EurActiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EurActiv
Logo von EurActiv
http://euractiv.com http://euractiv.de
Motto Das führende Medium zur Europapolitik
Beschreibung Online Zeitschrift zu EU-Themen
Registrierung frei
Sprachen bulgarisch, englisch, deutsch, französisch, griechisch, italienisch, polnisch, rumänisch, serbisch, slowenisch, spanisch, tschechisch, türkisch
Eigentümer Christophe Leclercq (Gründer)
Urheber Frédéric Simon (Herausgeber)
Erschienen 1999
Mitglieder 794.992 (Besuche/Monat)
Status Aktiv

EurActiv ist ein 1999 von Christophe Leclercq gegründetes Internet-Nachrichtenportal. Es behandelt Themen mit Bezug zur Europäischen Union; die Homepage ist mehrsprachig. Programmatischer Schwerpunkt der Berichterstattung sind Debatten, die EU-Entscheidungen vorausgehen.[1]

Themenschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Nachrichtenangebot von EurActiv umfasst mehrere Themenrubriken, die sich in etwa an den Politikbereichen orientieren, in denen die Europäische Union Kompetenzen besitzt; daneben gibt es übergreifende Rubriken wie "Prioritäten der EU & Öffentliche Meinung" oder "Vertrag und Institutionen der EU". Die Nachrichten umfassen normalerweise neben der aktuellen Meldung auch eine Übersicht über die nächsten Schritte, die zu einer Entscheidung anstehen, sowie über die Positionen, die wichtige beteiligte Akteure dazu geäußert haben, und weitere Links zum Thema. Neben den Nachrichten veröffentlicht EurActiv sogenannte Link-Dossiers, die Informationen zu größeren Themenfeldern zusammenfassen, sowie Interviews, Leserbriefe und Analysen und Kommentare von externen Mitarbeitern, etwa Politikern, Unternehmern oder freien Journalisten. Sämtliche Artikel erscheinen auf Englisch und werden entweder auf Deutsch und Französisch übersetzt oder mit Zusammenfassungen in diesen Sprachen versehen.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Euractiv Deutschland schloss 2015 Medienpartnerschaften mit dem Tagesspiegel[2], mit La Tribune und EFE und 2016 mit der Wirtschaftswoche, 'Milano Finanza' and 'Italia Oggi'.[3] Eine Medienpartnerschaft mit treffpunkteuropa.de, dem Onlinemagazin der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland, besteht seit 2014.[4] Im Rahmen dieser Partnerschaften werden Inhalte zwischen den Online-Publikationen ausgetauscht und damit einem größeren Publikum zugänglich gemacht.

Geschäftsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Online-Angebot von EurActiv ist kostenlos und frei verfügbar, jedoch unterliegt es dem Urheberrecht.[5] Finanziert wird das Online-Nachrichtenportal durch private oder auch öffentliche Spenden. Zu den Hauptsponsoren gehören die Bill & Melinda Gates Foundation, das Nickel-Institut, Regeneron und Sanofi.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. das Mission Statement auf EurActiv.com.
  2. Tagesspiegel und EurActiv kooperieren. Abgerufen am 30. August 2016.
  3. Media Partners & Network. 28. Dezember 2009, abgerufen am 30. August 2016 (britisches englisch).
  4. treffpunkteuropa.de, zuletzt abgerufen am 24. Oktober 2014.
  5. Terms and Conditions
  6. General Supporters

Koordinaten: 50° 50′ 41″ N, 4° 22′ 57″ O