Estádio Plácido Aderaldo Castelo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estádio Plácido Aderaldo Castelo
Castelão
Gigante da Boa Vista
Fortaleza Arena.jpg
Daten
Ort BrasilienBrasilien Fortaleza, Brasilien
Koordinaten 3° 48′ 26″ S, 38° 31′ 20″ WKoordinaten: 3° 48′ 26″ S, 38° 31′ 20″ W
Eigentümer Staatsregierung von Ceará
Baubeginn 1968
Eröffnung 11. November 1973
16. Dezember 2012
Erstes Spiel 11. November 1973
Ceará SC - Fortaleza EC 0:0
Renovierungen 2000–2001, 2011–2012
Oberfläche Naturrasen
Kosten rund 192 Mio. Euro (Umbau 2012)
Architekt José Liberal de Castro
Gehard Ernst Borman
Reginaldo Mendes Rangel
Marcílio Dias de Luna
Ivan da Silva Britto
Hugo Alcântara Mota (Statik)
Kapazität 64.165 Plätze
Spielfläche 110 m × 75 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Estádio Plácido Aderaldo Castelo, kurz Castelão oder auch Gigante da Boa Vista genannt, in der brasilianischen Stadt Fortaleza, der Hauptstadt des Bundesstaates Ceará, ist nach dem Umbau mit einer Kapazität von 64.165 Zuschauern das größte und auch modernste Fußballstadion des Staates. Es ist benannt nach dem Gouverneur, der den Anstoß zum Bau gab.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Castelão ist die Spielstätte der Klubs Fortaleza EC, Ceará SC und dem national unbedeutenden Ferroviário AC. Die brasilianischen Nationalmannschaft hat zwischen 1980 und 2002 sieben Länderspiele im Castelão ausgetragen.

Das staatseigene Stadion wurde am 11. November 1973 eröffnet. Zur Einweihung trafen vor 70.000 Zuschauern Ceará SC und Fortaleza EC zum Derby, dem Classico Rei (deutsch Königsklassiker) wie die Spiele der beiden Stadtrivalen vor Ort genannt werden. Das Spiel endete 0:0. Das erste Tor musste daher noch eine Woche warten bis am 18. November Erandy zum 1:0-Endstand im Spiel von Ceará gegen EC Vitória traf.

Der Besucherrekord datiert vom 27. August 1980 als 118.496 Zuseher einem 1:0-Erfolg der brasilianischen Nationalmannschaft gegen Uruguay beiwohnten. Dies war das erste Länderspiel Brasiliens im Castelão.

Das Stadion wird auch gelegentlich für kulturelle Veranstaltungen verwendet. Unter anderem hatte Papst Johannes Paul II. hier 1980 einen Auftritt vor 120.000 Gläubigen und Besuchern.[1]

Umbau WM 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Castelão, eines jener weiten, fast runden klassisch brasilianischen Stadien, fand wie bereits beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 Verwendung. Zuvor war allerdings ein kompletter Umbau notwendig, welcher auch die Kapazität auf 64.165 Sitzplätze erhöht. Als erstes Stadion des WM-Turniers ist die Spielstätte nach dem Umbaubeginn im März 2011 im Dezember 2012 fertiggestellt worden.

Das Stadion erhielt unter anderem ein neues Dach, einen VIP-Logenbereich inklusive Bewirtung und ein neues Spielfeld. Zu der komplett geänderten Verkehrsanbindung gehört auch eine unterirdische Tiefgarage mit 4.200 Stellplätzen. Insgesamt wurden rund 192 Millionen Euro in die neue Spielstätte investiert. Am 16. Dezember 2012 wurde das Stadion in Anwesenheit von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff sowie Sportminister Aldo Rebelo und Cearás Gouverneur Cid Gomes eingeweiht. Rousseff führte symbolisch den ersten Anstoß im Stadion aus. Erste Spiele waren für Ende Januar 2013 angesetzt, dort fand der Copa do Nordeste, ein regionales Fußballturnier, statt.[2][3]

Konföderationen-Pokal 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Runde Heim Gast Ergebnis
19. Juni 2013 Vorrunde BrasilienBrasilien Brasilien MexikoMexiko Mexiko 2:0 (1:0)
23. Juni 2013 Vorrunde NigeriaNigeria Nigeria SpanienSpanien Spanien 0:3 (0:1)
27. Juni 2013 Halbfinale SpanienSpanien Spanien ItalienItalien Italien 0:0 n. V., 7:6 i. E.

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Weltmeisterschaft fanden folgende Spiele im Stadion statt:

Sa., 14. Juni 2014, 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) – Gruppe D
UruguayUruguay Uruguay Costa RicaCosta Rica Costa Rica 1:3 (1:0)
Di., 17. Juni 2014, 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) – Gruppe A
BrasilienBrasilien Brasilien MexikoMexiko Mexiko 0:0 (0:0)
Sa., 21. Juni 2014, 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) – Gruppe G
DeutschlandDeutschland Deutschland GhanaGhana Ghana 2:2 (0:0)
Di., 24. Juni 2014, 17:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) – Gruppe C
GriechenlandGriechenland Griechenland ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 2:1 (1:0)
So., 29. Juni 2014, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) – Achtelfinale 3
NiederlandeNiederlande Niederlande MexikoMexiko Mexiko 2:1 (0:0)
Fr., 4. Juli 2014, 17:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) – Viertelfinale 1
BrasilienBrasilien Brasilien KolumbienKolumbien Kolumbien 2:1 (1:0)

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Estádio Plácido Aderaldo Castelo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. esporte.ce.gov.br: Geschichte des Stadions (portugiesisch)
  2. stadionwelt.de: Erstes WM-Stadion eröffnet Artikel vom 16. Dezember 2012
  3. brasilnews.de: Erstes fertiggestelltes Fußballstadion für die WM 2014 Artikel vom 17. Dezember 2012