Ekaterina Karsten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyrillisch (Weißrussisch)
Кацярына Карстэн (Хадатовіч)
Łacinka: Kaciaryna Karsten (Chadatovič)
Transl.: Kacjaryna Karstėn (Chadatovič)
Transkr.: Kazjaryna Karsten (Chadatowitsch)
Kyrillisch (Russisch)
Екатерина Карстен (Ходотович)
Transl.: Ekaterina Karsten (Chodotovič)
Transkr.: Jekaterina Karsten (Chodotowitsch)

Ekaterina Karsten, geborene Chadatowitsch (* 2. Juni 1972 in Assetschyna, Minskaja Woblasz), ist eine deutsch-weißrussische Rudersportlerin. Sie stammt aus und startet für Weißrussland, ist mit einem Deutschen verheiratet und wohnt und trainiert seit 1996 durchgehend in Deutschland, zunächst in Potsdam und in den letzten Jahren in Köln, wo sie auch wohnhaft ist.

Karsten ist eine der am meisten geschätzten Einerfahrerinnen der Welt – geschlagen wurde sie selten und nur von Rumjana Nejkowa, Katrin Rutschow-Stomporowski und Mirka Knapková.

Sie gewann die Olympischen Spiele 1996 und 2000. In Athen 2004 musste sie sich mit einer Silbermedaille zufriedengeben, in Peking 2008 mit einer Bronzemedaille.

Weblinks[Bearbeiten]