Europahütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
p2
Europahütte
Die Europahütte am frühen Morgen mit Blick auf die gegenüberliegende Weisshorngruppe.
Die Europahütte am frühen Morgen mit Blick auf die gegenüberliegende Weisshorngruppe.
Gebirgsgruppe Walliser Alpen, Mischabel
Geographische Lage: 628403 / 106086Koordinaten: 46° 6′ 20,5″ N, 7° 48′ 21,5″ O; CH1903: 628403 / 106086
Höhenlage 2265 m ü. M.
Europahütte (Kanton Wallis)
Europahütte
Besitzer Gemeinde Randa
Erbaut 1998 bis 1999
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten März bis Mai, Ende Juni bis Mitte September
Beherbergung 22 Betten, 20 Lager
Weblink Website der Hütte

Die Europahütte ist eine Schweizer Berghütte auf der Westseite des Mischabelmassivs. Sie liegt oberhalb von Randa und unterhalb vom Dom auf einer Höhe von 2265 m ü. M. Die Höhe wird vielfach mit 2220 m falsch angegeben, so auch auf der Beschilderung an der Hütte und auf ihrer Website.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europahütte befindet sich am Europaweg kurz vor seiner Kreuzung mit dem Anstiegsweg zur Domhütte und ist ein wichtiger Stützpunkt dieses Höhenwanderwegs. Sie wurde von 1998 bis 1999 gebaut und gehört der Gemeinde Randa. Sie wird nur im Sommer bewirtschaftet und hat keinen Winterraum.

Aufstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der direkte Aufstieg erfolgt von Randa (1439 m) über den Lärchberg in 2 ¼ Stunden.

Höhenweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Europaweg ist seit 2008 als zweite und dritte Etappe der Route 27 "Swiss Tour Monte Rosa" von Grächen bis Zermatt durch Schweizer Wanderwege signalisiert. Die erste Etappe entspricht dem früheren Höhenweg Saas Fee - Hannigalp, mit Abstieg nach Grächen.

Wegen eines Felssturzes mit Zerstörung der Europabrücke (Randa) war die dritte Etappe zwischen der Täschalp und Tuferten gesperrt. Im Juli 2017 wurde die Charles Kuonen Hängebrücke eröffnet.

Bergtouren und Übergang zu anderen Hütten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein steiler Aufstieg führt nach Südosten zur Domhütte (2940 m), von dort kann man die Gipfel des Mischabelmassivs ersteigen.

Von der Europahütte führt der Europaweg in nördlicher Richtung über Gasenried nach Grächen, dabei kann vor Gasenried und dem Grat beim Mittelberg auf 2562 m ü. M. die Abzweigung zur Bordierhütte (2886 m) genommen werden.

In südlicher Richtung führt der Europaweg nach Zermatt. Hier kreuzt sich der Europaweg mit dem Weg von Täsch zur Täschhütte (2701 m).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maurice Brandt: Walliser Alpen, Bd.5, Vom Strahlhorn zum Simplon. SAC-Verlag, Bern 1993, ISBN 978-3859021297.
  • Gerhard Bleyer, Rose Marie Bleyer: Höhenwege im Wallis. Panoramawanderungen, Hüttenwege und leichte 4000er-Touren. Bruckman Verlag, München 2005, ISBN 978-3-7654-4259-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Europahütte (Randa) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien