Diskussion:Webdesign

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel stellt keine Urheberrechtsverletzung dar.

Unter der OTRS-Ticketnummer 2013012610003092 liegt seit dem 26. Januar 2013 eine Erlaubnis des Urhebers bzw. Rechteinhabers zur Nutzung vor.


Dies bezieht sich auf den Abschnitt Geschichte des Webdesigns (Difflink) --Hepha! ± ion? 17:02, 26. Jan. 2013 (CET)

Webdesign (auch Webgestaltung) umfasst die Gestaltung, den Aufbau und die Nutzerführung von Webseiten für das WWW bzw. das Interface Design in diesem Bereich. Dabei werden i. d. R. strukturierte Texte, die in HTML bzw. XHTML verfasst sind, samt ergänzenden Grafiken mit CSS formatiert.

Der Webdesigner hat dabei die Aufgabe den besten Kompromiss zwischen den Wünschen des Auftraggebers, den Ansprüchen der Besucher und den technischen Möglichkeiten zu finden.

Neben der reinen Optik geht es bei der Gestaltung von Webseiten vor allem um Nutzerfreundlichkeit. Navigation und Aufbau der Webseiten sollen möglichst vielen Menschen entgegen kommen. Hier erfahren aber z.B. viele behinderte Menschen Nachteile, sie benötigen Webseiten, die barrierefrei gestaltet sind.

Zur Benutzungsfreundlichkeit kommt die Zugänglichkeit, die sich in der Vermeidung von Techniken manifestiert, durch die Informationen nur mit einem bestimmten Browser erreichbar sind, oder durch das Schaffen von (Text-)Alternativen zu multimedialen Inhalten. Flash und andere Browsererweiterungen müssen deswegen nicht grundsätzlich vermieden werden, es sollte aber sichergestellt sein, dass der Inhalt auch ohne diese Techniken voll abrufbar bleibt.

Hier gilt "form follows function", zu deutsch die Form folgt der Funktion. So soll sichergestellt sein, dass bei zum Teil kunstvollem Design die Benutzbarkeit (engl. Usability) der Webseite nicht verloren geht.

Ein wichtiger Aspekt beim Webdesign ist eine korrekte Textauszeichnung und Kenntnisse in Webtypografie. Während Webseiten für die Browsergenerationen 4 (Netscape 4 und Internet Explorer 4) noch sehr unterschiedlich geschrieben wurden, kann sich der Webentwickler in den aktuellen Versionen (Mozilla Firefox, Internet Explorer 7, Opera, Konqueror, usw.) voll und ganz auf die Standards des W3C verlassen.

Webdesign unterscheidet sich vom Design für andere Medien vor allem durch diese starke Leserorientierung. Sie ist darin begründet, dass Websurfer meist gezielt nach Informationen suchen und eine Site nur so lange besuchen wie unbedingt nötig. Die starke Textlastigkeit von Webdesign hängt z.T. allerdings auch mit den Indizierungsmöglichkeiten von Suchmaschinen zusammen.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Webdesign aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, dort kann man den Artikel bearbeiten.



als Erstmaßnahme Seite geschützt, siehe deren Versionsgeschichte. --'~'

Wär ja dafür, den Schutz wieder aufzuheben, Dieser "Edit_War" zieht sich mit Wochenabständen von änderung zu Änderung, da bringt der Schutz garnichts. Uli 19:09, 17. Nov 2003 (CET)

Interessante Angebote zum Thema Webdesign findet man unter www.evolution-designs.com, dort kann man sich auch näher über die Materie informieren...

Ein weiteres interessantes Angebot hat die Homepage www.jextreme.de zu bieten, auch ein Haufen an Informationen....

Webdesign[Quelltext bearbeiten]

Hallo Wolpertinger,

Du hattest eben die Weblink-Liste in Webdesign massiv erweitert. Ich habe die Änderungen rückgängig gemacht, weil wir nach dem Konsens auf Wikipedia:Verlinken in einem Artikel nicht mehr als 5 Weblinks - die Besten! - in einen Artikel einfügen sollten; aktuell sind es aber bereits 7.

Mit meinem Revert soll ausdrücklich nichts über die Qualität der von Dir genannten Websites gesagt sein.

Freundlicher Gruß vom Unscheinbar 16:19, 21. Mär 2005 (CET)

Hallo Vandale,

ausgerechnet beim Thema Webdesign auf einem "Konsens" der "Besten!" [sic] fünf Links zu insistieren, ist kleinlich, zerstörerisch und banausisch, wobei erschwerend zukommt, dass der Artikel obendrein in einen Reader aufgenommen ist/wird.

