Diskussion:Bekennende Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Katholische Gegner des Nationalsozialismus?[Quelltext bearbeiten]

Es ist einiges bekannt über die Leute, die sich in der evang. Kirche in dieser Frage engagierten, aber was weiss man denn schon von den katholischen Priestern und Theologen, die sich kritisch zum Nationalsozialismus verhileten, aber nicht oragnisiet waren, denk z.B. an Karl Rahner, der nicht mehr lehren durfte und viel andere.


Die von Dir gestellte Frage scheint mir sehr wichtig. Das waere doch eine Aufgabe fuer Wikipedia, die konfessionell geschiedenen Gegenreaktionen auf den Nationalsozialismus gemeinsam darzustellen. Hinsichtlich der katholischen Kirche bin ich da aber nicht kompetent. DiedrichF 08:41, 15. Sep 2004 (CEST)

zum Revert[Quelltext bearbeiten]

Die Barmer Theologische Erklärung hier im Wortlaut aufzuführen, fand ich nicht sinnvoll und habe sie deswegen gelöscht, stattdessen einen Weblink auf den Wortlaut eingefügt.

Außerdem habe ich

"Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs bildete die Bekennende Kirche die personelle und geistige Basis für den Wiederaufbau der Evangelischen Kirche in Deutschland."

aus dem Artikel entfernt. Das wäre ein interessantes Thema (ob in diesem Artikel, weiß ich nicht). Dieser einzelne Satz ist mir aber zu sehr vereinfachend, wenn nicht gar falsch. -- lley 23:17, 17. Feb 2005 (CET)


Oskar Hammelsbeck als Mitglied der Bekennenden Kirche hinzugefügt. -- Grosser Tiger 10:45, 7. Mai 2005 (CEST)

Gustav Heinemann[Quelltext bearbeiten]

habe ich erstmal entfernt,erkenne in wikipedia niergenszusammenhang bitte erklären --StillesGrinsen 12:47, 18. Dez 2005 (CET) wieder reingenommen, da in der off. Biographie ausdücklich erwähnt. G-Michel-Hürth 17:51, 23. Jan 2006 (CET)

Überarbeitungsbedarf[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist ein ziemlicher Renovierungsfall, was ich vorgefunden habe, ist nicht nur zu kurz, sondern auch etwas seltsam. Besonders die Begriffsbestimmung am Anfang ist unglücklich. Das habe ich aber zunächst mal alles stehen gelassen zugunsten einer dringend notwendigen Ergänzung. Das soll aber nicht heißen, daß das nun so ok ist, sondern nur, daß ich das erstmal zurückstelle. Wer sich für das Thema interessiert, sollte nicht versäumen, auf den angegebenen Weblink des Historischen Museums zu klicken, da findet sich eine Kurzfassung, die garnicht so schlecht ist. Giro 17:32, 22. Apr 2006 (CEST)

Überarbeitung ist ein gutes Stichwort: der Einleitungsabschnitt, 3. Absatz 2. Satz, mit seien erheblichen Einschränkungen hinsichtlich der Widerständigkeit der Bekennenden Kirche gegenüber dem NS-Staat fügt sich nur schwer zusammen mit den konkreten Beispielen für solche Widerständigkeit im späteren Text. Das Mindeste, was not tut, ist eine einschränkende Konkretisierung der Vorbehalte im Einleitungsabschnitt. - Ich zögere, das selbst zu besorgen, da ich mich bei dem Gegenstand des Artikels nicht hinreichend kompetent fühle. Ich wäre froh, wenn das ein Kundigerer besorgte.--Ulula 19:37, 12. Aug 2006 (CEST)

Eigentlich ist es logischer, die konkreten Informationen über den tatsächlich erfolgten Widerstand so genau wie möglich auszuführen. Dann wird von selber deutlich, wo da die Grenzen lagen. Die Einschätzung der Einleitung ist eins-zu-eins von kritischen Kirchenhistorikern wie Siegle-Wenschkewitz und Brakelmann gedeckt, und das sind reputable Quellen. Jesusfreund 20:30, 12. Aug 2006 (CEST)
Klare Zustimmung, bei einer Überarbeitung sollten hauptsächlich konkrete Informationen ergänzt werden. Dann können anhand solcher Ergänzungen die Formulierungen der Einleitung diskutiert und ggf. geändert werden. Giro 00:07, 15. Aug 2006 (CEST)

Abspaltung ??[Quelltext bearbeiten]

Nein, keine formale, da ganze Landeskirchen und ganze Gemeinden in ihren jeweiligen Strukturen blieben. Nur in einzelnen DC - Gemeinden haben sich separate illegale Bekennenden Gemeinden gebildet mit Notkirchen und unbezahlten Predigern. Von den Bekennenden ist auch keiner aus der Landeskirche ausgetreten. Also revertieren !! G-Michel-Hürth 10:31, 1. Okt 2006 (CEST)

