Olympische Sommerspiele 1992/Rudern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudern bei den
Olympischen Sommerspielen 1992
Logo
Logo
Information
Austragungsort SpanienSpanien Barcelona
Wettkampfstätte Banyoles
Nationen 45
Athleten 627 (190 Venussymbol (weiblich), 437 Marssymbol (männlich))
Datum 27. Juli bis 2. August 1992
Entscheidungen 14
1988 Seoul

Bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona fanden 14 Wettkämpfe im Rudern statt. Austragungsort war der Estany de Banyoles in der Gemeinde Banyoles.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 4 3 3 10
2 KanadaKanada Kanada 4 1 5
3 RumänienRumänien Rumänien 2 4 1 7
4 AustralienAustralien Australien 2 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2 2
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 3
7 ItalienItalien Italien 1 1 3
8 BelgienBelgien Belgien 1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
OsterreichÖsterreich Österreich 1 1
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 1
12 PolenPolen Polen 2 2
SlowenienSlowenien Slowenien 2 2
14 China VolksrepublikVolksrepublik China China 1 1
NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1
Vereintes TeamVereintes Team Vereintes Team 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Einer DeutschlandDeutschland Thomas Lange TschechoslowakeiTschechoslowakei Václav Chalupa PolenPolen Kajetan Broniewski
Doppelzweier AustralienAustralien Australien
Stephen Hawkins
Peter Antonie
OsterreichÖsterreich Österreich
Arnold Jonke
Christoph Zerbst
NiederlandeNiederlande Niederlande
Nico Rienks
Henk-Jan Zwolle
Zweier ohne Steuermann Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Steven Redgrave
Matthew Pinsent
DeutschlandDeutschland Deutschland
Colin von Ettingshausen
Peter Hoeltzenbein
SlowenienSlowenien Slowenien
Iztok Čop
Denis Žvegelj
Zweier mit Steuermann Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Garry Herbert
Gregory Searle
Jonathan Searle
ItalienItalien Italien
Carmine Abbagnale
Giuseppe Abbagnale
Giuseppe Di Capua
RumänienRumänien Rumänien
Dimitrie Popescu
Dumitru Răducanu
Nicolae Țaga
Doppelvierer DeutschlandDeutschland Deutschland
André Willms
Andreas Hajek
Michael Steinbach
Stephan Volkert
NorwegenNorwegen Norwegen
Kjetil Undset
Per Sætersdal
Lars Bjønness
Rolf Thorsen
ItalienItalien Italien
Alessandro Corona
Gianluca Farina
Rossano Galtarossa
Filippo Soffici
Vierer ohne Steuermann AustralienAustralien Australien
Andrew Cooper
Nicholas Green
Michael McKay
James Tomkins
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Jeffrey McLaughlin
Douglas Burden
Thomas Bohrer
Patrick Manning
SlowenienSlowenien Slowenien
Janez Klemenčič
Sašo Mirjanič
Milan Janša
Sadik Mujkič
Vierer mit Steuermann RumänienRumänien Rumänien
Iulică Ruican
Viorel Talapan
Dimitrie Popescu
Dumitru Răducanu
Nicolae Țaga
DeutschlandDeutschland Deutschland
Ralf Brudel
Uwe Kellner
Thoralf Peters
Karsten Finger
Hendrik Reiher
PolenPolen Polen
Wojciech Jankowski
Maciej Łasicki
Jacek Streich
Tomasz Tomiak
Michał Cieślak
Achter KanadaKanada Kanada
Darren Barber
Andrew Crosby
Michael Forgeron
Robert Marland
Terrence Paul
Derek Porter
Michael Rascher
Bruce Robertson
John Wallace
RumänienRumänien Rumänien
Iulică Ruican
Viorel Talapan
Vasile Năstase
Claudiu Marin
Dănuț Dobre
Valentin Robu
Vasile Măstăcan
Ioan Vizitiu
Marin Gheorghe
DeutschlandDeutschland Deutschland
Roland Baar
Armin Eichholz
Detlef Kirchhoff
Manfred Klein
Bahne Rabe
Frank Richter
Hans Sennewald
Thorsten Streppelhoff
Ansgar Wessling
