East 17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
East 17 (E-17)

East 17 – Promotour in Köln 2012
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1991, 2006
Auflösung 1999
Website east17-official.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
John Hendy
Gesang
Terence Mark Coldwell
Gesang
Robbie Craig
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Brian Harvey
Gesang
Blair Dreelan
Tony Mortimer

East 17 ist eine britische Boygroup, die als eine Art proletarischer Gegenentwurf zu Take That in den 1990er-Jahren äußerst erfolgreich war. Benannt nach ihrer Herkunft, dem Londoner East End bzw. der Postleitzahl für Walthamstow,[1] hatten sie in Großbritannien und Deutschland eine Reihe von Hits, darunter House of Love (1992), It’s Alright (1993), Stay Another Day (1994), Thunder (1995) und If You Ever (1996) – ein Duett mit der Sängerin Gabrielle.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 1991 gegründet, nachdem Songwriter Tony Mortimer einen Vertrag mit London Records unterschrieb, der eine Gruppe für seine Songs vorsah. So lud er seine Freunde John Hendy, Brian Harvey und Terry Coldwell ein. Die Debütsingle House of Love war direkt ein europaweiter Top-10-Hit, das Debütalbum erreichte in England Platz 1. Insgesamt erreichten sechs Titel aus dem Album die Charts. Das zweite Album Steam enthielt mit der Ballade Stay Another Day den britischen Weihnachts-Nummer-eins-Hit von 1994. Auch das dritte Album war noch moderat erfolgreich. 1996 erschien die Kompilation Around the World Hit Singles: The Journey So Far mit dem Duett If You Ever mit der Sängerin Gabrielle, ein Coversong der Gruppe Shai von 1992.

Nach einem Skandal über den Drogenkonsum des Sängers Brian Harvey war die Karriere der Gruppe Januar 1997 abrupt beendet. Unter dem Namen E-17 versuchte die Boygroup 1998 ein Comeback, das an die früheren Erfolge allerdings nicht anknüpfen konnte.[2]

Am 29. Februar 2008 gaben East 17 (Besetzung: Brian Harvey, John Hendy, Terry Coldwell) erstmals nach vielen Jahren wieder ein Deutschland-Konzert in der Düsseldorfer Nachtresidenz. Aufgrund des großen Erfolges kamen sie für eine Clubtour zurück nach Deutschland. Stationen waren Düsseldorf, Leipzig und Garmisch-Partenkirchen (Zugspitze). Am 17. Februar 2010 richtete sich Brian Harvey mit einem Statement auf east-17.de an seine Fans und bestätigte die Gerüchte über die endgültige Trennung der Gruppe. Er gab am 24. April 2010 ein großes Greatest Hits-Abschiedskonzert im Nightstyle Club in Mülheim/Ruhr. Harvey veröffentlichte am 7. März 2012 seine Single Going Backwardz.[3]

Die restliche Band wollte jedoch weitermachen. Da Brian Harvey angeblich nicht zu den Bandproben erschienen war, wurde er durch Blair Dreelan ersetzt. 2011 benutzte T-Mobile den Song House of Love, was die Band einer neuen Generation Fans bekannt machte. Im April 2011 wurde angekündigt, dass East 17 mit Blair Dreelan im August und September 2011 mit der Back to the Future Tour durch Großbritannien touren würden, um ihre Comebacksingle Secret of My Life zu promoten.[4] Die Single erreichte den 20. Platz in den britischen Charts. Am 28. September 2011 verließ Dreelan die Gruppe aufgrund von anderen Vertragsverpflichtungen wieder.