Dem ist uneingeschränkt zuzustimmen, zumal keine Quelle für die Behauptung der Abspaltung genannt werden. --Köhl1 19:22, 1. Okt 2006 (CEST)

Angehörige der Bekennenden Kirche[Quelltext bearbeiten]

Ich habe die Überschrift in „Promiente Angehörige.. " geändert, denn zur Mitgliedschaft reichte eine Unterschrift. Manche der genannten Personen wurden ja erst nach 1945 prominent, andere in anderem Zusammenhang. Ich wollte aber nicht zensieren. Man kann es auch nicht der Gestapo überlassen, wer nun wichtig für die BK war (der wurde verhaftet und der nicht) Vielleicht sollte man die ganzen Namen als Liste auch auslagern. --Köhl1 12:49, 13. Nov. 2006 (CET)

hm....[Quelltext bearbeiten]

November 1939 - Nach dem fehlgeschlagenen Attentat auf Adolf Hitler am 8.11.1939 im Bürgerbräukeller in München entsetzt sich die "Bekennende Kirche" über das Attentat und lässt in ihrem Organ Junge Kirche z. B. verlauten: "Der frevelhafte Anschlag auf das Leben des Führers in München hat ... alle Kreise des deutschen Volkes mit tiefem Entsetzen und Empörung erfüllt ... Im Interesse des ganzen deutschen Volkes und aller Aufrechtdenkenden in der Welt liegt es, dass die Urheber des Attentates gefunden und gerecht bestraft werden und dass es gelingt, die intellektuellen Anstifter nachzuweisen ... Im Verfolg dieses Attentates hat sich das nationalsozialistische Deutschland noch fester und zum Siege entschlossen um seinen Führer geschart" (Junge Kirche, zit. nach idea-spektrum Nr. 31/32/2006)--Eleazar 14:29, 22. Jun. 2008 (CEST)


Vgl. dazu auch die Studie des Historikers Karl-Ludwig Sommer, mit der er 1993 an der Universität Oldenburg habilitierte. Seine 500seitige Untersuchung über die evangelische Landeskirche in Oldenburg in der Nazi-Zeit kommt im Hinblick auf die "Bekennende Kirche" zu dem Ergebnis: "... von Widerstand gegen den Unrechtsstaat könne keine Rede sein" (Jeversches Wochenblatt, 6.8.1993) und: "Die Bekennende Kirche war eher ein stabilisierender Faktor für die Nazis als ein Hindernis" (Göttinger Tagblatt, 6.8.1993).

Katholische Mitglieder der Bekennenden Kirche[Quelltext bearbeiten]

"gehörten vor allem Mitglieder der Bekennenden Kirche, unter ihnen Martin Niemöller und Dietrich Bonhoeffer, Marga Meusel und Elisabeth Schmitz. Dazu gehörten auch Fürsorgerinnen der Katholischen Kirche, die - so wie Margarete Sommer, Gabriele Gräfin Magnis und Gertrud Luckner - von ihren Bischöfen damit beauftragt worden waren, sich um katholische „Nichtarier“ zu kümmern."

Kosmala, Überleben im Untergrund Band 5: Hilfe und Rettung für Juden in Deutschland 1941-1945 aus der Reihe Solidarität und Hilfe für Juden während der NS-Zeit dazu auch:

Leichsenring, Jana, Gabriele Gräfin Magnis - Sonderbeauftragte Kardinal Bertrams für die Betreuung der katholischen "Nichtarier" Oberschlesiens. Auftrag - Grenzüberschreitung - Widerstand? (nicht signierter Beitrag von 176.192.228.42 (Diskussion) 09:57, 11. Apr. 2014 (CEST))

Da steht nicht, dass auch Katholiken zur Bekennenden Kirche gehörten. Sondern sie gehörten zu dem, was am Anfang (den du weggelassen hast) des von dir zitierten Satzes steht. -- lley (Diskussion) 15:09, 11. Apr. 2014 (CEST)

Wann hörte die BK auf zu existieren?[Quelltext bearbeiten]

Auch wenn es primär eine innerkirchliche Oppositionsbewegung war, verstand sich die BK seit Mai 1934 als "einzige rechtmäßige evangelische Kirche in Deutschland" (vgl. Einleitung). Daher und aufgrund der Bedeutung der BK (vgl. Länge des WP-Artikels) sollte der Artikel sagen, wann die Geschichte der BK zu Ende ging. War es schon bei Kriegsende (08.05.1945)? Oder gar früher? Oder Juli 1948, als der Bruderrat die neu gegründete EKD anerkannte? Oder 1952, als die Geschäftsstelle des Bruderrats aufgelöst wurde? Oder wann? GroupCohomologist (Diskussion) 17:14, 3. Apr. 2015 (CEST)

Siehe auch[Quelltext bearbeiten]