Die "besten" Links habe ich nämlich ich eingestellt und sauber kommentiert bzw. formatiert - darauf beharre ich. Ich weiß, wovon ich rede, weil ich Webdesigner bin (siehe z.B. DON'T BEAT AROUND THE BUSH, ein Projekt, das von der Library of Congress immerhin zum Nationalen Erbe der USA erklärt wurde). Darauf kannst Du wahrscheinlich lange warten und bleibst besser, was Du bist: Unscheinbar...

Ich habe keine Lust, mir hier dauernd von irgendwelchen Gauchen und Gecken reinpfuschen zu lassen. Deshalb wird der Revert revertiert - é basta.

In diesem Sinne

mit bestem Gruß -

--wolpertinger 16:35, 21. Mär 2005 (CET)

Geht's noch? Zum Ersten möchte ich Dir keinen angekündigten Edit-War empfehlen. Zum Zweiten bin auch ich beruflich mit der Beurteilung von Webdesign befasst: ich erstelle Usability-Expertisen. Und drittens halte Dich gefälligst an die Wikipedia:Wikiquette! Wir sind hier nicht in einem Kaninchenzüchterverein!
Sauer, Unscheinbar 16:40, 21. Mär 2005 (CET)

"...ich erstelle Usability-Expertisen" - Ja, das sehe ich. Und jetzt nicht nur ich, sondern die ganze Gemeinde:

Meine Linkergänzung bzw. -überarbeitung (damit es auch jeder mitkriegt, was Unscheinbar ganz unscheinbar zerstört hat):

Noch sehr viel saurer! --wolpertinger 17:00, 21. Mär 2005 (CET)


Die Wikipedia ist eine Enzyklopädie, das bedeutet, das der Artikel 'Webdesign' den Begriff 'Webdesign' für jemanden erklärt, der nicht weiß, was Webdesign ist. Und wie hier nachzulesen ist, "sollen [Weblinks] es dem Leser ermöglichen, sein Wissen über das Thema des Artikels zu vertiefen." Das bedeutet aber auch, das die Weblinks im Artikel nicht eine Linksammlung für Webdesigner, sondern über Webdesing sein sollen. Daher könnten noch mehr Links gelöscht werden, als von Unscheinbar bisher gelöscht wurde. --Philipd 19:21, 21. Mär 2005 (CET)
Kleine Korrektur: ich habe keine Links gelöscht, sondern die Änderungen an den Benutzer Wolpertinger zur Überarbeitung gemäß unserem angeführten Konsens zurück gegeben, indem ich ihn auf seiner Diskussionsseite darauf hinwies; die obige Diskussion stammt von eben jener Diskussionsseite. Dass Wolpertinger, vorsichtig gesagt, überreagierte hat seine Überarbeitung leider verhindert. Ansonsten spricht nichts gegen eine verbesserte Auswahl der bereits angeführten 5 Links, und auch dass ich seine Links ausdrücklich nicht per se kritisierte kann Jeder oben nachlesen.
Ansonsten: Danke für fir Bestätigung. Gruß, Unscheinbar 19:26, 21. Mär 2005 (CET)

Sperre aufheben[Quelltext bearbeiten]

Sacht mang, könnte ein Admin nicht mal wieder die Sperre aufheben? Immerhin ist wolperdinger schon einige Zeit nicht mehr aufgetaucht, und ich würde gern was über neue Entwicklungen im Artikel dazufügen (sprich: dass wohl noch XML-basierte Features zu erwarten sind, wie SVG und MathML...) --Manuel - (Diskussion) 11:51, 3. Aug 2005 (CEST)

Ist freigegeben! -- sk 13:06, 3. Aug 2005 (CEST)

Siehe auch[Quelltext bearbeiten]

Sorry, dass ich ausnahmsweise zu radikalen Lösungen greife. Ich verschiebe die assoziativen Verweise hierher. Bitte bei mangelndem Bezug löschen, einzeln in den Text einarbeiten oder kommentiert unter verwandte Themen einbauen, wie Divitis. Der Leser will sich das Wissen nicht assoziativ zusammenklicken. --Siehe-auch-Löscher 10:58, 12. Jan 2006 (CET)

Link-Krieg[Quelltext bearbeiten]