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Einer RumänienRumänien Elisabeta Lipă BelgienBelgien Annelies Bredael KanadaKanada Silken Laumann
Doppelzweier DeutschlandDeutschland Deutschland
Kerstin Köppen
Kathrin Boron
RumänienRumänien Rumänien
Elisabeta Lipă
Veronica Cochela
China VolksrepublikVolksrepublik China China
Gu Xiaoli
Lu Huali
Zweier ohne Steuerfrau KanadaKanada Kanada
Marnie McBean
Kathleen Heddle
DeutschlandDeutschland Deutschland
Stefani Werremeier
Ingeburg Schwerzmann
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Anna Seaton
Stephanie Maxwell-Pierson
Doppelvierer DeutschlandDeutschland Deutschland
Sybille Schmidt
Birgit Peter
Kerstin Müller
Kristina Mundt
RumänienRumänien Rumänien
Anișoara Bălan-Dobre
Doina Ignat
Constanța Burcică
Veronica Cochela
Vereintes TeamVereintes Team Vereintes Team
Antonina Selikowitsch
Tetjana Ustjuschanina
Kazjaryna Karsten
Jelena Chlopzewa
Vierer ohne Steuerfrau KanadaKanada Kanada
Kirsten Barnes
Brenda Taylor
Jessica Monroe
Kay Worthington
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Shelagh Donohoe
Cynthia Eckert
Amy Fuller
Carol Feeney
DeutschlandDeutschland Deutschland
Antje Frank
Gabriele Mehl
Birte Siech
Annette Hohn
Achter KanadaKanada Kanada
Kirsten Barnes
Brenda Taylor
Megan Delehanty
Marnie McBean
Shannon Crawford
Kay Worthington
Jessica Monroe
Kathleen Heddle
Lesley Thompson
RumänienRumänien Rumänien
Doina Snep
Doina Robu
Ioana Olteanu
Viorica Lepădatu
Iulia Bobeică
Viorica Neculai
Maria Pădurariu
Adriana Bazon
Elena Georgescu
DeutschlandDeutschland Deutschland
Annegret Strauch
Sylvia Dördelmann
Cerstin Petersmann
Kathrin Haacker
Dana Pyritz
Christiane Harzendorf
Ute Wagner
Judith Zeidler
Daniela Neunast

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Thomas Lange 6:51,40
2 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Václav Chalupa 6:52,93
3 PolenPolen POL Kajetan Broniewski 6:56,82
4 NeuseelandNeuseeland NZL Eric Verdonk 6:57,45
5 EstlandEstland EST Jüri Jaanson 7:12,92
6 ArgentinienArgentinien ARG Sergio Fernández 7:15,53
7 MexikoMexiko MEX Joaquín Gómez 6:57,13 (im B-Finale)
8 OsterreichÖsterreich AUT Harald Faderbauer 6:58,97 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Doppelzweier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 AustralienAustralien AUS Stephen Hawkins
Peter Antonie
6:17,32
2 OsterreichÖsterreich AUT Arnold Jonke
Christoph Zerbst
6:18,42
3 NiederlandeNiederlande NED Nico Rienks
Henk-Jan Zwolle
6:22,82
4 EstlandEstland EST Roman Lutoškin
Priit Tasane
6:23,34
5 PolenPolen POL Andrzej Krzepiński
Andrzej Marszałek
6:24,32
6 SpanienSpanien ESP Miguel Álvarez
José Antonio Merín
6:26,96
7 KanadaKanada CAN Don Dickison
Todd Hallett
6:22,84 (im B-Finale)
8 DeutschlandDeutschland GER Christian Händle
Jens Köppen
6:24,27 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Zweier ohne Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Steven Redgrave
Matthew Pinsent
6:27,72
2 DeutschlandDeutschland GER Colin von Ettingshausen
Peter Hoeltzenbein
6:32,68
3 SlowenienSlowenien SLO Iztok Čop
Denis Žvegelj
6:33,43
4 FrankreichFrankreich FRA Michel Andrieux
Jean-Christophe Rolland
6:36,34
5 BelgienBelgien BEL Luc Goiris
Jaak Van Driessche
6:38,20
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA John Pescatore
Peter Sharis
6:39,23
7 NorwegenNorwegen NOR Snorre Lorgen
Sverke Lorgen
6:36,16 (im B-Finale)
8 NiederlandeNiederlande NED Sjors van Iwaarden
Kai Compagner
6:37,22 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Zweier mit Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Garry Herbert
Gregory Searle
Jonathan Searle
