Donald Regan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Donald Regan (1982)

Donald Thomas Regan (* 21. Dezember 1918 in Cambridge, Massachusetts; † 10. Juni 2003 in Williamsburg, Virginia[1]) war ein US-amerikanischer Manager und Politiker, der maßgeblich für die Umsetzung der Wirtschaftspolitik unter Ronald Reagan (Reaganomics) verantwortlich war.

Ausbildung und Militärdienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donald Regan studierte Englisch an der Harvard University und schloss sein Studium 1940 als Bachelor ab.[2] Regan diente im Zweiten Weltkrieg im United States Marine Corps und erreichte den Dienstgrad eines Oberstleutnants (Lieutenant Colonel).[1]

Wirtschaft und Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der aus einem irisch-katholischen Elternhaus stammende Regan war von 1971 bis 1980 Chief Executive Officer (CEO) der New Yorker Bank Merrill Lynch, für die er bereits seit 1946 arbeitete. Ronald Reagan, der 1980 zum US-Präsidenten gewählt worden war, ernannte ihn 1981 zum 66. Finanzminister der USA.[3]. 1985 wechselte er mit James Baker die Position in der Regierung und wurde Stabschef des Weißen Hauses. Von diesem Amt trat er 1987 in Folge der Iran-Kontra-Affäre zurück.[1][4]

In seinen Memoiren For the Record: From Wall Street to Washington schrieb Regan, dass die First Lady Nancy Reagan einen persönlichen Astrologen hatte, der sie beriet. Sie habe großen Einfluss auf ihren Mann gehabt. Regan behauptete, wesentliche Entscheidungen zur US-Politik seien so von einem Astrologen beeinflusst worden.[5][6]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donald Regan war mit Ann Buchanan verheiratet. Die beiden hatten vier Kinder.[2]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ron Moody: Donald T. Regan. Find A Grave, abgerufen am 23. Mai 2013 (englisch).
  2. a b Gerhard Peters and John T. Woolley: Nomination of Donald T. Regan To Be Secretary of the Treasury. The American Presidency Project, 20. Januar 1981, abgerufen am 23. Mai 2013 (englisch).
  3. Donald T. Regan (1981 - 1985). Biography as Secretary of the Treasury. U.S. Department of the Treasury, 20. November 2010, abgerufen am 23. Mai 2013 (englisch).
  4. Donald Thomas Regan. Lieutenant Colonel, United States Marine Corps Government Official. Arlington National Cemetery, 29. Januar 2006, abgerufen am 23. Mai 2013 (englisch).
  5. Donald Regan. For the Record: From Wall Street to Washington, (San Diego: Harcourt Trade Publishers, 1988), ISBN 0151639663
  6. "The President's Astrologers", People (23. Mai 1988)