David Krumholtz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Krumholtz (2012)

David Krumholtz (* 15. Mai 1978 in Queens, New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

David Krumholtz wurde als Sohn der Ungarin Judy, einer Zahnarzthelferin, und Michael Krumholtz, eines Postmitarbeiters, geboren. Er wuchs in einer jüdischen Familie der Arbeiterklasse auf.

Krumholtz begann seine Schauspielkarriere eher zufällig im Alter von 13 Jahren. Er ging mit ein paar Freunden zu einem Vorsprechen am Broadway für das Stück Conversations with My Father. Obwohl es für ihn nicht wichtig war, eine Rolle zu bekommen und er es noch weniger erwartete, wurde er für die Rolle des jungen Charlie ausgewählt. Kurze Zeit nach den Aufführungen am Broadway war Krumholtz in den Filmen Life with Mikey und Die Addams Family in verrückter Tradition zu sehen. Für die Rolle in Life with Mikey wurde er 1993 für einen Young Artist Award nominiert. Seine bekannteste Rolle ist die des Elfen Bernard in den ersten beiden Filmen der Santa-Clause-Trilogie.

David Krumholtz 2005

1994 hatte Krumholtz seinen ersten Gastauftritt in der Fernsehserie Monty und danach weitere Auftritte in Serien wie Emergency Room – Die Notaufnahme, Law & Order und Voll daneben, voll im Leben. Seinen Durchbruch im Fernsehen schaffte er 2004 mit Numbers – Die Logik des Verbrechens, wo er die Rolle des Mathematikgenies Dr. Charlie Eppes verkörpert. Krumholtz hat sich in der Action-Komödie Das ist das Ende selbst parodiert.[1]

Am 22. Mai 2010 heiratete David Krumholtz seine Freundin, die Schauspielerin Vanessa Britting. Im April 2014 kam die gemeinsame Tochter zur Welt.[2]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Krumholtz – Sammlung von Bildern

David Krumholtz in der Internet Movie Database (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lots of Cameos Coming Just in Time for the End of the World, Zugriff am 1. Mai 2012
  2. David Krumholtz shares photo daughter Zugriff 1. Dez 2014