6:49,83
2 ItalienItalien ITA Carmine Abbagnale
Giuseppe Abbagnale
Giuseppe Di Capua
6:50,98
3 RumänienRumänien ROU Dimitrie Popescu
Dumitru Răducanu
Nicolae Țaga
6:51,58
4 DeutschlandDeutschland GER Michael Peter
Thomas Woddow
Peter Thiede
6:56,98
5 KubaKuba CUB Ismael Carbonell
Arnaldo Rodríguez
Roberto Ojeda
6:58,26
6 FrankreichFrankreich FRA Patrick Berthou
Laurent Lacasa
Emmanuel Bunoz
7:03,01
7 PolenPolen POL Piotr Basta
Tomasz Mruczkowski
Bartosz Sroga
7:04,37 (im B-Finale)
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA John Moore
Aaron Pollock
Stephen Shellans
7:04,84 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Doppelvierer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER André Willms
Andreas Hajek
Michael Steinbach
Stephan Volkert
5:45,17
2 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Undset
Per Sætersdal
Lars Bjønness
Rolf Thorsen
5:47,09
3 ItalienItalien ITA Alessandro Corona
Gianluca Farina
Rossano Galtarossa
Filippo Soffici
5:47,33
4 SchweizSchweiz SUI Ueli Bodenmann
Alexander Rückstuhl
Beat Schwerzmann
Marc-Sven Nater
5:47,39
5 NiederlandeNiederlande NED Hans Kelderman
Ronald Florijn
Koos Maasdijk
Rutger Arisz
5:48,92
6 FrankreichFrankreich FRA Fiorenzo Di Giovanni
Fabrice LeClerc
Yves Lamarque
Samuel Barathay
5:54,80
7 Vereintes TeamVereintes Team EUN Walerij Dossenko
Sergei Kinjakin
Mykola Tschupryna
Ģirts Vilks
5:54,48 (im B-Finale)
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Keir Pearson
John Riley
Robert Kaehler
Chip McKibben
5:55,06 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Vierer ohne Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 AustralienAustralien AUS Andrew Cooper
Nicholas Green
Michael McKay
James Tomkins
5:55,04
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jeffrey McLaughlin
Douglas Burden
Thomas Bohrer
Patrick Manning
5:56,68
3 SlowenienSlowenien SLO Janez Klemenčič
Sašo Mirjanič
Milan Janša
Sadik Mujkič
5:58,24
4 DeutschlandDeutschland GER Armin Weyrauch
Matthias Ungemach
Dirk Balster
Markus Vogt
5:58,39
5 NiederlandeNiederlande NED Bart Peters
Niels van der Zwan
Jaap Krijtenburg
Sven Schwarz
5:59,14
6 NeuseelandNeuseeland NZL Scott Brownlee
Christopher White
Pat Peoples
Campbell Clayton-Greene
6:02,13
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Salih Hassan
John Garrett
Gavin Stewart
Richard Stanhope
6:05,00 (im B-Finale)
8 ItalienItalien ITA Luca Sartori
Rocco Pecoraro
Roby La Mura
Riccardo Dei Rossi
6:06,21 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Vierer mit Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 RumänienRumänien ROU Iulică Ruican
Viorel Talapan
Dimitrie Popescu
Nicolae Țaga
Dumitru Răducanu (Stm.)
5:59,37
2 DeutschlandDeutschland GER Ralf Brudel
Uwe Kellner
Thoralf Peters
Karsten Finger
Hendrik Reiher (Stm.)
6:00,34
3 PolenPolen POL Wojciech Jankowski
Maciej Łasicki
Jacek Streich
Tomasz Tomiak
Michał Cieślak (Stm.)
6:03,27
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA James Neil
Teo Bielefeld
Sean Hall
John Rusher
Tim Evans (Stm.)
6:06,03
5 FrankreichFrankreich FRA Yannick Schulte
Philippe Lot
Daniel Fauché
Jean-Paul Vergne
Jean-Pierre Huguet-Balent (Stm.)
6:06,82
6 Vereintes TeamVereintes Team EUN Igor Bortnitski
Weniamin But
Gennadi Krjutschkin
Wladimir Romanischin
Pjotr Petrinitsch (Stm.)
6:12,13
7 KroatienKroatien CRO Sead Marušić
Marko Banović
Ninoslav Saraga
Aleksandar Fabijanić
Goran Puljko (Stm.)
6:08,52 (im B-Finale)
8 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Feng Feng
Sun Senlin
Huang Xiaoping
Xu Wuling
Li Jianxin (Stm.)
