Dejan Kelhar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dejan Kelhar
CrvenaZvezda Kelhar Dejan.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 5. April 1984
Geburtsort BrežiceSFR Jugoslawien
Größe 188 cm
Position rechter Verteidiger
Junioren
Jahre Station
NK Brezice
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2004 NK Krško Posavje 32 (0)
2004 Publikum Celje 12 (0)
2005 → Olimpija Ljubljana (Leihe) 15 (0)
2005–2006 Publikum Celje 23 (0)
2006–2007 SpVgg Greuther Fürth 8 (0)
2006–2007 SpVgg Greuther Fürth II 11 (1)
2008–2009 NK Celje 31 (2)
2009–2011 Cercle Brügge 42 (1)
2011 Legia Warschau 2 (0)
2011–2012 Hapoel Haifa 9 (0)
2012 Samsunspor 14 (0)
2012–2014 FK Qəbələ 35 (1)
2014 Roter Stern Belgrad 15 (0)
2014–2015 Sheffield Wednesday 0 (0)
2015– Olimpija Ljubljana 49 (4)
2017 → Sivasspor (Leihe) 2 (0)
2017– → NK Celje (Leihe) 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Slowenien U-21 5 (0)
2010–2013 Slowenien 6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. Juli 2017

Dejan Kelhar (* 5. April 1984 in Brežice) ist ein slowenischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Dorfverein NK Brezice begann Kelhar mit dem Fußballspielen und wechselte dann zum NK Krško Posavje. Dort spielte er bis 2004 auch zwei Jahre in der slowenischen zweiten Liga, bevor er sich dem Erstligisten Publikum Celje anschloss. Bis auf die Rückrunde 2005, wo er für 15 Partien an Olimpija Ljubljana ausgeliehen worden war, absolvierte er für Celje 35 Erstligapartien.

Über seinen Landsmann Aleš Kokot kam dann eine Verbindung zum deutschen Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth zustande, wo der rechte Außenverteidiger bis Oktober 2007 unter Vertrag stand, bevor er zurück nach Celje ging. Am letzten Tag der Wintertransferperiode 2008/09 unterschrieb Kelhar einen Vertrag bei Cercle Brügge für die Jupiler Pro League. Nach zwei Jahren in Belgien wechselte Kelhar im Februar 2011 zu Legia Warschau.[1]

Es folgten weitere kurzfristige Stationen in Israel bei Hapoel Haifa und in der Türkei bei Samsunspor, ehe Kelhar im Sommer 2012 ein Angebot des FK Qəbələ aus Aserbaidschan annahm. Die folgenden eineinhalb Jahre spielte er in der Premyer Liqası. Im Januar 2014 wechselte er zum serbischen Erstligisten FK Roter Stern Belgrad. Mit diesem Verein erreichte er zum Saisonende die Serbische Meisterschaft.

Zur Rückrunde lieh ihn der türkische Zweitligist Sivasspor aus. Mit den Zentralanatoliern beendete er die Saison als Meister der TFF 1. Lig und erreichte den Aufstieg in die Süper Lig. Zum Saisonende kehrte er zu Olimpija Ljubljana und wurde zur neuen Saison an NK Celje ausgeliehen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dejan Kelhar spielte auch für slowenische Jugendauswahlen und in der U21-Nationalmannschaft. Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft von Slowenien gab er im März 2010 in einem Freundschaftsspiel gegen den Katar.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Publikum Celje
Mit Legia Warschau
Mit Roter Stern Belgrad
Mit Sivasspor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Legia pozyskała Dejana Kelhara sport.onet.pl (polnisch)