Erik Larsson (Skilangläufer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erik Larsson Skilanglauf
{{{bildbeschreibung}}}

Voller Name Erik August Larsson
Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 20. April 1912
Geburtsort Kurravaara, Schweden
Sterbedatum 10. März 1982
Sterbeort Jukkasjärvi, Schweden
Karriere
Verein IFK Kiruna
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 1936 Garmisch-Partenkirchen 18 km
0Bronze0 1936 Garmisch-Partenkirchen Staffel
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 1935 Vysoké Tatry Staffel
 

Erik August Larsson (* 20. April 1912 in Kurravaara; † 10. März 1982 in Jukkasjärvi) war ein schwedischer Skilangläufer.

Larsson, der für den IFK Kiruna startete, holte bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1935 in Vysoké Tatry die Bronzemedaille mit der Staffel. Im folgenden Jahr gewann er bei den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen die Bronzemedaille mit der Staffel und die Goldmedaille über 18 km. Für diese Leistung wurde er mit der Svenska-Dagbladet-Goldmedaille geehrt. Im selben Jahr wurde er schwedischer Meister über 15 km.[1]

Im Jahr 1938 wurde Larsson Laestadianer und hörte auf mit Skilangläufen. Er war ein Prediger in der laestadianischen Gemeinschaft in Kiruna, Schweden. Erik Larsson ist der Großvater der schwedischen Kriminalautorin Åsa Larsson.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erik Larsson in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Schwedischen Meister