6:11,52 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Achter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 KanadaKanada CAN Darren Barber, Andrew Crosby, Michael Forgeron, Robert Marland, Derek Porter, Michael Rascher, Bruce Robertson, John Wallace, Terrence Paul (Stm.) 5:29,53
2 RumänienRumänien ROU Iulică Ruican, Viorel Talapan, Vasile Năstase, Claudiu Marin, Dănuț Dobre, Valentin Robu, Vasile Măstăcan, Ioan Vizitiu, Marin Gheorghe (Stm.) 5:29,67
3 DeutschlandDeutschland GER Roland Baar, Armin Eichholz, Detlef Kirchhoff, Bahne Rabe, Frank Richter, Hans Sennewald, Thorsten Streppelhoff, Ansgar Wessling Manfred Klein (Stm.) 5:31,00
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Michael Teti, Chris Sahs, Scott Munn, Jeffrey Klepacki, Rob Shepherd, Malcolm Baker, Richard Kennelly, John Parker, Michael Moore (Stm.) 5:33,18
5 AustralienAustralien AUS Simon Spriggs, Peter Murphy, Wayne Diplock, Jaime Fernandez, Ben Dodwell, Samuel Patten, Boden Hanson, Robert Scott, David Colvin (Stm.) 5:33,72
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Martin Cross, Tim Foster, Richard Phelps, Jim Walker, Ben Hunt-Davis, Stephen Turner, Rupert Obholzer, Jonathan Singfield, Adrian Ellison (Stm.) 5:39,92
7 DanemarkDänemark DNK Jens Pørneki, Jørgen Tramm, Thomas Larsen, Lars Christensen, Carsten Hassing, Jesper Thusgård Kristiansen, Martin Haldbo Hansen, Kent Skovsager, Stephen Masters (Stm.) 5:41,61 (im B-Finale)
8 South African Olympic Flag.svg ZAF Martin Walsh, Rogan Clarke, Grant Hillary, Andrew Gordon-Brown, Erich Mauff, Timothy Lahner, Robin McCall, Ivan Pentz, Andrew Lonmon-Davis (Stm.) 5:42,58 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 RumänienRumänien ROU Elisabeta Lipă 7:25,54
2 BelgienBelgien BEL Annelies Bredael 7:26,64
3 KanadaKanada CAN Silken Laumann 7:28,85
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Anne Marden 7:29,84
5 SchwedenSchweden SWE Maria Brandin 7:37,55
6 FrankreichFrankreich FRA Corinne Le Moal 7:41,85
7 GriechenlandGriechenland GRE Tonia Svaier 8:06,65 (im B-Finale)
8 NiederlandeNiederlande NED Irene Eijs 8:09,62 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Doppelzweier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Kerstin Köppen
Kathrin Boron
6:49,00
2 RumänienRumänien ROU Elisabeta Lipă
Veronica Cochela
6:51,47
3 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Gu Xiaoli
Lu Huali
6:55,16
4 NeuseelandNeuseeland NZL Philippa Baker
Brenda Lawson
6:56,81
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Annabel Eyres
Alison Gill
7:06,62
6 Vereintes TeamVereintes Team EUN Inna Frolowa
Sarija Sakirowa
7:09,45
7 BulgarienBulgarien BUL Galina Kamenowa
Daniela Oronowa
7:04,19 (im B-Finale)
8 AustralienAustralien AUS Jennifer Luff
Gillian Campbell
7:05,91 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Zweier ohne Steuerfrau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 KanadaKanada CAN Marnie McBean
Kathleen Heddle
7:06,22
2 DeutschlandDeutschland GER Stefani Werremeier
Ingeburg Schwerzmann
7:07,96
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Anna Seaton
Stephanie Maxwell-Pierson
7:08,11
4 FrankreichFrankreich FRA Christine Gossé
Isabelle Danjou
7:08,70
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Joanne Turvey
Miriam Batten
7:17,28
6 BulgarienBulgarien BUL Teodora Sarewa
Violeta Sarewa
7:32,67
7 RumänienRumänien ROU Doina Bălan
Doina Ciucanu-Robu
7:22,07 (im B-Finale)
8 Vereintes TeamVereintes Team EUN Hanna Motreschko
Olena Ronschyna
7:25,15 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Doppelvierer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Sybille Schmidt
Birgit Peter
