Efze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Efze
Gefasste Efzequelle am Wilsberg

Gefasste Efzequelle am Wilsberg

Daten
Gewässerkennzahl DE: 42888
Lage Schwalm-Eder-Kreis, Hessen, Deutschland
Flusssystem Weser
Abfluss über Schwalm → Eder → Fulda → Weser → Nordsee
Quelle nahe Schwarzenborn im Knüllgebirge
50° 54′ 19″ N, 9° 24′ 57″ O
Quellhöhe ca. 559 m ü. NHN[1]
Mündung unterhalb von Wabern-UnshausenKoordinaten: 51° 4′ 52″ N, 9° 21′ 37″ O
51° 4′ 52″ N, 9° 21′ 37″ O
Mündungshöhe ca. 162 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 397 m
Sohlgefälle

ca.  10 ‰

Länge 38,2 km[2]
Einzugsgebiet 220,543 km²[2]
Abfluss am Pegel Hebel[3]
AEo: 220 km²
Lage: 1,3 km oberhalb der Mündung
NNQ (19.07.1964)
MNQ 1963/2012
MQ 1963/2012
Mq 1963/2012
MHQ 1963/2012
HHQ (10.08.2007)
40 l/s
351 l/s
1,43 m³/s
6,5 l/(s km²)
22,1 m³/s
41,2 m³/s
Abfluss[2] MNQ
MQ
333 l/s
1,481 m³/s
Linke Nebenflüsse siehe unten
Rechte Nebenflüsse siehe unten
Kleinstädte Schwarzenborn, Homberg/Efze

Die Efze ist ein 38,2 km[2] langer, südöstlicher und rechter Zufluss der Schwalm in Nordhessen, Deutschland. Sie ist, gemessen am Einzugsgebiet und an der Abflussmenge, der weitaus größte Nebenfluss der Schwalm.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Efze, die zum Flusssystem und Einzugsgebiet der Weser gehört, entspringt im Knüllgebirge knapp 2 km westlich des nicht an der Efze gelegenen Schwarzenborn. Ihr Quellgebiet liegt am Wilsberg (598 m ü. NHN) und Knüllköpfchen (633,8 m). Der Ursprung des rechten Quellbachs, die gefasste Efzequelle, befindet sich auf 559 m an der Ostflanke des Wilsbergs, jener des linken Quellbachs rund 850 m nordöstlich davon auf etwa 562 m südlich des Knüllköpfchens. Wenige Hundert Meter unterhalb beider Quellen vereinen sich beide Quellbäche im Knüllteich (537,1 m), dessen Ostteil zum Baden freigegeben ist.

Vom Teich fließt die Efze südöstlich an Schwarzenborn vorbei und schwenkt noch vor dessen Stadtteil Grebenhagen, wo der Stadtgraben einmündet, in nördliche Richtung ein. Sie durchfließt die Knüllwalder Gemeindeteile Appenfeld, wo der Hergetsbach einmündet, Wallenstein, wo der Lochbach nach Durchfließen der Lochbachklamm einmündet, Völkershain, wo mit dem Breitenbach der längste Efze-Zufluss einmündet, Reddingshausen und Remsfeld.

Nach Remsfeld schwenkt die Efze in nordwestliche Richtung und fließt durch die Homberger Stadtteile Relbehausen und Holzhausen und dann durch die südlichen Teile der Kernstadt von Homberg (Efze). Kurz danach, beim östlich passierten Homberger Stadtteil Caßdorf, wo die Efze nach Norden schwenkt, mündet der Ohebach ein. Danach tangiert der Fluss die Homberger Stadtteile Mühlhausen und Berge, wo der Klingelbach einmündet, und passiert dann das zu Wabern gehörende Hebel.

Zwischen den etwas abseits des Flusses gelegenen Waberner Ortsteilen Unshausen im Osten und Uttershausen im Westen mündet die Efze schließlich in den dort von Westsüdwesten kommenden Eder-Zufluss Schwalm.

Renaturierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2008 wurde oberhalb von Homberg unter dem Namen Efze Vital im Rahmen eines FFH-Projektes eine Renaturierung durch Schaffung von Auwäldern mit Flutungsmulden sowie die Durchgängigmachung der Wehre durch Fischtreppen umgesetzt.

Einzugsgebiet und Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einzugsgebiet der Efze umfasst 220,543 km²,[2] von denen der unterhalb Hombergs mündende Ohebach fast die Hälfte entwässert, während alle anderen Zuflüsse vergleichsweise klein bleiben.

Zu den Zuflüssen der Efze gehören:[2]

Name Seite Länge
(km)
EZG
(km²)
Mündung
(bei/in/nahe)
Efze-km
DGKZ
Stadtgraben links 4,3 5,578 Grebenhagen 31,8 42888-12
Hergetsbach links 6,4 7,418 Appenfeld 28,25 42888-2
Ripperswasser links 1,2 Appenfeld 27,5 42888-314
Bach von der Burgruine Wallenstein rechts 2,5 Wallenstein 26,05 42888-316
Lochbach (s. Lochbachklamm) links 1,5 Wallenstein 26,0 42888-318
Breitenbach rechts 7,1 13,745 Völkershain 23,8 42888-4
Bach aus dem Gernsgrund rechts 1,7 Remsfeld 19,75 42888-532
Bach aus Schellbach links 3,0 Remsfeld 19,7 42888-534
Aescherbach rechts 3,0 Remsfeld 19,35 42888-536
Hundelwasser rechts 2,1 4,434 Remsfeld 18,85 42888-6
Katterbach rechts 3,0 5,646 Holzhausen 13,8 42888-72
Ohebach links 21,7 103,427 Caßdorf 9,0 42888-8
Klingelbach rechts 4,6 7,083 Berge 3,95 42888-92

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. a b c d e f Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  3. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Weser-Ems 2012. Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, S. 146, abgerufen am 4. Oktober 2017 (PDF, deutsch, 6523 kB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  •  Commons: Efze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Pegel bei Wabern-Hebel auf der Seite des HLUG