Seit dem 31.1.2006 findet hier ein Link-Krieg statt. Ich würde vorschlagen, hier zu diskutieren, welche Links wirklich sinnvoll sind. -- Anhi 16:07, 1. Feb 2006 (CET) mcliquid: Finde ich auch richtig so. Also zum Thema Webdesign würde ich folgende Links vorschlagen: 1. HTML -> http://de.selfhtml.org/ 2. XHTML + 1. -> CSS http://jendryschik.de/wsdev/einfuehrung/ 3. 2. CSS -> http://www.css4you.de/ 4. PHP -> http://tut.php-quake.net/

Ich habe mit diesen Links Webdesign erlernt und würde jetzt mal behaupten, dass dies die besten Seiten sind =)

Gruß mcliquid.de

OK[Quelltext bearbeiten]

und wer ist hier der "Boss"

hamma ned -- 16:40, 1. Feb 2006 (CET)

dat glaub ich ned
zumindest - gibt es einen der sich dazu berufen fühlt!

du? -- 16:52, 1. Feb 2006 (CET)

nööö - sieht ganz nach dir aus! (Spiegel, Muse und so)

Geschlossene Geselschaft! - so ist gut... -- Neolite 19:34, 2. Feb 2006 nachgetragen

oh, du hast dich angemeldet.. hallo und so :) -- 19:35, 2. Feb 2006 (CET)

Ja jetzt gehöre ich dazu!!! sozusagen als dekonstruktiver Faktor...

nein, weil dein Account gesperrt ist. --mst 17:19, 3. Feb 2006 (CET)

wie viele kann ich noch aufmachen?

___________________________________________

Das was ich mache ist Wandalismus?
Ich muss einen Link vorschlagen - und wer entscheidet?
das nenne ich GG oder censur
Offensichtliche Werbung gehört nicht hierher. Und die Art, wie du deinen Link hier anbringst, nämlich inklusive dummen Kommentaren und indem du alle anderen herausschmeißt, ist nicht sehr vertrauenserweckend. Wenn du vernünftig hier mitmachen willst, dann lies erst mal ein bischen in der Dokumentation und verhalte dich dementsprechend. --mst 15:56, 4. Feb 2006 (CET)

_____________________________

Ok Cheff

alle andere rausschmeissen war ein akt der Verzweiflung - denn mein Vorschlag war permanent gelöscht worden. Quit pro Quo. Drweb gehört hier rein und das wird noch passiern. Das hier ist keine Privatseite und einpaar Leute denken hier Wache halten zu können - mal sehen.

mit so einem "Akt der Verzweiflung" bewirkst du genau das Gegenteil, weil dann garantiert keiner der "Aufpasser" mehr darauf schaut, ob der Link was taugt. Der richtige Weg wäre, das hier vernünftig zu diskutieren. --mst 23:09, 4. Feb 2006 (CET)
Was kann man hier diskutieren - Bodo (Lexikon????) steht auf Platz #1 und SELFHTML unten aauf #5 :-)

Software[Quelltext bearbeiten]

Meiner Ansicht nach wird die Software für "Webdesign" im Artikel gar nicht behandelt.Dabei spielen ja die Programme eine wichtige Rolle.Vielleicht könnte es ja jemand tun,der sich mit der Materie auskennt.Vergleiche hierzu z.B. Fireworks , Dreamweaver usw.--Mohahaddou 17:28, 13. Apr 2006 (CEST)

Dito... und drei Jahre später sieht es genauso aus... irgendwie fehlt eine Übersicht zu Programmen, sei es mit Link zu den Kategorien, um unnötige Listen zu vermeiden. Derzeit ist mal damit beholfen, über Umwege das zu finden, das man schon kennen sollte. Sollten daher vll. mal Kats sammeln. -- d...l.r..s 16:21, 17. Okt. 2009 (CEST)

weblinks[Quelltext bearbeiten]

Habe hier noch einen weiteren guten Weblink: * http://www.designerzone.de/webdesign-tutorial.php

  • Design Nation - Kommunikations- und Informationsportal für Webmaster und Designinteressierte
  • Was ist Webdesign? - Diskussion und in Bezug auf Informationsarchitektur erweiterte Definition des unscharfen Begriffs

Hallo, ich war so frei einen link auf meine Seite zu setzen: * Liste mit mehr als 30 Programmen für Webdesigner

Da es sich nicht um ein kommerzielles Angebot handelt und die Liste aus meiner Sicht für Leute die sich hier zum Thema Webdesign informieren interessant ist, bitte ich den Link zu lassen/diskutieren. Auch wenn es nur eine einfache Liste ist, steckt doch eine Menge Arbeit drin. Also wie gesagt, Link bitte nicht leichtfertig entfernen. Danke chris

