ist eng mit dem nah gelegenen Pisa verbunden. Auf dem Gebiet der Gemeinde (bei Piano di Porto) lag der Zugang zum alten Hafen von Pisa. Die progressive Versandung und Versumpfung im Mittelalter führten zur Aufgabe dieses Hafens und späteren Gründung von Livorno. 1343 wurde das Gemeindegebiet von den Truppen des Mailänder Herrschers Luchino Visconti zerstört. Im Jahre 1406 wurde es von Florenz eingenommen, und später als Jagdrevier genutzt. Die Medici begannen aber auch mit der Trockenlegung des Marschlandes.

1808 wurde Collesalvetti unter der Napoleonischen Herrschaft selbstständige Gemeinde. Bis ins 20. Jahrhundert war die Landwirtschaft einzige Einnahmequelle, und erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich auch Industrie. Stagno ist Sitz einer Raffinerie des Unternehmens Agip. Bei Guasticce liegt ein großes Güterverkehrszentrum, der Interporto toscano A. Vespucci.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acquedotto leopoldino
  • Die Villa Carmignani in Collesalvetti ist ein zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtetes Landgut. Sie dient heute kulturellen Veranstaltungen und Ausstellungen.
  • Sala Spettacolo Collesalvetti - Ein im Jahre 1999 eröffnetes Theater für Schauspiel und Oper.
  • Eremo della Sambuca - Die in einer reizvollen Landschaft gelegene Einsiedelei im Ortsteil Parrana wurde um 1238 erstmals erwähnt und später von Augustiner-Eremiten bewohnt.
  • Der Aquädukt von Colognole (Acquedotto leopoldino) wurde ab 1792 geplant und im 19. Jahrhundert von Pasquale Poccianti fertiggestellt. Es führt von den Livornesischen Hügeln über 20 km durch Wälder und Macchia bis nach Livorno.
  • Chiesa di Colognole - Die Kirche besitzt eine wertvolle Barockorgel aus dem 17. Jahrhundert.
Pfarrkirche in Collesalvetti
  • Chiesa dei Santi Quirico e Giuditta - Pfarrkirche in Collesalvetti im klassizistischen Stil, errichtet 1842.
  • Villa Romana di Torretta Vecchia – Die Villa aus der römischen Kaiserzeit im Ortsteil Castell’Anselmo wurde zu Beginn der 1990er Jahre entdeckt. Es handelt sich um eine Therme, die zu einem Rasthof an der Via Aemilia gehörte.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karneval von Collesalvetti – Februar, März
  • Sagra degli spaghetti in Collesalvetti - Juni
  • Collejazz - Jazzfest (Juli - August)
  • Sagra del pane e pomodoro in Guasticce - Juli
  • Dorffest in Vicarello – Letzter Sonntag im Juli
  • Dorffest in Guasticce – Dritter Dienstag im Oktober
  • Sagra della pizza in Collesalvetti (August – September)
  • Fiera Colligiana - Dorffest in Collesalvetti, erster Dienstag im September
  • Dorffest in Torretta Vecchia – Dritter Donnerstag im September

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Collesalvetti unterhält mit folgenden Städten Städtepartnerschaften:

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pietro Fanfani (1815–1879) - Italienischer Philologe und Schriftsteller.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Collesalvetti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.