Das fünfte Studioalbum Dark Light von East 17 wurde 2012 veröffentlicht, zusammen mit einer neuen Single I Can’t Get You Off My Mind.[5]

Am 7. November 2015 trat die Band auf der 90er Mega Party in Ingolstadt mit einer halbstündigen Show auf. Am 28. Juni 2019 trat die Band beim Rheingaudi-Festival in Rheinfelden auf. Zum Freizeitparkfestival Skyline Park bei Nacht am 14. August 2019 im bayerischen Landkreis Unterallgäu trat die Gruppe zu einem Best-of-Konzert auf.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

East 17 (2018)
  • Jonathan Darren Hendy (* 26. März 1971 in Barking, Essex)
  • Terence „Terry“ Mark Coldwell (* 21. Juli 1974 in Islington, London)
  • Robbie Craig (* 17. Juli)

Ehemalige:

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK
1993 Walthamstow DE11
Gold
Gold

(42 Wo.)DE
AT10
(14 Wo.)AT
CH22
Gold
Gold

(10 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(33 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 15. Februar 1993
1994 Steam DE10
Gold
Gold

(33 Wo.)DE
AT3
(18 Wo.)AT
CH8
Platin
Platin

(31 Wo.)CH
UK3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(41 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 1994
1995 Up All Night DE17
(23 Wo.)DE
AT28
(11 Wo.)AT
CH14
Gold
Gold

(16 Wo.)CH
UK7
Platin
Platin

(16 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. November 1995
1998 Resurrection DE61
(3 Wo.)DE
CH43
(4 Wo.)CH
UK43
Silber
Silber

(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 16. November 1998
als E-17
2012 Dark Light
Erstveröffentlichung: 2. April 2012
2017 24/7
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2017

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK
1996 Around the World Hit Singles: The Journey So Far DE10
(13 Wo.)DE
AT33
(12 Wo.)AT
CH9
(17 Wo.)CH
UK3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(16 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. November 1996
2005 The Very Best of East Seventeen UK34
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2005

Weitere Kompilationen

  • 2006: East 17: The Platinum Collection
  • 2010: Stay Another Day: The Very Best Of

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK
1995 Stay Another Day — Remixes UK93
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Januar 1995
in den Singlecharts platziert

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK
1992 House of Love
Walthamstow
DE6
Gold
Gold

(28 Wo.)DE
AT7
(18 Wo.)AT
CH15
(14 Wo.)CH
UK10
(9 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 22. August 1992
Gold
Walthamstow
CH35
(7 Wo.)CH
UK28
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. November 1992
Deep
Walthamstow
DE14
(18 Wo.)DE
AT13
(11 Wo.)AT
CH32
(9 Wo.)CH
UK5
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 1992
1993 Slow It Down
Walthamstow
UK13
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 3. April 1993
West End Girls
Walthamstow
DE40
(8 Wo.)DE
UK11
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. Juni 1993
It’s Alright
Walthamstow
DE2
Platin
Platin

(25 Wo.)DE
AT5
(16 Wo.)AT
CH1
(23 Wo.)CH
UK3
Silber
Silber

(14 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. November 1993
1994 Around the World
Steam
DE15
(19 Wo.)DE
AT29
(1 Wo.)AT
CH16
(15 Wo.)CH
UK3
Silber
Silber

(17 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. Mai 1994
Steam
Steam
DE23
(14 Wo.)DE
AT28
(1 Wo.)AT
CH12
(11 Wo.)CH
UK7
(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 1994
Stay Another Day
Steam
DE4
Gold
Gold

(19 Wo.)DE
AT2
Gold
Gold

(14 Wo.)AT
CH2
Gold
Gold

(24 Wo.)CH
UK1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(53 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. November 1994
Weihnachts-Nummer-eins-Hit in UK
1995 Let It Rain
Steam
DE26
(16 Wo.)DE
CH25
(9 Wo.)CH
UK10
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. April 1995
Hold My Body Tight
Steam
DE42
(10 Wo.)DE
CH28
(7 Wo.)CH
UK12
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 4. Juli 1995
Thunder
Up All Night
DE6
Gold
Gold

(19 Wo.)DE
AT19
(12 Wo.)AT
CH5
(18 Wo.)CH
UK4
Silber
Silber

(17 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. November 1995
1996 Do U Still?
Up All Night
DE23
(14 Wo.)DE
CH22
(9 Wo.)CH
UK7
(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Februar 1996
Someone to Love
Up All Night
DE47
(12 Wo.)DE
CH27
(4 Wo.)CH
UK16
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. August 1996
If You Ever
Around the World Hit Singles: The Journey So Far
DE31
(13 Wo.)DE
CH20
(13 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(18 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Oktober 1996
feat. Gabrielle
1997 Hey Child
Around the World Hit Singles: The Journey So Far
DE46
(7 Wo.)DE
CH45
(3 Wo.)CH
UK3
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 20. Januar 1997
1998 Each Time
Resurrection
DE30
(9 Wo.)DE
CH20
(7 Wo.)CH
UK2
Silber
Silber

(15 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 1998
als E-17
1999 Betcha Can’t Wait
Resurrection
UK12
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: März 1999
als E-17

Weitere Singles

  • 2011: Secret of My Life
  • 2012: I Can't Get You Off My Mind (Crazy)
  • 2012: Friday Night
  • 2012: Counting Clouds
  • 2017: Strip
  • 2017: Crying
  • 2022: I Just Wanna

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: Letting Off Steam — Live (UK: GoldGold)
  • 1995: No Place Like Home (UK: GoldGold)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Australien Australien
    • 1993: für die Single Deep[7]
    • 1993: für die Single House of Love[8]
    • 1993: für die Single West End Girls[9]
    • 1994: für die Single Around the World[10]
    • 1995: für das Album Steam
    • 1995: für die Single Stay Another Day[11]
  • Frankreich Frankreich
    • 1994: für die Single It’s Alright
  • Schweden Schweden
    • 1992: für die Single House of Love
    • 1995: für die Single Stay Another Day

2× Goldene Schallplatte

  • Frankreich Frankreich
    • 1994: für das Album Walthamstow
    • 1995: für das Album Steam

Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 1994: für die Single It’s Alright[12]
    • 1994: für das Album Walthamstow
  • Europa Europa
    • 1996: für das Album Steam
    • 1997: für das Album Around the World Hit Singles: The Journey So Far

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 2× Platin2 350.000 aria.com.au
 Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg 5× Gold5 Platinum record icon.svg Platin1 1.750.000 musikindustrie.de
 Europa (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 (2.000.000) ifpi.org
 Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg 5× Gold5 0! P 650.000 snepmusique.com
 Österreich (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 25.000 ifpi.at
 Schweden (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 50.000 sverigetopplistan.se ifpi.se (Memento vom 21. Mai 2012 im Internet Archive)
 Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg Platin1 125.000 hitparade.ch
 Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 6× Silber6 Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 9× Platin9 4.710.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 6× Silber6 Gold record icon.svg 24× Gold24 Platinum record icon.svg 15× Platin15

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: East 17 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b EAST 17 – a biography. Abgerufen am 13. September 2012
  2. Bio Brian Harvey / East 17. (Memento vom 17. April 2012 im Internet Archive) Abgerufen am 7. Oktober 2020
  3. Brian Harvey Diskographie. (Memento vom 16. April 2012 im Internet Archive) Abgerufen am 7. Oktober 2020
  4. East 17 sind wieder zurück. Hannoversche Allgemeine, 5. August 2011. Abgerufen am 13. September 2012
  5. Ex-Boygoup mit neuer Platte: East 17 - „Dark Light“, SWR, 30. März 2012. Abgerufen am 13. September 2012
  6. a b c d Chartquellen: DE1 DE2 DE3 DE4 AT CH UK1 UK2
  7. Gold für Deep in Australien
  8. Gold für House of Love in Australien
  9. Gold für West End Girls in Australien
  10. Gold für Around the World in Australien (Memento vom 25. Oktober 2015 im Internet Archive)
  11. Gold für Stay Another Day in Australien
  12. Platin für It’s Alright in Australien (Memento vom 25. Oktober 2015 im Internet Archive)