Der Mann in Mammis Bett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDer Mann in Mammis Bett
OriginaltitelWith Six You Get Eggroll
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1968
Länge95 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieHoward Morris
DrehbuchGwen Bagni,
Paul Dubov,
Harvey Bullock,
R.S. Allen
ProduktionMartin Melcher
MusikRobert Mersey
KameraEllsworth Fredericks,
Harry Stradling Jr.
SchnittAdrienne Fazan
Besetzung

Der Mann in Mammis Bett (Original: With Six You Get Eggroll) ist eine US-amerikanische Filmkomödie mit Doris Day in ihrer letzten Leinwandrolle aus dem Jahr 1968.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abby McClure ist Witwe und Mutter von drei Söhnen. Als sie eines Tages den Witwer Jake Iverson zu einer Party einlädt, versuchen Abbys Verwandte Maxine und Harry Scott, Abby mit Jake zu verkuppeln. Als es Jake zu viel wird, verlässt er die Feier. Kurz darauf trifft er Abby in einem Laden wieder, wo sich diese für das Verhalten der Scotts entschuldigt. Beide kommen überein, sich noch einmal zu treffen. Schon bald läuten die Hochzeitsglocken, doch das Zusammenleben stellt sich schwieriger heraus, als erwartet. Abbys Söhne vertragen sich nicht mit Jakes besitzergreifender Tochter Stacey. Selbst Abbys und Jakes Hunde mögen sich nicht.

Um den Streitigkeiten der Kinder aus dem Weg zu gehen und endlich ein wenig Ruhe zu finden, schaffen sich Abby und Jake einen Wohnwagen an, den sie als Schlafzimmer benutzen. Eines Abends geraten jedoch auch Abby und Jake in Streit, worauf Abby mit dem Wohnwagen davonfährt und später auf eine Hippiegruppe stößt. Als sie gemeinsam mit den jungen Leuten zurück zu Jake fahren will, kollidiert sie mit einem Lastwagen voller Hühner.

Als Abby und die Hippies festgenommen werden und Jake von dem Unfall erfährt, macht sich Jake mit den Kindern und Hunden sofort auf den Weg, um Abby zu helfen. Unterwegs stoßen sie mit demselben Lastwagen zusammen, in den Abby zuvor hineingefahren war. Als der wütende Fahrer Jake droht, verbünden sich die Kinder und Hunde zu seiner Verteidigung. Auf der Polizeiwache fallen sich Abby und Jake in die Arme und auch ihre Kinder sind mit ihnen nun glücklich vereint.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. August 1968 wurde der Film in den Vereinigten Staaten uraufgeführt. In Deutschland kam Der Mann in Mammis Bett am 7. März 1969 in die Kinos. Am 2. November 1986 wurde die Komödie erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Die junge Barbara Hershey feierte mit dem Film ihr Leinwanddebüt, während es für Hauptdarstellerin Doris Day der letzte Kinoauftritt war. Einen Monat nach der Veröffentlichung des Films startete Days eigene Fernsehsendung The Doris Day Show.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Typisch amerikanischer Familienfilm, solide gefertigt und als unverbindliche Unterhaltung angelegt.“

„Harmloses Heile-Welt-Filmchen.“

„Eine Eheanbahnung und Heirat mit unfröhlichen Hindernissen. Ein zähes Geplänkel, bis Witwe und Witwer zueinander gefunden und mit den jeweiligen Kindern unter einem Dach vereint sind. Meist einfalls- und witzlos inszeniert. Eigentlich überflüssig.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Verleihung der Laurel Awards war Doris Day 1970 für ihre Rolle als Beste Hauptdarstellerin in einer Komödie nominiert und landete letztlich auf dem dritten Platz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Mann in Mammis Bett. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. vgl. cinema.de
  3. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 121/1969