Don Swayze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Don Swayze im November 2010

Donald Carl Swayze (* 10. August 1958 in Houston, Texas) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und jüngerer Bruder des Schauspielers Patrick Swayze.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donald Carl Swayze wurde als drittes von fünf Kindern von Patsy Yvonne Helen, geborene Karnes, Tänzerin, und Jesse Wayne Swayze, einem Bauzeichner, geboren.[1][2] Er hatte eine ältere Schwester, (verstorben 1994) und ist der Bruder des verstorbenen Schauspielers Patrick Swayze. Des Weiteren hat er einen jüngeren Bruder sowie eine adoptierte jüngere Schwester.

Nach seinem ersten Auftritt 1984 in der Fernsehkomödie Das Mädchen des Monats waren es weniger seine Filmauftritte, unter anderem in Shy People – Bedrohliches Schweigen, Der gnadenlose Jäger und Betrayal – Der Tod ist ihr Geschäft, als vielmehr seine Serienauftritte in Without a Trace – Spurlos verschwunden, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen und insbesondere 2010 auch sechs Folgen lang in True Blood, für die er Bekanntheit erlangte.

Von 1985 bis 1993 war er mit Marcia Rose Goebel, mit der er eine 1988 geborene gemeinsame Tochter hat, verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984: Das Mädchen des Monats (I Married a Centerfold)
  • 1985: Das Omega Projekt (J.O.E. and the Colonel)
  • 1985: Hotel California (Prince of Bel Air)
  • 1987: Shy People – Bedrohliches Schweigen (Shy People)
  • 1988: Der gnadenlose Jäger (The Tracker)
  • 1991: Slayer (Edge of Honor)
  • 1993: Die dunkle Macht der Leidenschaft (Body of Influence)
  • 1993: Verabredung mit einem Killer (Beyond Suspicion)
  • 1994: Der Traum von Apollo XI (Pontiac Man)
  • 1998: Steel Train (Evasive Action)
  • 1995: In der Hitze des Südens (A Father for Charlie)
  • 2000: Prophet's Game – Im Netz des Todes (The Prophet's Game)
  • 2003: Betrayal – Der Tod ist ihr Geschäft (Betrayal)
  • 2006: Liebe und Eis 2 (The Cutting Edge: Going for the Gold)
  • 2009: Powder Blue
  • 2012: Dark Canyon
  • 2013: Bloody Lizzy
  • 2014: The Appearing – Von Dämonen besessen (The Appearing)

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Swayze Biography
  2. Hollywood rallies around Patrick Swayze as he vows to continue work during his cancer battle, Daily Mail. 7. März 2008. Abgerufen am 31. Juli 2010. :("Swayze was raised Roman Catholic.")