Kerstin Müller
Kristina Mundt
6:20,18
2 RumänienRumänien ROU Anișoara Bălan-Dobre
Doina Ignat
Constanța Burcică
Veronica Cochela
6:24,34
3 Vereintes TeamVereintes Team EUN Antonina Selikowitsch
Tetjana Ustjuschanina
Kazjaryna Karsten
Jelena Chlopzewa
6:25,07
4 NiederlandeNiederlande NED Laurien Vermulst
Marjan Pentenga
Anita Meiland
Harriet van Ettekoven
6:32,40
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kristine Karlson
Alison Townley
Serena Eddy-Moulton
Michelle Knox-Zaloom
6:32,65
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Ľubica Novotníková-Kurhajcová
Michaela Burešová-Loukotová
Hana Kafková
Irena Soukupová
6:35,99
7 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Feng Lili
Yang Hong
Lu Huali
Gu Xiaoli
6:48,90 (im B-Finale)
8 DanemarkDänemark DEN Berit Christoffersen
Lene Pedersen
Trine Hansen
Ulla Werner Hansen
6:51,89 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Vierer ohne Steuerfrau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 KanadaKanada CAN Kirsten Barnes
Brenda Taylor
Jessica Monroe
Kay Worthington
6:30,85
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Shelagh Donohoe
Cynthia Eckert
Amy Fuller
Carol Feeney
6:31,86
3 DeutschlandDeutschland GER Antje Frank
Gabriele Mehl
Birte Siech
Annette Hohn
6:32,34
4 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Liu Xirong
He Yanwen
Cao Mianying
Zhou Shouying
6:32,50
5 RumänienRumänien ROU Victoria Lepădatu
Iulia Bobeică
Adriana Bazon
Maria Pădurariu
6:37,24
6 AustralienAustralien AUS Jodie Dobson
Emmy Snook
Megan Still
Kate Slatter
6:41,72
7 FrankreichFrankreich FRA Frédérique Heligon
Chantal Lafon
Christine Dubosquelle-Jullien
Hélène Cortin
6:45,16 (im B-Finale)
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Allison Barnett
Kim Thomas
Suzanne Kirk
Gillian Lindsay
6:49,76 (im B-Finale)

Finale am 1. August

Achter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 KanadaKanada CAN Kirsten Barnes, Brenda Taylor, Megan Delehanty, Marnie McBean, Shannon Crawford, Kay Worthington, Jessica Monroe, Kathleen Heddle, Lesley Thompson (Stf.) 6:02,62
2 RumänienRumänien ROU Doina Snep, Doina Robu, Ioana Olteanu, Viorica Lepădatu, Iulia Bobeică, Viorica Neculai, Maria Pădurariu, Adriana Bazon, Elena Georgescu (Stf.) 6:06,26
3 DeutschlandDeutschland GER Annegret Strauch, Sylvia Dördelmann, Cerstin Petersmann, Kathrin Haacker, Dana Pyritz, Christiane Harzendorf, Ute Wagner, Judith Zeidler, Daniela Neunast (Stf.) 6:07,80
4 Vereintes TeamVereintes Team EUN Switlana Fil, Irina Gribko, Natalija Grigorjewa, Ekaterina Kotko, Marina Snak, Natalja Stassjuk, Sarmīte Stone, Marina Suprun, Jelena Medwedewa (Stf.) 6:09,68
5 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Lin Zhiai, Ma Linqin, Pei Jiayun, He Yanwen, Liu Xirong, Liang Xiling, Cao Mianying, Zhou Shouying, Li Ronghua (Stf.) 6:12,08
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Tina Brown, Shannon Day, Betsy McCagg, Mary McCagg, Sarah Gengler, Tracy Rude, Kelley Jones, Diana Olson, Yasmin Farooq (Stf.) 6:12,25
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Fiona Freckleton, Philippa Cross, Dot Blackie, Susan Smith, Kate Grose, Rachel Hirst, Kareen Marwick, Katharine Brownlow, Alison Paterson (Stf.) 6:29,68 (im B-Finale)
8 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Lenka Zavadilová, Eliška Jandová, Renata Beránková, Martina Šefčíková, Sabina Telenská, Michaela Vávrová, Hana Žáková, Hana Dariusová, Lenka Kováčová (Stf.) 6:31,12 (im B-Finale)

Finale am 2. August

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rudern bei den Olympischen Spielen 1992 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien