Elisabeta Lipă

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elisabeta Lipă

Elisabeta Lipă, geborene Elisabeta Oleniuc, (* 26. Oktober 1964 in Siret) ist eine ehemalige rumänische Ruderin. Sie gilt als die erfolgreichste Ruderin der Welt.

Sie wurde fünfmal Olympiasiegerin:

1988 gewann sie Silber im Doppelzweier und Bronze im Doppelvierer. 1992 gewann sie neben der Goldmedaille im Einer auch Silber im Doppelzweier. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Weltmeistertitel und -medaillen gewonnen, so gewann sie 1989 im Einer. Bei den Olympischen Spielen 2000 und 2004 war sie bei der Eröffnungsfeier Fahnenträgerin der rumänischen Mannschaft.[1]

2008 wurde Elisabeta Lipă vom Weltruderverband FISA mit der Thomas-Keller-Medaille ausgezeichnet.

Sie wohnt in Bukarest, ist verheiratet und hat eine Tochter. Seit dem 14. März 2009 ist Elisabeta Lipă Präsidentin des rumänischen Ruderverbandes und seit dem 26. März 2009 zusätzlich Vorsitzende von Dinamo Bukarest.[2]

Am 17. November 2015 wurde sie Jugend- und Sportministerin im Kabinett Cioloș.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2008 erhielt Elisabeta Lipă von Staatspräsident Traian Băsescu den Verdienstorden „Meritul sportiv“ I. Klasse.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Romania sports-reference.com
  2. Șefă și la Dinamo. In: Gazeta Sporturilor. 27. März 2009, abgerufen am 22. Januar 2011 (rumänisch).
  3. Miniștrii Guvernului României – Elisabeta Lipă – Ministrul Tineretului și Sportului („Minister der rumänischen Regierung – Elisabeta Lipă – Jugend- und Sportminister“). In: gov.ro. Rumänische Regierung, abgerufen am 26. Februar 2016 (rumänisch).
  4. Decorarea delegaţiei olimpice de la Beijing. 27. August 2008, abgerufen am 16. Januar 2011 (rumänisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]