Du liebst mich, du liebst mich nicht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Du liebst mich, du liebst mich nicht
Originaltitel Jaane Tu… Ya Jaane Na
Produktionsland Indien
Originalsprache Hindi, Englisch
Erscheinungsjahr 2008
Länge 155 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
Stab
Regie Abbas Tyrewala
Drehbuch Abbas Tyrewala
Produktion Aamir Khan,
Mansoor Khan
Musik A. R. Rahman
Kamera Manoj Lobo
Schnitt Shan Mohammed
Besetzung
Synchronisation

Jaane Tu… Ya Jaane Na (Hindi: जाने तू… या जाने ना, übersetzt: Ob du es weißt, oder nicht) ist ein erfolgreicher und preisgekrönter Bollywoodfilm mit Imran Khan und Genelia D'Souza über Liebe und Freundschaft.

Handlung[Bearbeiten]

Jai Singh Rathore und Aditi alias Miau sind seit ihrer anfänglichen College-Zeit unzertrennlich, wo sie doch unterschiedlicher nicht sein können: Sie, die Freche und Abenteuerlustige, die sich oft mit Jungs prügelt - Er, der Ruhige und Besonnene, der Gewalt verabscheut. Dennoch sind die beiden, nach Ansicht ihrer Eltern und Freunden, wie füreinander geschaffen.

Nach Ende der College-Zeit wollen Aditis Eltern ihre Tochter mit Jai verheiraten. Dies kommt für beide nicht in Frage, da sie nur freundschaftliche Gefühle füreinander hegen. Deshalb beschließen sie einen Partner für den jeweils anderen zu finden.

In einer Disco verkuppelt Aditi Jai mit der hübschen Meghna. Kurze Zeit später verlobt sich Aditi mit dem arroganten Sushant. Nun, beide in ihrer Partnerschaft, erkennen Jai und Aditi ihre wahren Gefühle. Dass sich hinter der Freundschaft etwas Tieferes verbirgt. Trotzdem trauen sie sich nicht ihre Liebe zu gestehen.

Nach dieser Erkenntnis trennen sich beide von ihren Partnern, während Aditi nach New York reisen will, um sich für eine Filmhochschule zu bewerben. Jai will Aditi nicht verlieren und versucht sie von ihrem Vorhaben abzuhalten. Es folgen einige Turbulenzen bis er seine beste Freundin aufhalten kann und ihr das Lied Jaane Tu… Ya Jaane Na vorsingt, um zu beweisen, dass sie seine große Liebe ist. Aditi versteht dessen Bedeutung und springt ihn voller Freude um den Hals.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde im Jahr 2009 vom deutschen Filmlabel Rapid Eye Movies in Auftrag gegeben.[1]

Darsteller Rolle Synchronsprecher[2]
Imran Khan Jai Singh Rathore (Spitzname 'Rats') David Turba
Ratna Pathak Savitri Rathore, Jais Mutter Anke Reitzenstein
Naseeruddin Shah Amar Sing Rathore, Jais Vater Uli Krohm
Genelia D'Souza Aditi Mahant (Spitzname 'Miau') Anne Helm
Nirav Mehta Jignesh (Spitzname 'Jiggy') Rubina Kuraoka
Karan Makhija Ravindran (Spitzname 'Rotlu') Gerrit Schmidt-Foß
Alishka Varde Sandhya (Spitzname 'Bombs') Anja Stadlober
Manjari Phadnis Meghna Maria Koschny
Padam Bhola Vivek Sebastian Schulz
Ayaz Khan Sushant Modi Tommy Morgenstern
Sohail Khan Vinay Singh Rathore Tobias Kluckert

Dies und Das[Bearbeiten]

Imran Khan, der Neffe von Aamir Khan, debütiert als Hauptdarsteller. Zuvor verkörperte er Aamir Khan als Kinderdarsteller in seinen früheren Filmen Qayamat Se Qayamat Tak (1988) und Jo Jeeta Wohi Sikander (1992).

Musik[Bearbeiten]

Songtitel Sänger/in
Kabhi Kabhi Aditi Rashid Ali
Pappu Can't Dance Benny Dayal, Naresh Iyer, Satish Chakravarthy, Aslam, Blaaze, Tanvi Shah, Bhargavi
Nazrein Milaana Nazrein Churaana Benny Dayal, Satish Chakravarthy, Sayonara, Darshana, Svetha, Bhargavi, Anupama
Tu Bole, Main Boloon A.R. Rahman
Kahin To Rashid Ali, Vasundhara Das
Pappu Can't Dance (Remix) Benny Dayal, Naresh Iyer, Satish Chakravarthy, Aslam, Blaaze, Tanvi Shah, Bhargavi
Jaane Tu Mera Kya Hai (Aditi) Runa Rizvi
Jaane Tu Meri Kya Hai (Jai) Sukhwinder Singh

Die männliche und weibliche Version des Songs Jaane Tu Mera Kya Hai ist im Film nicht zu hören und ist auf der deutschen DVD unter "Deleted Songs" zu sehen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Filmfare Award (2009)

Star Screen Award (2009)

Nominierungen

Stardust Award (2009)

Sabse Favourite Kaun Award (2009)

Kritik[Bearbeiten]

„Leichtgewichtige Bollywood-Komödie mit reizvollen Debüt-Leistungen, die das Genre freilich nicht neu erfinden, sondern ihm die üblichen Späße und Lieder zuliefern.“

Lexikon des Internationalen Films[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rapid Eye Movies: Du liebst mich, du liebst mich nicht, abgerufen am 2. November 2013
  2. Du liebst mich, du liebst mich nicht in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 2. November 2013.
  3. Du liebst mich, du liebst mich nicht - Jaane Tu... Ya jaane na im Lexikon des Internationalen Films. Abgerufen am 2. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]