Erzbistum Imphal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbistum Imphal
Basisdaten
Staat Indien
Diözesanbischof Dominic Lumon
Emeritierter Diözesanbischof Joseph Mittathany
Generalvikar Linus Neli
Fläche 22.356 km²
Pfarreien 38 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Einwohner 2.491.000 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken 85.377 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Anteil 3,4 %
Diözesanpriester 59 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordenspriester 37 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 889
Ordensbrüder 56 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordensschwestern 218 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale St. Joseph’s Cathedral
Suffraganbistümer Bistum Kohima

Das Erzbistum Imphal (lateinisch Archidioecesis Imphalensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Imphal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Imphal wurde am 28. März 1980 von Papst Johannes Paul II. durch die in der Apostolischen Konstitution Cum Nos verfügte Teilung des Bistums Kohima-Imphal gegründet und dem Erzbistum Shillong als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 10. Juli 1995 wurde das Bistum Imphal mit der Apostolischen Konstitution Cum Ecclesia catholica zum Erzbistum erhoben.[2]

Territorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erzbistum Imphal umfasst den Bundesstaat Manipur.

St. Josephs-Kathedrale

Bischöfe von Imphal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzbischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Cum Nos, AAS 72 (1980), n. 4, pp. 380f.
  2. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Cum Ecclesia catholica, AAS 87 (1995), n. 12, pp. 1082f.