Hallo Chris,
ich hätte ohne deinen Kommentar hier tatsächlich den Link sofort (d.h., nach kurzem Betrachten) wieder gelöscht. Deshalb möchte ich dir hier meine Gründe dafür erläutern. Bitte nimm nichts davon persönlich.
  1. Die Seite ist nicht vollständig, aber ihre Aufmachung gaukelt vor, dass sie (subjektiv) 90% aller Software abdeckt. Allein die CMSe stehen mittlerweile Legion. Außerdem verwende ich für meine Webdesign-Aufgaben nur einen Texteditor. Sowas fehlt aber komplett.
  2. Die Numerierung deutet auf eine Rangfolge hin, die offensichtlich nicht gegeben ist.
  3. Rechtschreibfehler: z.B. Microsoft Expression
  4. und der wichtigste Punkt: Fast nichts davon ist relevant für das, was der Artikel "Webdesign" beschreibt. Die CMSe sind, wie ihr Name sagt, Content Management Systeme, und wie ich aus leidvoller Erfahrung weiß, haben deren Nutzer oft wenig Gespür für Webdesign. PhpBB ist definitiv kein Webdesign-Tool, genauso wenig wie Shopsysteme wie OSCommerce.
Also alles in allem ist die Liste für Einsteiger bestimmt hilfreich, das möchte ich gar nicht abstreiten, aber sie trifft auf jeden Fall nicht das, was die Wikipedia:Weblinks für weiterleitende Links erreichen wollen, nämlich die Creme de la creme. Sorry! --Manuel - (Diskussion) 17:49, 22. Jan. 2009 (CET)
P.S.: Ich werde den Link, falls er so lange lebt und du mich bis dahin nicht von seiner Wichtigkeit für den Artikel überzeugen kannst, morgen löschen.

Hallo Manuel,

zumindest thanx für den ausführlichen Kommentar - ich nehms auch nicht persönlich *g*. Trotzdem nochmal ein/zwei Anmerkungen: Das mit der Nummerierung sehe ich nicht. Die Liste ist auf den ersten Blick gut sichtbar alphabetisch sortiert. Das ist mit einem Satz vorher auch zu verdeutlichen. Rechtschreibfehler können natürlich korrigiert werden. Aber darum geht es wohl ja auch nicht wirklich wenn ich Dich richtig verstanden habe... Ich (muss) mich natürlich dem Anspruch beugen- aber nicht ohne meine Meinung abzugeben ha!: Es geht um Software die Webseiten generieren kann (welcher Art auch immer -Shops, Foren etc. sind für mich auch Web- Auftritte und damit Webdesign). Es geht nicht alleine um Tools die diese Software wiederum unterstützt (Photoshop o.ä). Jedenfalls gehört dann natürlich auch ein Texteditor rein. Aber ich sehe schon- egal wie ich die Liste noch erweitere oder verbessere wird es hier wohl keine Gnade finden....Unabhängig davon bin ich aber schon der Meinung das man hier nicht so stringent die Weblinks einbremsen sollte. Die creme dela creme...naja- da bin ich Pragmatiker. Ich glaube den NUTZERN nützt ein etwas breiter und toleranter aufgestelltes Angebot mehr als das rigide eindampfen...auch auf die Gefahr hin dass der eine oder andere, den einen oder anderen Link Banane findet....

Chris

Hallo Chris,
Ich habe den Link gerade entfernt. Es gibt einfach in der Wikipedia ein paar Grundsätze zum Thema Links, die aus gutem Grund aufgestellt wurden. Das Ziel ist ja eine Enzyklopädie und keine Linksammlung. Deshalb ja auch das strikte Beschränken.
Ein paar Tipps, wenn du die Liste trotzdem weiterführst:
  • Versuch doch, sie im DMOZ ([1]) eintragen zu lassen. Das ist tatsächlich eine Linksammlung
  • Transferier dein Wissen zur Wikipedia: Leg einen Artikel Liste von Webentwicklungssoftware an und schreib die Liste da rein. Das ist keine Garantie, dass der Artikel bestehen bleibt. Gelegentlich werden Listen als "nicht enzyklopädisch" gelöscht. Aber die Chance, dass z.B. andere mitmachen, ist natürlich da (und persönlich glaube ich, dass der Artikel nützlich wäre)
Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis: "Gnade finden" ist in der Wikipedia ein Prozess, der von allen Nutzern vorangetrieben wird. Im wesentlichen ist es also eine Mehrheitsentscheidung. Du bist auch ein Wikipedianer, genauso wie all die anderen, auch wenn sie kein Benutzerkonto haben. Mach mit und teil dein Wissen! Darum geht's nämlich in diesem Projekt. Und sei nicht enttäuscht, wenn andere deine Sachen verändern, sondern rede und entscheide mit. Die WP ist ein lebendiges Projekt. Ich hoffe trotz dieser Löschung noch viele Bearbeitungen von dir in der Wikipedia zu finden. --Manuel - (Diskussion) 18:09, 25. Jan. 2009 (CET)

