Elia Alessandrini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elia Alessandrini
Elia Alessandrini (2015)
Personalia
Geburtstag 3. März 1997
Geburtsort BernSchweiz
Sterbedatum 16. Dezember 2022
Sterbeort bei MaskatOman
Grösse 180 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
2003–2008 FC Schönbühl
2008–2015 BSC Young Boys
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2017 BSC Young Boys U-21 38 (2)
2017–2019 BSC Young Boys 0 (0)
2017–2018 → FC Thun (Leihe) 1 (0)
2017–2018 → FC Thun U-21 (Leihe) 5 (0)
2018–2019 → FC Chiasso (Leihe) 25 (2)
2019–2022 SC Kriens 54 (0)
2022 FC Stade Lausanne-Ouchy 5 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2012 Schweiz U-15 6 (0)
2012 Schweiz U-16 2 (0)
2015 Schweiz U-18 1 (0)
2015–2016 Schweiz U-19 7 (0)
2016–2017 Schweiz U-20 4 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Elia Alessandrini (* 3. März 1997 in Bern; † 16. Dezember 2022 bei Maskat, Oman[1]) war ein schweizerisch-italienischer Fussballspieler. Der Innenverteidiger war Schweizer Juniorennationalspieler.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alessandrini wuchs zusammen mit einem fünf Jahre älteren Bruder in Moosseedorf bei Bern auf.[2]

Im Jahr 2012 fiel er als 14-jähriger Balljunge auf, indem er sich nach einem Länderspiel der Schweiz gegen Argentinien zu Lionel Messi schlich, um diesem die Hand zu schütteln.[3]

Neben seiner Karriere als Profifussballer studierte er Rechtswissenschaft.[1]

Er starb 25-jährig in den Ferien in der Nähe von Maskat, der Hauptstadt Omans, beim Schwimmen und Tauchen im Pool. Er tauchte nicht mehr auf, jegliche Hilfe kam zu spät. Die Todesursache ist Stand Dezember 2022 nicht bekannt.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit sechs Jahren trat Alessandrini dem Fussballverein FC Schönbühl bei und lernte dort die Grundlagen des Fussballspielens. Ab 2008 durchlief er mehrere Jugendauswahlen beim BSC Young Boys[4] und besuchte das Sportgymnasium in Bern.[5] In der Saison 2016/17 amtierte der Abwehrspieler als Kapitän der Mannschaft Young Boys II (U21).[6] Seinen ersten Einsatz in der 1. Mannschaft des BSC Young Boys hatte Alessandrini am 19. Juli 2016 im Uhrencup gegen Galatasaray Istanbul.[7] Zur Saison 2017/18 wurde er an den Ligakonkurrenten FC Thun verliehen. Dort gab er am 9. August 2017 gegen seinen Stammverein BSC Young Boys Bern sein Profidebüt in der Super League, als er beim 4:0-Auswärtssieg in der 90. Spielminute für Matteo Tosetti eingewechselt wurde.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alessandrini gehörte schon früh zum erweiterten Kader der U-15-Nationalmannschaft und hatte ab 2012 Einsätze bei Länderspielen.[9] Nach einer längeren Verletzung wurde er 2015 wieder in die Schweizer U-18-Auswahl aufgenommen. Er wurde für die U-19-Europameisterschaft 2016 aufgeboten und spielte drei Partien während der Qualifikations- und Eliterunde.[10] Zuletzt gehörte er zu den Spielern der U-20-Nationalmannschaft und zum erweiterten Kader der U-21-Nationalmannschaft.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Elia Alessandrini – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Christian Finkbeiner, Nicola Abt: Elia Alessandrini (†25) starb in den Ferien im Pool. In: Blick. 17. Dezember 2022.
  2. Christian Finkbeiner: «Er war ein Sonnenschein».Jetzt spricht die Mutter über Alessandrinis Tod. In: Blick. 17. Dezember 2022.
  3. Frecher YB-Ballbub schnappt sich Messi im Mittelkreis! (Memento vom 20. August 2017 im Internet Archive). In: Blick. 1. März 2012, abgerufen am 18. Dezember 2022.
  4. Elia Alessandrini in der Mannschaft Young Boys II (U21). BSC Young Boys, archiviert vom Original am 24. Juni 2017; abgerufen am 22. Mai 2017 (Saison 2016/17).
  5. Oliver von Allmen: Fussballträume und die Realität. In: Der Bund. 16. Dezember 2011, abgerufen am 22. Mai 2017.
  6. Interview von Elia Alessandrini als Kapitän der Mannschaft Young Boys II (U-21) 2016/17. BSC Young Boys, 7. Februar 2017, abgerufen am 22. Mai 2017.
  7. Martin Bürki: YB holt Remis, Galatasaray den Cup. In: Berner Zeitung. 19. Juli 2016, abgerufen am 22. Mai 2017.
  8. Spielbericht auf transfermarkt.ch, abgerufen am 19. August 2017.
  9. Nationalspielerprofil. In: transfermarkt.ch. Abgerufen am 22. Mai 2017.
  10. Elia Alessandrini bei der U-19-EM 2016. UEFA, 31. März 2016, abgerufen am 22. Mai 2017.
  11. Elia Alessandrini bei der U20-Nationalmannschaft. SFV, 2017, abgerufen am 22. Mai 2017.