Eduard Torok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard Torok Skispringen
Nation RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag 2. Mai 1997
Karriere
Verein CSS Dinamo Râșnov
Nationalkader seit 2010
Debüt im Weltcup 26. Januar 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 2 × Gold ? × Silber ? × Bronze
Rumänischer Skiverband Rumänische Meisterschaften
0Gold0 2014 Râșnov Einzel
0Gold0 2014 Râșnov Team
Platzierungen
 Sommer-Grand-Prix 77. (2014)
 

Eduard Torok (* 2. Mai 1997) ist ein rumänischer Skispringer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torok, der für den CSS Dinamo Râșnov startet, gab sein internationales Debüt in Oberstdorf im Rahmen des Alpencup im Oktober 2010 und startete wenig später im FIS-Cup. Am 6. Februar 2011 sprang er in Kranj als 30. zum ersten Mal in die Punkteränge. Bei Junioren-Springen Ende Februar landete er im deutschen Baiersbronn als Zehnter erstmals auf einen Top-Platz.

Am 18. Dezember 2011 startete Torok in Erzurum im Skisprung-Continental-Cup. Nachdem er im ersten Springen nur 54. wurde, trat er im zweiten Springen nicht mehr an. Nach weiteren eher erfolglosen Springen im FIS-Cup kam Torok im August 2012 wieder im Continental Cup zum Einsatz. Im zweiten Springen verpasste er als 32. in Kuopio nur knapp seine ersten Continental-Cup-Punkte.

2013 bekam Torok einen Startplatz für das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival in Brașov. Beim Skispringen auf seinen Heimatschanzen in Râșnov erreichte er im Einzel den 16. Rang. Im Teamspringen wurde er gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen Robert Valentin Tatu, Constantin Robert Buzescu Purice und Iulian Pîtea Fünfter.

Am 28. Dezember 2013 sammelte Torok beim Continental Cup in Engelberg seine ersten Continental-Cup-Punkte. Nachdem er auch in Sapporo in die Punkte sprang, bekam er an gleicher Stelle wenige Tage später einen Startplatz für den Skisprung-Weltcup. Nachdem er am Vortag die Qualifikation erreichte, sprang er am 26. Januar 2014 zum ersten Mal im Weltcup. Als 45. schied er nach dem ersten Durchgang aus und verpasste erste Weltcup-Punkte.

Zur Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaft 2014 im Val di Fiemme sprang er auf Rang 25 im Einzelspringen.[1] Drei Wochen später gewann er nach einem zweiten Rang im ersten Springen das zweite FIS-Cup-Springen in Râșnov. Nach weiteren Continental-Cup-Starts und einem 20. Platz in Zakopane bekam er erneut eine Nominierung für einen Weltcup. In Planica scheiterte er jedoch bereits in der Qualifikation.

Im Sommer 2014 nahm Torok in Almaty an Springen zum Skisprung-Grand-Prix 2014 teil und sprang dabei im ersten Springen als 29. in die Punkteränge. Mit den zwei gewonnenen Punkten wurde er 77. der Gesamtwertung. Bei den Rumänischen Meisterschaften im Skispringen 2014 in Râșnov gewann Torok das Einzelspringen von der Normalschanze[2] sowie gemeinsam mit Radu Păcurar und Iulian Pîtea das Mannschaftsspringen von der Kleinschanze.[3] Im Mixed-Teamspringen verpasste er mit dem Team nur knapp eine weitere Medaille und wurde am Ende Vierter.[4]

In die Saison 2014/15 startete Torok wieder im Continental Cup. Für das Weltcup-Springen in Engelberg erhielt er erneut einen Platz in der Qualifikation, scheiterte aber auch diesmal vor dem Wettbewerb.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2014 77. 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIS Junior World Ski Championships 2014 - Men's HS106 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 2. Januar 2015
  2. CAMPIONATUL NAȚIONAL AL ROMÂNIEI - OPEN BAIET (Rumänisch, PDF) Berkutschi.com. Abgerufen am 2. Januar 2015.
  3. CAMPIONATUL NAȚIONAL AL ROMÂNIEI - Concurs pe echipe (Rumänisch, PDF) Berkutschi.com. Abgerufen am 2. Januar 2015.
  4. CAMPIONATUL NAȚIONAL AL ROMÂNIEI - Concurs dublu mixt (Rumänisch, PDF) Berkutschi.com. Abgerufen am 2. Januar 2015.