Hallo Manuel,

ich würde den von Dir angeregten ARTIKEL (Liste von Webentwicklungssoftware) gerne beginnen, wie bekomme ich aber meine Daten (Verlinkungen, Formatierung) in den Artikel kopiert? geht das oder muss ich dann alle Links von Hand neu eintragen? Frage 2, darf ich dann dort unter Quellen einen Link auf www.vianos.de/webdesign-software.html setzen? Danke für Info

Hallo Chris,
was die Formatierung in einem Wikipedia-Artikel betrifft, bist du erst einmal absolut frei. Du solltest aber überlegen, dich daran zu halten, um Konflikte mit anderen Editoren zu vermeiden. Du wirst nicht drum herum kommen, die Links erneut von Hand einzufügen, aber du kannst den Quelltext ja mit Copy&Paste einfügen und dann in Wikisyntax konvertieren.
Zur Frage 2 hab ich eine schlechte Nachricht: Eigentlich soll die Liste in der Wikipedia die gleiche Information wie deine Seite bietn, was den Link dann überflüssig macht. D.h., die Idee ist ja, dass du eine Liste von Webdesign-Software anlegst und diese pflegst, unabhängig davon, welcher Server die anbietet. (Wenn's dir ums Renommee geht, leg dir einen entsprechenden Benutzer an, die Änderungen an Seiten kann man dann über die Versionsgeschichte nachvollziehen). Aber auch dieser WP-Artikel ist nicht dazu geeignet, auf vianos.de zu verlinken. (Wenn es dir nur um SEO geht, was ich dir aber keinesfalls unterstellen will, hast du in der WP sowieso schlechte Karten, weil alle Links von haus aus ein rel="nofollow" Attribut mitkriegen).--Manuel - (Diskussion) 19:52, 7. Mär. 2009 (CET)

Textlastigkeit[Quelltext bearbeiten]

Bei Gestaltung steht: "Die starke Textlastigkeit von Webdesign hängt z. T. allerdings auch mit den Indizierungsmöglichkeiten von Suchmaschinen zusammen."

Das steht doch jetzt völlig allein da und gibt doch auch keinen Sinn oder? Warum ist Webdesign textlastig? und wie genau soll dass mit den Indizierungsmöglichkeiten zusammenhängen? Danke

Überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel vermischt aussagen stark mit Webentwicklung - zwar kommt es vor, dass im kleineren Rahmen ein Webdesigner die Seiten auch programmiert/entwickelt, üblicherweise sind das aber zwei getrennte Tätigkeiten.

Webdesign hat nichts mit HTML, CSS, PHP oder sonstwas zu tun - ein Webdesigner ist schlichtweg jemand, der eine Website visuell umsetzt - also ein Konzept in ein Bild umsetzt - also hat er vielmehr die Tätigkeiten eines Grafikers und Layouters als die eines Programmierers.

Das nette Geschwafel über funktionierende und nicht funktionierende Arbeitsweisen ist auch nicht ganz treffend - es is nicht verkehrt, wenn ein Webdesigner weiß, wie man etwas programmiert - aber prinzipiell muss er das ganze nur malen - und wenns eine Vollgrafik-Website wird, mit 0 Text und nur Bildern und 100%ig mit Flash umgesetzt werden muss, den Webdesigner hat die barrierearmut / -freiheit null zu kümmern.

