Danny Boy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Lied, zu weiteren Bedeutungen siehe Danny Boy (Begriffsklärung).

Danny Boy ist ein Lied des englischen Anwalts und Lieddichters Frederic Weatherly. Weatherly schrieb den Liedtext 1910 zunächst für eine andere Melodie, ersetzte diese aber wenig später durch die alte irische VolksweiseA Londonderry Air“, zu der das Lied dann bekannt wurde.

Die Ballade, in der es um den Abschied von einem geliebten Menschen und dessen Wiederkehr geht, ist vor allem im angelsächsischen Sprachraum und unter der irischen Diaspora sehr bekannt, wo es als inoffizielle Hymne der Iren verstanden wird. [1]

Das Lied[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied Danny Boy ist von einer sehr großen Anzahl bekannter Interpreten gesungen worden. Verbreitet sind auch die instrumentalen Arrangements, die Percy Grainger unter dem Titel Irish Tune from County Derry für verschiedene Ensembles erstellt hat – unter anderem für Blasorchester.

Man hat auf verschiedene Weise versucht, die genaueren Umstände der im Text beschriebenen Abschiedskonstellation zu bestimmen; unter anderem wurde auf den Auszug in einen Krieg oder auf das Verlassen Irlands während der großen Hungersnot verwiesen. Auch die Beziehung der erzählenden Person zum Adressaten „Danny“ ist nicht eindeutig geklärt. Interpretationen gehen von der (meistens angenommenen) Geliebten oder Verlobten, der Mutter, Vater, Schwester oder sogar dem Großvater (u. a. so von Jimmie Rodgers im Duett mit Johnny Cash interpretiert[2]) als Protagonisten aus. Den Reiz und die Beliebtheit des Liedes dürfte es aber gerade ausmachen, dass hier unterschiedliche Konstellationen möglich sind.

Der Titel des 2008 erschienenen Romans Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten von Christian Kracht beruht auf einem Vers des Liedes (zweite Strophe, dritte Zeile).

Text[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oh, Danny boy, the pipes, the pipes are calling
From glen to glen, and down the mountain side
The summer’s gone, and all the roses falling
‘Tis you, ‘tis you must go and I must bide.
But come ye back when summer’s in the meadow
Or when the valley’s hushed and white with snow
‘Tis I’ll be there in sunshine or in shadow
Oh, Danny boy, oh Danny boy, I love you so!
And when ye come, and all the flow’rs are dying
If I am dead, as dead I well may be
Ye’ll come and find the place where I am lying
And kneel and say an Ave there for me.
And I shall hear, though soft you tread above me
And all my grave will warmer, sweeter be
For you will bend and tell me that you love me,
And I shall sleep in peace until you come to me.

Text aus McCourt, Danny Boy, S. 87 f.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Malachy McCourt: Danny Boy. The legend of the beloved Irish Ballad. New York 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Robinson: Danny Boy—the mystery solve! In: The Standing Stones. Abgerufen am 19. März 2016.
  2. Johnny Cash & Jimmie Rodgers: Danny Boy. In: youtube.com. Abgerufen am 1. August 2015.