EURACTIV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von EurActiv)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euractiv
Logo von EurActiv
http://euractiv.com http://euractiv.de
Motto Das führende Medium zur Europapolitik
Beschreibung Online Zeitschrift zu EU-Themen
Registrierung frei
Sprachen bulgarisch, englisch, deutsch, französisch, griechisch, italienisch, polnisch, rumänisch, serbisch, slowenisch, spanisch, tschechisch, türkisch
Eigentümer Christophe Leclercq (Gründer)
Urheber Frédéric Simon (Herausgeber)
Erschienen 1999
Mitglieder 794.992 (Besucher - unique visitors /Monat)
Status Aktiv

Euractiv ist ein 1999 von Christophe Leclercq gegründetes Internet-Nachrichtenportal. Es behandelt Themen mit Bezug zur Europäischen Union; die Homepage ist mehrsprachig. Programmatischer Schwerpunkt der Berichterstattung sind Debatten, die EU-Entscheidungen vorausgehen.[1]

Themenschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Nachrichtenangebot von Euractiv umfasst mehrere Themenrubriken, die sich in etwa an den Politikbereichen orientieren, in denen die Europäische Union Kompetenzen besitzt; daneben gibt es übergreifende Rubriken wie "Prioritäten der EU & Öffentliche Meinung" oder "Vertrag und Institutionen der EU". Die Nachrichten umfassen normalerweise neben der aktuellen Meldung auch eine Übersicht über die nächsten Schritte, die zu einer Entscheidung anstehen, sowie über die Positionen, die wichtige beteiligte Akteure dazu geäußert haben, und weitere Links zum Thema. Neben den Nachrichten veröffentlicht Euractiv sogenannte Link-Dossiers, die Informationen zu größeren Themenfeldern zusammenfassen, sowie Interviews, Leserbriefe und Analysen und Kommentare von externen Mitarbeitern, etwa Politikern, Unternehmern oder freien Journalisten. Sämtliche Artikel erscheinen auf Englisch und werden entweder auf Deutsch und Französisch übersetzt oder mit Zusammenfassungen in diesen Sprachen versehen.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das größte Büro von Euractiv ist das Büro in Brüssel[2]; auch die jeweiligen Landesbüros verfügen über eigene Redaktionen. Die Länderbüros in Brüssel, London, Paris und Berlin bilden den Kern des Mediennetzwerkes und sind Teil des Unternehmens EurActiv PLC. Daneben gibt es Partnerportale in Italien, Spanien, Griechenland, Bulgarien, Polen, Rumänien, der Slowakei, Tschechien, der Türkei und Serbien, deren Websites unter der jeweiligen nationalen Top-Level-Domain registriert sind. Diese Partnerportale bieten in der jeweiligen Landessprache lokalisierte Informationen an, etwa zur Europapolitik der betreffenden nationalen Parteien. Das EurActiv Büro in Deutschland wurde 2009 in Berlin gegründet. Büroleiterin ist Constanze Litt, Chefredakteurin ist Ama Lorenz.[3] Ferner ist EurActiv ein dreisprachiges Blogportal namens BlogActiv (www.blogactiv.eu) angegliedert. Insgesamt kommen die Kernseiten euractiv.com, euractiv.de und euractiv.fr auf 794.992 Leser (Januar 2017) pro Monat, mehrheitlich aus der europäischen Politik und Wirtschaft sowie von anderen Medien und Multiplikatoren. Nicht-institutionelle Nutzer machen nur einen kleineren Teil der Leserschaft aus.[4]

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Euractiv Deutschland schloss 2015 Medienpartnerschaften mit dem Tagesspiegel[5], mit La Tribune und EFE sowie 2016 mit der Wirtschaftswoche, Milano Finanza und Italia Oggi.[6] Zudem besteht seit 2014 mit treffpunkteuropa.de, dem Onlinemagazin der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland, eine Medienpartnerschaft mit einem anderen europapolitischen Portal. Im Rahmen dieser Partnerschaften werden Inhalte zwischen den Online-Publikationen ausgetauscht und damit einem größeren Publikum zugänglich gemacht.

Geschäftsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Online-Angebot von Euractiv ist kostenlos und frei verfügbar, jedoch unterliegt es dem Urheberrecht.[7]

Rechtlich basiert Euractiv auf einer britischen Aktiengesellschaft. Seine Finanzierung erfolgt großteils über Unternehmenssponsoren sowie über sogenannte EurActor-Mitglieder. Dies sind etwa Verbände, NGOs oder politische Parteien, die für einen finanziellen Beitrag unter anderem Raum für Pressemitteilungen und Informationskampagnen auf der Webseite erhalten.[8] Ein kleinerer Teil der Finanzierung erfolgt über konventionelle Onlinewerbung sowie über die Teilnahme an öffentlich ausgeschriebenen Projekten, vor allem der Europäischen Kommission. Eine direkte Subvention durch die Europäische Union erfolgt nicht.[9] Euractiv beschäftigt rund 40 Mitarbeiter für die Hauptwebsite sowie rund 100 weitere für die Partnerportale.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. das Mission Statement auf EurActiv.com.
  2. Vgl. Meet the team. Abgerufen am 17.02.2017.
  3. Vgl. Meet the team - Berlin office. Abgerufen am 17.02.2017.
  4. Vgl. Informationen zu den Mediendaten auf EurActiv.com.
  5. Tagesspiegel und EurActiv kooperieren. In: Der Tagesspiegel. Giovanni di Lorenzo, Sebastian Turner, 20. April 2015, abgerufen am 1. März 2017: „Vereinbart wurde der regelmäßige Austausch von Artikeln.“
  6. Media Partners & Network. In: Euractiv. 28. Dezember 2009, abgerufen am 1. März 2017 (britisches englisch).
  7. Terms and Conditions
  8. Vgl. Informationen zur EurActor-Mitgliedschaft auf EurActiv.com.
  9. Vgl. Informationen zu den Umsatzerlösen auf EurActiv.com.
  10. Euractiv.com plc. In: EurActiv.com. 18. November 2009 (euractiv.com [abgerufen am 17. Februar 2017]).

Koordinaten: 50° 50′ 41″ N, 4° 22′ 57″ O