Es gibt viele Berufe, die Zusammenarbeit oder Weiterarbeit eines anderen erfordern, es ist immer von Vorteil, wenn solche Dinge beachtet werden - aber es ist keinesfalls eine Notwendigkeit wie es hier im Artikel suggeriert wird --suit Benutzer Diskussion:Suit 09:58, 21. Mai 2007 (CEST)


Einwand zu obigen Absätzen: Der Begriff Webdesign wird auch im täglichen Sprachgebrauch unscharf verwendet. "Webdesign" wird von Laien - z.B. auch von "Webdesign"-Auftraggebern - durchaus als komplette Entwicklung einer Internetprädenz verstanden. Webdesign im Sinn von rein visueller Gestaltung sollte m.E. eher als Screendesign oder Online-Screendesign bezeichnet werden. Der Begriff Webdesign sollte nicht an der Praxis vorbei auf die reine grafische Tätigkeit verengt werden. M.E. deckt sich diese erweiterte Sicht auch eher mit der Verwendung von "web design" und "web site design" im Englischen. Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Web_design
Leider falsch (bitte unterschreibe immer mit --~~~~)! Wir beschreiben hier nicht was Laien denken. Laien sollen hier reingucken und unter Webdesign die richtige Beschreibung finden. Benutzer Suit hat völlig Recht. Ich selber verdiene seit 13 Jahren mein Geld mit Web-Publishing (u.a. als Projektmanager in größeren Agenturen) und kann nur sagen: In kleinen 2-Mann-Web-Klitschen (nicht negativ gemeint) ist man vielleicht Webdesigner, Programmierer und Publisher in einer Person. Im Größeren aber wird das schon getrennt. --Alexander Fiebrandt 00:05, 22. Apr. 2009 (CEST)

Dem kann ich nicht ganz beipflichten. Es scheint eine allgemein falsche Annahme von reinen Programmierern zu sein, dass Webdesign rein gar nichts mit dem Programmieren zu tun hat. Genau das Gegenteil ist nämlich der Fall. Jeder gute Webdesigner sollte sogar sehr viel von (X)HTML, CSS und den möglicherweise eingesetzten Skriptsprachen (wie PHP) verstehen. Der Webdesigner muss genau all diese Dinge ins Design mit einbeziehen und in Einklang bringen. Doch das alte Schubladendenken der Leute führt eben immer wieder dazu, dass normale Designer als Webdesigner eingesetzt werden, dadurch entstehen immer wieder Designs die technisch absolut nicht umsetzbar sind. LG, Fleshgrinder Diskussion 22:59, 17. Nov. 2009 (CET)

