Caßdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caßdorf
Koordinaten: 51° 1′ 22″ N, 9° 22′ 3″ O
Höhe: 197 (192–211) m
Fläche: 5,88 km²
Einwohner: 585[1]
Bevölkerungsdichte: 99 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 34576
Vorwahl: 05681

Caßdorf ist ein Stadtteil von Homberg (Efze) im Schwalm-Eder-Kreis in Hessen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in Nordhessen rund 3 km südwestlich von Homberg in den Nordausläufern des Knüllgebirges. Durchflossen wird es vom Ohebach, der unweit nördlich in die Efze mündet. Durch das Dorf führt die Landesstraße 3384, am östlichen Ortsrand führt die Bundesstraße 254 vorbei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Funde lassen auf eine Besiedlung bereits im 8. Jahrhundert schließen. Caßdorf wurde im Jahre 1145 erstmals urkundlich erwähnt.[2] Früher gab es in der Gemarkung drei Mühlen. Um 1490 gab es im Dorf 13 wehrhafte Männer sowie sieben Pflüge, und 15 Fastnachtshühner mussten jährlich als Abgabe abgeführt werden.[3]

Am 31. Dezember 1971 wurde die Gemeinde Caßdorf in die Stadt Homberg, Bezirk Kassel, heute Homberg (Efze), eingegliedert.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • um 1490: 13 wehrhafte Männer
  • 1537: 17 Hübner, 10 Köttner, 8 Beisassen
  • 1575/85: 30 Hausgesesse
  • 1639: 13 verheiratete, 2 verwitwete, 1 lediger Hausgesesse
  • 1742: 51 Häuser
  • 1747: 55 Hausgesesse
  • 1834: 460 Einwohner
  • 1840: 466
  • 1852: 499
  • 1871: 477
  • 1885: 486
  • 1895: 509
  • 1905: 536
  • 1925: 609
  • 1939: 579
  • 1946: 1021
  • 1950: 959
  • 1956: 797
  • 1961: 759
  • 1967: 771
  • 2017: 585

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Caßdorf gibt es

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Caßdorf auf der Webseite von Homberg (Efze), abgerufen im Oktober 2017
  2. Die schriftliche Wiedergabe des Ortsnamens wechselte im Laufe der Jahrhunderte mehrfach: 1145 Castorf, 1209 Castorp, 1221 Casdorf, 1231 Kastdorf, 1238 Kastdorp, 1249 Casttrof, 1303 Kalisdorff, 1306 Castorph, 1310/15 Kastorph, 1388 Castorff, 1496 Caßdurff, 1520 Kasterff, 1559 Caßdorf, 1563 Casturff. (Caßdorf, Schwalm-Eder-Kreis, im Historischen Ortslexikon Hessen)
  3. „Caßdorf, Schwalm-Eder-Kreis“. Historisches Ortslexikon für Hessen (Stand: 21. Mai 2014). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde (HLGL), abgerufen am 2. August 2015.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 391 und 392.