Kann jemand den Bezug formulieren? --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 08:44, 22. Mai 2015 (CEST)

@Siehe-auch-Löscher: Schade, dass keine(r) reagiert hat. Zur ev. Notgemeinschaft sehe ich keinen Bezug. Diesen Eintrag lösche ich jetzt. --GroupCohomologist (Diskussion) 10:55, 11. Mär. 2016 (CET)

Verwerfung des Nationalsozialismus?[Quelltext bearbeiten]

In der Einleitung wird unbelegt behauptet „indem sie den Nationalsozialismus (...) verwarf“. Das ist meines Wissens und auch gemäß belegter Aussagen im Artikel zur der der BK grundlegenden Barmer Theologischen Erklärung falsch („keinesfalls Abwehr des Nationalsozialismus schlechthin.“). Auch dem Originaltext der Barmer Erklärung kann nichts derartiges entnommen werden und tatsächlich gab es ja genügend Mitglieder der BK, die sich positiv zum NS-Staat stellten, aber das nur am Rande. Eine derartig zentrale und strittige Äußerung die BK sei ein Bekenntnis gegen die NS-Ideologie insgesamt braucht starke Belege oder ist zu entfernen. --Trollflöjten αω 12:33, 1. Okt. 2017 (CEST)

Es heisst in der Einleitung: „indem sie den Nationalsozialismus und die Lehren der Deutschen Christen als unchristliche Irrlehren ‚verwarf‘ ….“ Damit ist für mich eigentlich klar, dass die Bekennende Kirche den Nationalsozialismus insoweit verwarf, als er im Gegensatz zur biblischen Lehre stand. So lautet ja auch der vorletzte Satz der Einleitung: „Sie bildete aber keine einheitliche politische Opposition gegen das NS-Regime.“ Aber vielleicht kann man das im ersten Satz des zweiten Absatzes noch deutlicher zum Ausdruck bringen. --BurghardRichter (Diskussion) 23:59, 2. Okt. 2017 (CEST)
Das verstehe ich nicht: „indem sie den Nationalsozialismus (...) als unchristliche Irrlehre(n) verwarf“ ist doch sehr eindeutig – und tatsächlich machte die Bekennende Kirche insgesamt keine allgemeingültige Aussage zu NS, eine Unvereinbarkeit wurde eindeutig nicht erklärt. Aber es geht hier sowieso nicht um deine oder meine Meinung, sondern um belegte Ansichten und es gibt keinerlei Beleg für diese Äußerung, es ist mehr eine derzeit "gefühlte Wahrheit", die aber nicht mit den historischen im Einklang steht. Dieser Satz bräuchte schlicht einen Beleg... --Trollflöjten αω 13:49, 3. Okt. 2017 (CEST) PS: Die Einleitung einer Artikelversion von 2006(!) war im Kern historisch korrekt und ohne POV. Daran könnte problemlos angeschlossen werden.
Habe eben die von Dir verlinkte Version der Einleiung gelesen. Sie enthält im wesentlichen die gleichen Aussagen wie die aktuelle. Nur braucht sie dafür weniger komplizierte Satzkonstruktionen und kommt mit weniger Worten aus. Außerdem ist der erste Satz in der Tat weniger weitreichend formuliert. Habe ich etwas übersehen? Wenn nein, sollte die Einleitung auf den Stand von 2006 zurück gesetzt werden. ---<)kmk(>- (Diskussion) 01:24, 4. Okt. 2017 (CEST)
Das finde ich auch die beste Lösung, zumal die damalige Fassung wohl von einem im NS-Breich sehr belesenen Benutzer stammt; ggf. übernähme ich das dann die nächsten Tage und versähe die Änderung mit einem entsprechenden Versionsvermerk in der Z&Q. --Trollflöjten αω 15:09, 4. Okt. 2017 (CEST)

Material[Quelltext bearbeiten]

Antifa.svg Benutzer:Kopilot 18:47, 23. Jul. 2019 (CEST)

Hermann Maas[Quelltext bearbeiten]

Das sicher verdienstvolle Wirken von Hermann Maas hat seit 1. Januar einen eigenen Absatz. Dies haben andere bisher nicht, deshalb passst das nicht zum Aufbau des Artikels. Ganz streichen wollte ich das aber auch nicht.--Köhl1 (Diskussion) 11:18, 1. Jan. 2020 (CET)

Ich habe diesen neuen Absatz nicht zu verantworten, denke aber, dass er aus inhaltlichen Gründen mehr als gerechtfertigt ist, denn Maas steht in besonderer Weise exemplarisch für eine BK-Biographie. Das ist an der Stelle gut, fördert das Gesamtverständnis der BK und wird sicher nicht zehn weitere ausführliche BK-Biographien an der Stelle nach sich ziehen....--Widipedia (Diskussion) 13:23, 1. Jan. 2020 (CET)