Um nochmal zu ergänzen: Ja, ein Webdesigner sollte wissen, was technisch möglich ist und was es mit Usability auf sich hat - aber er muss es nicht notwendigerweise selbst machen. Ein Tischeler der dir eine Küche baut sollet auch Ahnung davon haben, wie man eine Steckdose einbaut, damit er entsprechende Bohrungen anfertigen kann, wo der Elekriker dann die Dosen reinschraubt - dennoch heißt das nicht gleich, dass er auch "Elektriker" sein muss :) --suit Rebell at 13x13.jpg 16:57, 20. Dez. 2010 (CET)
Wie oben schon gesagt, ist das eine Frage des fachlichen Niveaus der Beteiligten. Gute Programmierer bekommen so ziemlich alles hin, was man von ihnen verlangt - zumindest das, was sich Designer vorstellen können. "Das geht nicht" ist in der Regel nur eine Schutzbehauptung und heißt eigentlich "ich hab das nicht drauf". Und was es mit Usability auf sich hat weiß gerade der Designer besser als der Informatiker, weil der Designer näher am Menschen ist, der Informatiker ist näher an der Maschine. Die Maschine ist aber für den Menschen da und muss sich nach ihm richten - und nicht umgedreht! Diese Erkenntnis ist m.E. das Erfolgsgeheimnis beispielweiße von Apple. Denn nirgens ist Apple führend in der Technik, aber immer im Design. TiHa 12:04, 22. Dez. 2010 (CET)
Das ist Unsinn - wenn man den Faktor Zeit und die Faktoren Hard- und Software außer acht lässt, kann man natürlich jedes Design umsetzen. Aber das Problem ist idR. man bekommt ein Design vorgesetzt welches sich mit HTML, CSS und etwas JavaScript problemlos umsetzen lässt. Opera, Safari und Chrome sind idR. kein Problem - die Browser sind so nah an den Standards und unterstützen dermaßen viele Features, dass man kaum Probleme hat.
Aber dann fängts an - "Text bitte nach 200 Zeichen abgeschneiden" - kein Problem, 1 Zeile CSS in ordentlichen Browsern, 5 Zeilen CSS in dämlichen Browsern wie etwa Firefox oder dem Internet Explorer die mit text-overflow nichts anfangen können.
  • Runde Ecken bedeutet einen Workaround im IE <= 8 mit ein paar extra Elementen im HTML und ein paar extra Regeln im CSS - anstatt 1 Zeile CSS.
  • Alphatransparenz gepaart mit Opazität ist ein Ding der Unmöglichkeit im Internet Explorer <= 8, aber kein Problem da machen wir ein Flash dafür - und als Fallback dann irgend eine Index-Transparenz-Lösung.
  • Schlagschatten, weiche Schatten, alles kein Problem - aber für den Internet Explorer brauchts performancelastige Filter
  • Gedrehte Texte: kein Problem mit CSS3, aber was verstehen davon schon Firefox und Internet Explorer? Aber da Rendern wir halt Grafiken = Mehraufwand.
Ich könnte jetzt ewig weiter machen - die technisch korrekte Lösung wäre auf progressive enhancement zu setzen. Dann hat halt der IE8 keine runden Ecken und es wäre kein Problem, aber er will das schon? Es funktioniert schlichtweg nicht - das Problem ist also nicht die technische Machbarkeit sondern die mangelnd Performance in schlechteren Browsern sowie die unverhältnismäßig hohen Zeitaufwände bei der Umsetzung.
In einem ordentlichen Browser ist auch ein um 37° gedrehtes Video welches von einem rotierenden SVG überlagert wird kein Problem, und das geht mit ein paar Zeilen CSS - aber versuch sowas bitte Cross-Browserkompatibel zu halten. Natürlich ist "Geht nicht" eine Schutzbehauptung von schlechten Entwickerln - und die gibt es in Massen - aber auch gute Entwickler sagen "geht nicht" und idR. scheitert es da eher an der vorhandenen Zeit und am mangelnden Verständnis der Technologie desjenigen, der die Website in Auftrag gibt sowie an der Performance die auf den Geräten die es darstellen sollen. Sagt dir ein guter Entwickler also "geht nicht" meint er "Das ist mit den vorhandenen Mitteln und in anbetracht der Aufgabenstellung nicht sinnvoll umzusetzen".
Zu Apple äußere ich mich jetzt nicht großartig: mich spricht das Design weder an, noch finde ich es äußerst benutzbar. --suit Rebell at 13x13.jpg 16:41, 23. Dez. 2010 (CET)
Sicher gibt es technische Grenzen, ich geb dir in den meisten Punkten recht. Die verbleibenden Möglichkeiten der Gestaltung mit den Mitteln der verbreiteten Browser sind aber dennoch nahezu unendlich groß. Wenn man das Design der Bequemlichkeit von Durchschnittprogrammierern überlässt, kommt eine langweilige Einheitssuppe raus. Ein Grafiker denkt sich jedesmal eine andere Lösung für sein kommunikatives Problem aus, wenn er ein guter ist, ist es etwas Neues, das macht Design lebendig und interessant. Wenn man das umsetzen will, braucht man Programmierer die mindestens genau so beweglich sind im Kopf - und die gibt es. Ich hab sowohl als Designer als auch als Grafiker professionell gearbeitet. Meine Erfahrung ist, dass man immer nur eins wirklich gut machen kann. Wenn man eine tolle Website haben will, muss man den Designer erstmal frei arbeiten lassen, hinterher kann man immer noch sagen, was nicht geht, was aber i.d.R nicht zu einem völligen Kippen des Designs führt. Wenn der Designer ständig darüber nachdenken soll, wie seine Gestaltung umgesetzt werden soll, verschwendet er Gehirnkapazitäten zu Ungunsten seines eigentlichen Faches - und es kommt eine mindere Leistung raus. Sieh es mal so: es nützt letzlich beiden etwas, so zu denken: Der Grafiker verdient am hochwertigen Design und der Informatiker an der intelligenten Umsetzung. Es ist eine Frage, welchen Maßstab man anlegt. Wenn der Kunde das nicht bezahlen will, muss man halt sagen: Mit deinem Budget kannst du dir ein gutes Webdesign eben nicht leisten - und nicht: "Gutes Webdesign ist billig und leicht umzusetzen" - oder? TiHa 09:45, 31. Dez. 2010 (CET)

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Die empfohlene Literatur dient meiner Meinung nach nur dazu, um den Verkauf der Bücher zu pushen und ist nichts anderes als Spam. Beim Namen des Autors Mario Fischer als Empfehlung für ein schnell dahingerotztes Buch ohne neue Erkenntnisse in Sachen Webdesign - sorry, aber das trifft es haargenau - sollten die Alarmglocken angehen, denn er ist als langjähriger Spammer in der SEO-Szene bekannt. Die Amazon-Bewertungen für Website Boosting stammen überwiegend aus dem Dunstkreis seiner Spamkollegen und sagen nichts über die Qualität des Buches aus.

Glücklicherweise können die Spammer unter den SEOs nicht mehr ganz so einfach ausgehende Links auf Wikipedia setzen. Aus diesem Grund schauen sie nach anderen Möglichkeiten die User auf ihre Seiten und zu ihren Produkten zu lenken. Und dazu eignet sich eine Literaturempfehlung eines Wikipediaartikels hervorragend.

Was kann man dagegen tun, wenn man Literaturempfehlungen geben möchte? Nun, man könnte grundsätzlich erstmal nur etablierte Literatur angeben, die sich seit Jahren gut verkauft und allgemein anerkannt wird oder von Autoren stammt, die einen guten Ruf haben. Im Falle Webdesign wäre das zum Beispiel Webdesign in a Nutshell von Jennifer Niederst oder Designing Web Usability von Jakob Nielsen. Ok, letzteres gehört eher unter Web Usability, allerdings sind das wahre Basics. Mit zwei zugedrückten Augen und viel Wohlwollen könnte man das Buch von Mario Fischer unter Online Marketing auflisten, aber auch dort gibt es um Klassen bessere Literatur, sodass es auch dort fehlplatziert wäre.


Ich kenne mich mit der Literatur nicht aus, ich weiß nur dass der Artikel ziemlicher Blödsinn ist. TiHa 22:46, 8. Jan. 2009 (CET)
jep, der artikel ist in der tat ziemlicher blödsinn - das kann man unterschreiben
als weiterführende information ist css4you und selfhtml angegeben - beide seiten haben mit webdesign ansich nicht viel zu tun
ich würde da eher http://webdesignfromscratch.com/ vorschlagen - ggf sollte man den artikel komplett wegwerfen und von grundauf neu schreiben --suit Benutzer Diskussion:Suit 02:28, 9. Jan. 2009 (CET)
vorallem fehlt "design". vielleicht kann man als externe links ein paar web-design-awards oder so angeben. irgendwie weg von der programmierer-perspektive. TiHa 14:45, 23. Jan. 2009 (CET)

Hinweis an Autoren/Urheber auf Weiternutzung/Mängel[Quelltext bearbeiten]

Hallo, Webdesign wurde auf Weiternutzung/Mängel gemeldet, weil der Artikel / das Bild auf dieser Website eventuell lizenzwidrig benutzt wird. Du bist eingeladen, dich auf WP:WN/M an der Klärung der Frage zu beteiligen.

Viele Grüße -- Martina Nolte Disk. 14:52, 13. Feb. 2009 (CET)


Content Management Systeme[Quelltext bearbeiten]

Zahlreiche Dienstleister aus dem Bereich Werbung und Webdesign bieten aus kostenersparenden Gründen die Erstellung einer Website nicht im klassischen Sinne über Programmierung sondern über die Gestaltung mittels eines Content Management Systems, welches dazu genutzt werden kann, eine Website einfach und stilvoll zu erstellen. Templatevorlagen, die lediglich angepasst werden, bieten eine effektive Möglichkeit eine Webpräsenz zu erstellen. Auch für den Privatanwender ist es relativ schnell möglich, eine solche günstig zu gestalten. Beliebte Content Management Systeme für die Webseitenerstellung sind:

  1. Joomla
  2. WordPress
  3. Contao
  4. Drupal
  5. Plone
  6. Typo3
  7. und weitere (nicht signierter Beitrag von Mkfotografie (Diskussion | Beiträge) 22:52, 15. Aug. 2014 (CEST))

„Mehrsäulenlayouts“[Quelltext bearbeiten]

Was zum Teufel soll das sein? Wurde hier vielleicht „Column“ mit Säule statt mit Spalte übersetzt? Dann bitte auch gleich alle Vorkommnisse von „Browser“ mit „Flanierer“ ersetzen. --88.130.26.12 11:41, 24. Feb. 2015 (CET)

Erste Browser, Fragen[Quelltext bearbeiten]

  • 1991-1993: Linien-Webbrowsers, was ist das ? Google kennt den Begriff nur aus diesem Artikel
  • 1993: Diese Unix-Browser erschwerten aber das Lesen eines Textes, warum ? hat der geflackert ?
  • 1993: einheitlichen, grafischen Designelemente, was ist damit gemeint ? CSS ?
  • -- A1000 (Diskussion) 09:31, 23. Feb. 2018 (CET)